Trotz Niederschläge und Tauwetter ist die Hochwassergefahr im Landkreis noch entspannt (Symbolbild).
+
Trotz Niederschläge und Tauwetter ist die Hochwassergefahr im Landkreis noch entspannt (Symbolbild).

Tauwetter und Niederschläge

Bad Tölz-Wolfratshausen: Hochwasserlage noch „relativ entspannt“

  • Silke Scheder
    vonSilke Scheder
    schließen

Nach dem Dauerregen am Donnerstag sind auch für die kommenden Tage Niederschläge und Tauwetter angesagt. In der Hochwasservorhersagezentrale Isar im Wasserwirtschaftsamt Weilheim beobachtet deren Leiter Karlheinz Daamen die Entwicklung aufmerksam. Er schätzt die Lage aber als „grundsätzlich noch relativ entspannt“ ein.

Bad Tölz-Wolfratshausen - In Summe 40 Liter Regen pro Quadratmeter sollen zwischen Donnerstag und Samstag auf das Tölzer Land niedergehen. So viel Niederschläge an einem Tag könnten Daamen zufolge kritisch werden. Da sich die Menge aber auf mehrere Tage verteilte, gehe er nicht von einer akuten Hochwassergefahr aus. „Man wird sehen, dass die Flüsse hochgehen, ja,“, sagt der Experte. Aktuell seien die Pegel aber ohnehin sehr niedrig. „An der Isar sehe ich keine Probleme.“ Kleinere Flüsse und Bäche könnten aber Schwierigkeiten bereiten.

40 Liter Regen pro Quadratmeter

Vor allem, weil einige Faktoren die Situation schnell verschärfen könnten. So wisse laut Daamen zum Beispiel niemand, ob der Boden in bestimmten Gegenden unter der Schneedecke gefroren ist. Wenn das der Fall sei, versickere der Regen nicht im Boden. Auch, falls sich die Meteorologen täuschen und es mehr regnet als vorhergesagt, könnte es vor allem in tieferen Lagen Probleme geben. Dort liegt nicht mehr so viel Schnee wie in höheren Gefilden. „Wenn die Niederschläge ausreichen, um die gesamte Schneedecke aufzutauen, könnte es kritisch werden“, sagt Daamen. In höheren Lagen dagegen liege noch sehr viel Schnee. „Da kann er ruhig reinregnen, der Schnee kann das wegpuffern.“

Situation aufmerksam beobachten

Besorgten Bürgern rät Karlheinz Daamen, selbst wachsam zu bleiben. Und sich im Internet zu informieren, ob Warnungen veröffentlicht werden. Unter www.hnd.bayern.de veröffentliche der Hochwassernachrichtendienst seine Warnungen. Dort heißt es: „Anhaltendes Tauwetter und Niederschläge führen zu steigenden Wasserständen an vielen Flüssen in Bayern, vereinzelt ist mit Überschreitungen von Meldestufe 1 zu rechnen.“ Der Durchzug eines weiteren Niederschlagsbandes am Freitagvormittag werde die Wasserstände weiter ansteigen lassen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare