Klassische Motive bei Schulranzen sind nach wie vor gefragt. Das sagt Toni Kirner, Inhaber von Lederwaren Kirner in Bad Tölz. Derzeit werden aber vor allem Fünftklass-Rucksäcke gekauft.
+
Klassische Motive bei Schulranzen sind nach wie vor gefragt. Das sagt Toni Kirner, Inhaber von Lederwaren Kirner in Bad Tölz. Derzeit werden aber vor allem Fünftklass-Rucksäcke gekauft.

Noch zwei Wochen bis zum ersten Schultag

Gut gepolstert und leicht: So sieht der ideale Schulranzen aus - Experten geben Tipps

Es wird Zeit, sich für den Schulstart zu rüsten. Für einen Schulranzen für Erstklässler sollten Familien 200 Euro einkalkulieren. Experten aus Bad Tölz-Wolfratshausen geben Tipps.

Bad Tölz-Wolfratshausen – Der Schulranzen ist für die meisten Kinder ein alltäglicher Begleiter: Sei es, um Bücher, Hefte oder das Pausenbrot zu transportieren. Doch gerade zur Einschulung oder zum Übertritt sind Eltern auf der Suche nach einem passenden Modell. Die meisten Schulanfänger haben allerdings ihren Ranzen schon.

Kurz vor dem ersten Schultag: Expertin betont - Schulranzen darf für Kind nicht zu groß sein

„Die Hauptzeit für Erstlingsranzen sind meistens die Wochen nach Ostern“, erklärt Maria Fagner, Abteilungsleiterin für Spiel- und Lederwaren im Isar-Kaufhaus Geretsried. Derzeit suchen nur noch ein paar Nachzügler passende Schulranzen für die Erstklässler. Im Gegensatz dazu fangen bei den Fünftklässler-Rucksäcken die Käufe gerade erst an.

Diese werden laut Fagner erfahrungsgemäß meist erst wenige Wochen vor Schulstart gekauft. Um den richtigen Schulranzen zu finden, hat die Abteilungsleiterin ein paar Ratschläge. Generell sollte der Schulranzen nicht zu groß für das Kind sein. Als Faustregel gilt, dass die „oberste Kante des Ranzens mit den Schultern abschließt“, so Fagner.

Gewicht für den perfekten Schulranzen: „Alles unter 1,2 Kilogramm ist optimal“

Neben einem Brust- und Hüftgurt für die Stabilität sollte ein geeigneter Ranzen außerdem eine gute Rückenpolsterung besitzen, rät Fagner. Auf diese Weise würden die Wirbelsäule geschont und Haltungsschäden vermieden. Dies sei besonders für die weiterführenden Schulen wichtig, da erwartungsgemäß viel Gewicht transportiert werden muss.

Aus diesem Grund sollte der Ranzen ein geringes Eigengewicht besitzen. „Alles unter 1,2 Kilogramm ist optimal“, erklärt Fagner. Für einen sicheren Schulweg sorgen außerdem bei nahezu allen Schulrucksäcken Reflektoren und reflektierende Oberflächen.

Beim Schulranzen sollte die Passgenauigkeit - und nicht das Design den Ausschlag geben

Christine Baumgartner, Inhaberin von „Baumgartner Böden“ aus Lenggries, empfiehlt bei der Auswahl eines entsprechenden Modells, auch die Körpergröße und Statur des Kindes mitzuberücksichtigen. Damit der Schulranzen auch gut sitzt, sollte neben einer Anpassung vor Ort in jedem Fall eine Beratung in einem Fachgeschäft stattfinden.

Derselben Meinung ist auch Margit Wolf, Inhaberin von „Leder-Tausend“ aus Wolfratshausen. Da sich bei fast jeder Firma die Anordnung der Rückenpolster unterscheide, sei es ratsam, vor dem Kauf immer verschiedene Modelle auszuprobieren. Am besten in der „Realsituation mit Gewicht im Rucksack“. Dabei sollte optimalerweise nicht das Motiv, sondern die Passgenauigkeit ausschlaggebend sein – auch wenn sich ein Kind schon vorher ein bestimmtes Muster ausgesucht habe.

Dinosaurier und Elfen liegen als Schulranzen-Motiv hoch im Kurs

Einen Tipp zum richtigen Tragen hat Wolf auch noch parat. Anstatt die Länge der Schultergurte auf einer Einstellung zu belassen, rät sie dazu, diese individuell anzupassen. „Wenn man zum Beispiel eine dicke Jacke trägt, sollte man die Gurte neu justieren, damit der Rucksack nicht zu hoch sitzt“, sagt Wolf.

Auch bei „Lederwaren Kirner“ aus Bad Tölz laufen aktuell die Käufe für die Fünftklassrucksäcke an, wie Inhaber Toni Kirner bestätigt. Bei der Anpassung rät er, sich am Sitz des Hüfgurts zu orientieren. Bei fast allen Schulranzen ist die Rückenhöhe verstellbar, sodass diese der Körpergröße des Kindes angepasst werden kann.

In puncto Motive sind laut dem Inhaber heuer eher dezente Muster und Farben angesagt – zumindest bei den älteren Kindern. Bei den Schulanfängern sind weiterhin die klassischen Motive wie Dinosaurier und Fußball bei den Buben oder Elfen und Meerestiere bei den Mädchen beliebt. „Rosa wird aber nicht mehr so oft wie in den letzten Jahren gekauft“, sagt Kirner.

Die Kosten: Schulranzen für Erstklässler schlägt mit 200 Euro zu Buche

Für einen Erstlingsranzen muss man mit Kosten von rund 200 Euro rechnen. Dafür sind Sportbeutel, Feder- und Schlampermäppchen mit dabei.

Für die weiterführenden Schulen ist ein geeigneter Rucksack schon ab etwa 80 Euro zu haben. Im Allgemeinen lohnt es laut Kirner aber, das Geld zu investieren, wenn man eine ordentliche Qualität haben möchte. „Damit das Kind lange Freude hat“, so der Inhaber. Franziska Selter

Noch mehr Nachrichten aus der Region Bad Tölz lesen Sie hier.

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare