Polizei bat um Mithilfe

Vermisste Tölzerin ist wieder aufgetaucht

Eine Bad Tölzerin (87) wurde seit Sonntag vermisst. Die Polizei gab eine Öffentlichkeitsfahndung heraus. Am Montag tauchte sie dann wieder auf.

Update: Wie die Polizei kurz nach der Öffentlichkeitsfahndung mitteilt, ist die Vermisste wieder unversehrt zu Hause aufgetaucht. Wo sie die Nacht verbracht hat, ist unklar. 

Wir haben den Artikel nun anonymisiert.

Das war die Vermisstenmeldung

Die Bad Tölzerin wird seit Sonntag gegen 17.30 Uhr vermisst. Das teilt die Polizei am Montagmorgen mit. Alle Suchaktionen mit Polizeistreifen und Hubschrauber über dem Stadtgebiet und der Isar blieben bislang erfolglos, nun ist die Bevölkerung aufgerufen, zu helfen. 

Die 87-Jährige verließ ihre Wohnung, um zur Kirche zu gehen. Eine Zeugin hat sie gegen 18 Uhr noch in der Marktstraße Richtung Isar laufen sehen. Dann verliert sich die Spur. 

Die Vermisste ist dement, normalerweise orientiert, benötigt jedoch Medikamente. Vermutlich hat sie die Orientierung verloren oder kam vom Weg ab. Sie ist schlecht zu Fuß und hat keine Gehhilfe. Der Bewegungsradius wird auf etwa einen Kilometer rund um die Tölzer Marktstraße eingegrenzt. Die Polizei hält es für sehr wahrscheinlich, dass sie sich dort aufhält. 

Wer hat die Frau gesehen und kann Hinweise geben?

Nun wird die Bevölkerung um Mithilfe gebeten: Wer hat die Frau gesehen und kann Hinweise geben, wo sie sich derzeit aufhalten könnte? Hinweise bitte an die Tölzer Polizei unter Telefon 08041/76106-0.

kg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trimini, Dorst, Herzogstandbahn: Geballte Neuigkeiten aus Kochel
Der Eintrag in das Goldene Buch der Gemeinde blieb Nebensache. Der Besuch von Wirtschaftsministerin Ilse Aigner war viel mehr als ein Wahlkampftermin vor Ort. Beim …
Trimini, Dorst, Herzogstandbahn: Geballte Neuigkeiten aus Kochel
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend
Verdächtiges Paket
Es war nur ein Bigbag, ein Riesensack, der in der Isar trieb. Es hätte aber auch ein Toter sein können. Deshalb kam es am Donnerstag zu einem Großeinsatz an der Isar.
Verdächtiges Paket

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion