1 von 69
Zwei Tage lang maßen sich 1000 Hobby-Sportler bei den Geno-Winterspielen am Brauneck und im Tölzer Eisstadion im Skifahren, Snowboarden, Biathlon, Eisstockschießen und Rodeln. Umrahmt wurde der Wettbewerb von der Eröffnungsfeier in der Tölzer Marktstraße und den Festabenden im Eisstadion, an denen sich 2000 Genossenschaftsbanker beteiligten.
2 von 69
Zwei Tage lang maßen sich 1000 Hobby-Sportler bei den Geno-Winterspielen am Brauneck und im Tölzer Eisstadion im Skifahren, Snowboarden, Biathlon, Eisstockschießen und Rodeln. Umrahmt wurde der Wettbewerb von der Eröffnungsfeier in der Tölzer Marktstraße und den Festabenden im Eisstadion, an denen sich 2000 Genossenschaftsbanker beteiligten.
3 von 69
Zwei Tage lang maßen sich 1000 Hobby-Sportler bei den Geno-Winterspielen am Brauneck und im Tölzer Eisstadion im Skifahren, Snowboarden, Biathlon, Eisstockschießen und Rodeln. Umrahmt wurde der Wettbewerb von der Eröffnungsfeier in der Tölzer Marktstraße und den Festabenden im Eisstadion, an denen sich 2000 Genossenschaftsbanker beteiligten.
4 von 69
Zwei Tage lang maßen sich 1000 Hobby-Sportler bei den Geno-Winterspielen am Brauneck und im Tölzer Eisstadion im Skifahren, Snowboarden, Biathlon, Eisstockschießen und Rodeln. Umrahmt wurde der Wettbewerb von der Eröffnungsfeier in der Tölzer Marktstraße und den Festabenden im Eisstadion, an denen sich 2000 Genossenschaftsbanker beteiligten.
5 von 69
Zwei Tage lang maßen sich 1000 Hobby-Sportler bei den Geno-Winterspielen am Brauneck und im Tölzer Eisstadion im Skifahren, Snowboarden, Biathlon, Eisstockschießen und Rodeln. Umrahmt wurde der Wettbewerb von der Eröffnungsfeier in der Tölzer Marktstraße und den Festabenden im Eisstadion, an denen sich 2000 Genossenschaftsbanker beteiligten.
6 von 69
Zwei Tage lang maßen sich 1000 Hobby-Sportler bei den Geno-Winterspielen am Brauneck und im Tölzer Eisstadion im Skifahren, Snowboarden, Biathlon, Eisstockschießen und Rodeln. Umrahmt wurde der Wettbewerb von der Eröffnungsfeier in der Tölzer Marktstraße und den Festabenden im Eisstadion, an denen sich 2000 Genossenschaftsbanker beteiligten.
7 von 69
Zwei Tage lang maßen sich 1000 Hobby-Sportler bei den Geno-Winterspielen am Brauneck und im Tölzer Eisstadion im Skifahren, Snowboarden, Biathlon, Eisstockschießen und Rodeln. Umrahmt wurde der Wettbewerb von der Eröffnungsfeier in der Tölzer Marktstraße und den Festabenden im Eisstadion, an denen sich 2000 Genossenschaftsbanker beteiligten.
8 von 69
Zwei Tage lang maßen sich 1000 Hobby-Sportler bei den Geno-Winterspielen am Brauneck und im Tölzer Eisstadion im Skifahren, Snowboarden, Biathlon, Eisstockschießen und Rodeln. Umrahmt wurde der Wettbewerb von der Eröffnungsfeier in der Tölzer Marktstraße und den Festabenden im Eisstadion, an denen sich 2000 Genossenschaftsbanker beteiligten.

Winterspiele der Genossenschaftsbanken

Banker in Party-Stimmung

  • schließen

Zwei Tage maßen sich 1000 Hobby-Sportler bei den Geno-Winterspielen im Skifahren, Snowboarden, Biathlon, Eisstockschießen und Rodeln. Die Eröffnung der Winterspiele feierten sie in der Tölzer Marktstraße, den Abschluss im Eisstadion. 

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Dietramszell feiert: 100 Jahre Trachtenverein Hechenberg-Bairawies
Mit einem Jubiläumsabend, einer Feldmesse und einem Festzug durchs Dorf feierte der Trachtenverein Hechenberg-Bairawies am Wochenende 100-jähriges Bestehen. Wir waren …
Dietramszell feiert: 100 Jahre Trachtenverein Hechenberg-Bairawies
Lenggries
Fest am Berg am Brauneck: Die Bilder
Tausende Besucher waren am Sonntag beim Fest am Berg am Brauneck unterwegs.
Fest am Berg am Brauneck: Die Bilder
Bad Tölz
Besucheransturm beim Tölzer Kurparkfest: Die Bilder
Von Bauchtanz bis Akrobatik, von Konzerten bis zur Lasershow und von der Hüpfburg bis zur Spielstraße: Beim Fest im Tölzer Kurpark am Samstag war einiges geboten, und …
Besucheransturm beim Tölzer Kurparkfest: Die Bilder
Die Männer mit den monströsen Sägen
Ein ungewöhnliches Spektakel erlebten die Zuschauer auf dem Trimini-Festplatz in Kochel: Die besten Sportholzfäller Deutschlands zeigten, was sie können.
Die Männer mit den monströsen Sägen