+
Schweren Herzens gibt die beliebte Inhaberin Rosa-Maria Kissler-Nasseh die Postfiliale am Vichyplatz auf – hier ein Foto von der Eröffnung 2012 mit Post-Gebietsleiter Olaf Gunzelmann.

Geschäft schließt am 30. April 

Badeteil steht bald wieder ohne Postfiliale da

  • schließen

Im Tölzer Badeteil bricht Ende des Monats ein Stück Infrastruktur weg: Die Postfiliale am Vichyplatz schließt. Inhaberin Rosa-Maria Kissler-Nasseh bestätigt auf Anfrage: „Der 30. April ist der letzte Tag, an dem geöffnet ist.“ Sie gebe das Geschäft „schweren Herzens“. Aber sie müsse aus gesundheitlichen Gründen aufhören: Probleme mit den Augen.

Bad Tölz– Rosa-Maria Kissler-Nasseh hatte das Geschäft 2012 eröffnet. Zu jenem Zeitpunkt gab es keine Post mehr im Badeteil – eine Lücke, die die Geschäftsfrau schließen wollte. „Die Arbeit hat mir sehr gut gefallen, ich hatte ein wirklich nettes Publikum“, sagt sie. Dass sie jetzt schließen müsse, tue ihr „sehr leid – vor allem, wenn ich an die vielen älteren Herrschaften denke, die aus den Seniorenheimen mit dem Rollator zu mir gekommen sind“. Für sie werde es nun wohl sehr schwierig, die Hauptpost an der Hindenburgstraße zu erreichen.

Schon deshalb hätte Kissler-Nasseh ihren Laden am liebsten nahtlos an einen Nachfolger übergeben. „Einige Bewerber waren schon da, aber bis jetzt haben alle wieder abgesagt“, bedauert sie. Zu vermieten hätte sie eine Ladenfläche von 67 Quadratmetern, in dem der potenzielle neue Inhaber die Post-Geschäfte mit einem anderen Ladengeschäft kombinieren könnte – so, wie es das Filialmodell der Deutschen Post eigentlich vorsieht. Kissler-Nasseh selbst hatte sich ganz auf die Briefe und Päckchen beschränkt und nebenbei lediglich ein kleines Sortiment an Schreibwaren geführt. Ihr zur Seite standen zwei Minijobberinnen, „manchmal habe ich meinen Mann eingespannt“ – und dann war da natürlich der weiß-braune, bei den Kunden sehr beliebte Post-Kater Luis.

Bewohner des Badeteils sind besorgt wegen der Versorgungslücke, die mit der Schließung in ihrem Viertel entsteht. Für zusätzliche Verunsicherung sorgt der geplante Abriss und Neubau des „Kauflands“ an der Lenggrieser Straße. In der dortigen „Tabakbörse“ befindet sich eine weitere Post-Verkaufsstelle, die dann ebenfalls – zumindest zeitweise – wegfallen könne, wie einige Bürger befürchten. Dazu erklärt Post-Sprecherin Carolin Gruber: „Zum aktuellen Zeitpunkt bestehen keinerlei Pläne über eine Schließung der Partnerfiliale wegen eines eventuellen Umbaus.“ Dazu kommt, dass der Bauausschuss des Stadtrats den Bauantrag von „Kaufland“ am Dienstag abgelehnt hat, wodurch sich das Vorhaben erheblich verzögern dürfte (wir berichteten).

Im Badeteil laufen nach Aussage von Carolin Gruber „Gespräche mit Einzelhändlern, um eine neue Partnerfiliale einzurichten“. So kommt sie insgesamt zu dem Schluss: „Die lückenlose Versorgung mit Postdienstleistungen in Bad Tölz ist auch in Zukunft gewährleistet.“ Außer an der Hindenburgstraße und im „Kaufland“ verweist sie auf die Verkaufsstellen im „Rewe“ an der Albert-Schäffenacker-Straße sowie an der Birkkarstraße in der Siedlung. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Glockenlaufen, Hutschn und Musik
Am Wochenende ist Kirchweih. Hier ein Überblick, was am Samstag, Sonntag und Montag im Tölzer Land sowie im Freilichtmuseum Glentleiten geboten wird.
Glockenlaufen, Hutschn und Musik
Tölz-Live: Im Benediktbeurer Moos wird bald ein besonderes Feldkreuz eingeweiht 
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz-Live: Im Benediktbeurer Moos wird bald ein besonderes Feldkreuz eingeweiht 
Verkehrsbehinderungen in Ascholding, Einöd und Lenggries
Auf und an den Straßen im Landkreis wird wieder eifrig gewerkelt. Nebenwirkung für die Autofahrer: An gleich drei Stellen gibt es Verkehrsbehinderungen.
Verkehrsbehinderungen in Ascholding, Einöd und Lenggries

Kommentare