+
Er zeigt, wie‘s geht: Der berühmteste Fan des FC Bayern und Eingeborene Hias Hammerl übersetzt für die Eishockeyfans aus Hannover.

Sprachkurs im Video

Bairisch mit Hias Hammerl: Ein Service für die Fans aus Hannover

„Ha, was sogst?“ Heute Abend empfangen die Tölzer Löwen die Hannover Indians im Viertelfinale der Oberliga-Playoffs. Gastfreundlich wie man im Isarwinkel ist, hat der Tölzer Kurier einen Basissprachkurs Bairisch einsprechen lassen - von Hias Hammerl.

Bad Tölz - Sprachlich treffen hier Welten aufeinander: Die Tölzer, gesegnet mit einem der klangvollsten Dialekte Oberbayerns, spielen heute gegen die Indians aus Hannover. Hannover, das weiß der Sprachkundige, gilt als Zentrum des Hochdeutschen, weil praktisch dialektfrei. 

Damit die Fans sprachbarrierefrei mit den Einheimischen kommunizieren können, haben die Hannover Indians auf ihrer Facebook-Seite einen kleinen Sprachführer gepostet: 

Weil der aber den Dialekt im Isarwinkel nicht hunderprozentig darstellen kann, hat der Tölzer Kurier keine Mühen gescheut und einen Eingeborenen vor die Kamera geholt, den so gut wie jeder kennt: Bayerns berühmtester Bayernfan Hias Hammerl spricht die wichtigsten Sätze für einen unfallfreien Eishockeyabend ein.

Bittesehr, ein Sprachkurs mit Augenzwinkern:

Das Spiel der Tölzer Löwen gegen die Hannover Indians (Beginn: 19.30 Uhr) können Sie wie immer live im Ticker des Tölzer Kurier verfolgen!

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Termine des Tages: Das steht an am Donnerstag
Termine des Tages: Das steht an am Donnerstag
Aus dieser Raupe wirdein Falter mit Totenkopf
Erst dachte sie, es handle sich bloß um ein ganz normales Blatt im Kartoffelkraut – doch als es sich bewegte, erschrak Gertrud Scheitler gehörig: Es war eine …
Aus dieser Raupe wirdein Falter mit Totenkopf
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Mittwochabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Mittwochabend
Wenn Ferien ein Problem sind: Eltern erzählen
Für viele Eltern ist es nicht leicht, mit Urlaubstagen die gesamte freie Zeit der Kinder abzudecken. Betroffene aus dem Landkreis erzählen.
Wenn Ferien ein Problem sind: Eltern erzählen

Kommentare