+
Zukunftsvision von der Nordspange: An Kreuzungen am Maxlweiher und hinter Sitec sind große Kreisverkehre geplant.

Straßenbau

Baugenehmigung für Nordspange ist da - doch nun drohen weitere Verzögerungen

  • schließen

Der Planfeststellungsbeschluss könnte der lang erwartete Startschuss für den Bau der Tölzer Nordspange sein. Doch es gibt Widerstand - unter anderem aus der Nachbargemeinde.

Bad Tölz/Greiling– Ein Meilenstein auf dem Weg zur Tölzer Nordspange ist erreicht: Die Regierung von Oberbayern hat die Baugenehmigung erteilt. Der Planfeststellungbeschluss, wie er offiziell heißt, könnte der lange erwartete Startschuss für den Bau sein. Doch Klagen dürften für Verzögerungen sorgen – zum Beispiel von der Gemeinde Greiling.

„Zeit is worn“, kommentiert der Tölzer Bürgermeister Josef Janker den Planfeststellungsbeschluss und erinnert daran, dass die Stadt ihren Bebauungsplan für die Nordumfahrung bereits im März 2003 aufgestellt habe. „Aber Gründlichkeit geht vor Schnelligkeit, das ist auch in Ordnung“, sagt er. Nun aber sieht er vor seinem geistigen Auge schon, wie im kommenden Winter die nötigen Ausholzungen beginnen und die eigentlichen Arbeiten im Frühjahr 2020 losgehen.

Staatliches Bauamt trifft bereits Vorbereitungen auf den Bau der Nordspange in Bad Tölz

Vorbereitungen laufen bereits seit Längerem. Wie berichtet wurden geologische Untersuchungen des Untergrunds durchgeführt, „und die Ergebnisse liegen vor“, sagt Stefan Vogt vom Staatlichen Bauamt Weilheim. Diesen Herbst werde zudem neuer Lebensraum für die Feldlerche geschaffen, deren bisheriges Habitat von der Nordspange betroffen ist. Man mache sich außerdem Gedanken über die Verkehrsführung während der Bauzeit oder bereite die Ausführungsplanung sowie Ausschreibungsunterlagen vor. Tatsächlich werde man den Winter „für eventuell nötige Rodungsarbeiten nicht ungenutzt verstreichen lassen“, so Vogt. Die sind nämlich nur bis zum Beginn der Brutzeit im Frühjahr erlaubt.

„Was ich mir für das dritte oder vierte Quartal 2020 vorstellen kann, sind Arbeiten im Vorgriff, wie die Befestigung von Baustraßen, die Verlegung von Leitungen oder die Anlage von Provisorien für die Verkehrsverlegung“, sagt Vogt. Die Hauptbauzeit beginne sicherlich erst 2021. Es sei – „aus dem Bauch heraus“ – mit einer Bauzeit von zwei bis drei Jahren zu rechnen.

Bürgermeister von Greiling: Klage gegen Nordspange Bad Tölz in den Startlöchern

Es gibt freilich einen großen Vorbehalt. Solange Klagen gegen die Baugenehmigung anhängig sind, darf das Bauamt keine vollendeten Tatsachen schaffen.

Dass geklagt wird, scheint festzustehen. „Unser Anwalt steht in den Startlöchern“, erklärt Greilings Bürgermeister Anton Margreiter. Aktuell würden noch Unterlagen geprüft. „Ich gehe aber davon aus, dass wir nächste Woche schon einmal pro forma Klage einreichen, um die Frist einzuhalten.“ Margreiter ärgert es vor allem, dass die Forderung der Gemeinde nach einer durchgehenden Radwegverbindung nach Bad Tölz nicht berücksichtigt wurde. „Dass in der jetzigen Zeit ein Anreiz genommen wird, mit dem Radl zu fahren, ist ein starkes Stück“, sagt er. „Diese Verschlechterung nehmen wir nicht hin.“ Spaß mache es ihm freilich nicht zu klagen. Er sehe sich aber allein schon wegen der über 80 Einwendungen Greilinger Bürger als ihr Repräsentant dazu verpflichtet.

Lesen Sie auch: Neue Ampeln an der Osterleite: Fließt der Verkehr jetzt besser?

„Jede Gemeinde hat ihre Prioritäten“, sagt dazu Janker. „Man muss abwägen, was wichtiger ist: dass ich meinen Willen durchsetze oder die Interessen von 20 000 bis 30 000 Autofahrern, die täglich auf der Stecke fahren. Solange die Umfahrung nicht gebaut ist, wird es weiter Stau geben, der ja auch bis nach Greiling reicht und dem viele durch Greiling hindurch ausweichen.“ Wenn die Nachbargemeinde klage, müsse sie sich entsprechende Vorwürfe wegen der Verzögerung gefallen lassen.

Den Schuh will sich Margreiter nicht anziehen. Die Gemeinde Greiling habe bereits 2014 Vorschläge für die gewünschte Radwegverbindung gemacht – und werde außerdem mit Sicherheit nicht der einzige Kläger bleiben.

Ein sehr gutes Bild von den Planungen für die Tölzer Nordspange kann man sich mit Hilfe einer Video-Animation machen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Demo am Walchensee: Vereinschef wirft das Handtuch
Diese Nachricht hat wie eine Bombe eingeschlagen: Martin Sperr legt sein Amt als Vorsitzender des „Verkehrsvereins für das Walchenseegebiet“ nieder. 
Nach Demo am Walchensee: Vereinschef wirft das Handtuch
Archivare und Hobby-Forscher wollen sich besser vernetzen 
In Ortsarchiven, im Historischen Verein für das Oberland, im Verein für Heimatgeschichte und von engagierten Einzelpersonen wird viel für die Bewahrung des …
Archivare und Hobby-Forscher wollen sich besser vernetzen 
Jachenauerin liefert wieder Hochglanz-Inspiration für die Gastro-Branche
Sie hat es wieder getan: Die Jachenauerin Johanna Warham hat im dritten Jahr in Folge ein neues Buch veröffentlicht, das Inspirationen für die Gastro-Branche bieten soll.
Jachenauerin liefert wieder Hochglanz-Inspiration für die Gastro-Branche
Bodenbelag für Tölzer Gries abgesegnet
Im Tölzer Gries wird seit Monaten gearbeitet, weil der Kanal erneuert werden muss. Laut Andrea Bacher von den Stadtwerken dauert es noch etwa fünf Wochen, bis die …
Bodenbelag für Tölzer Gries abgesegnet

Kommentare