+
Lange Wartezeiten an der Ampel müssen Autofahrer beim Ein- und Ausfahren im Parkhaus in Bad Tölz in Kauf nehmen.

Wegen Bauarbeiten und Starkregen

Chaos im Parkhaus: Drei von fünf Ebenen gesperrt - hier wird Parken zur Herausforderung

  • schließen

Wilde Manöver, viel Gehupe und lautes Schimpfen im Parkhaus an der Bockschützstraße. Durch mehrere ungünstige Umstände wird dort das Parken zur Herausforderung.

Bad Tölz – Im Parkhaus an der Tölzer Bockschützstraße sein Auto abzustellen, kann seit einiger Zeit zur echten Herausforderung werden. Die Situation spitzte sich Anfang der Woche zu, als – zusätzlich zu den Sperrungen aufgrund laufender Bauarbeiten – wegen Überflutung auch noch das Untergeschoss geschlossen wurde. Am Freitag nun erreichte das Parkchaos einen Höhepunkt, weil viele Autofahrer ins Parkhaus einfuhren, dort aber keinen Platz fanden und unter komplizierten Wendemanövern, Hupen anderer Autos und unfreundlichen Bemerkungen anwesender Bauarbeiter versuchten, wieder den Weg hinaus zu finden.

Parkhaus in Bad Tölz: Wenn das Parken zur Herausforderung wird

Im Parkhaus kommen aktuell mehrere Faktoren zusammen, die die Lage erschweren. Wie berichtet, wurden bei der Sanierung im vergangenen Jahr die Beschichtungsarbeiten nicht abgeschlossen und heuer nach Ostern wiederaufgenommen. Dem Zeitplan hinkt man dabei aber deutlich hinterher, wie Rathaus-Sprecherin Birte Otterbach auf Nachfrage einräumt. Das Problem: Anfangs war es zu kalt, dann zu nass. „Als die Firma angefangen hat zu arbeiten, hatte es nachts beständig unter 5 Grad“, erklärt Otterbach. Um die Beschichtung aufzutragen, seien aber konstant Temperaturen über dieser Marke nötig.

Für Bauarbeiten im Parkhaus Bad Tölz war es entweder zu kalt oder zu nass

Kaum wurde es etwas wärmer, war dann für die Arbeiten die Luftfeuchtigkeit zu hoch, beziehungsweise es regnete seitlich auf die Parkdecks herein. Die Beschichtung konnte wieder nicht durchgeführt werden. Laut dem ursprünglichen Plan, der auch an den Parkhaustüren ausgehängt wurde, sollten die Ebenen C und D bis 10. Mai gesperrt sein – die erste von drei Sperrungsphasen. Die dauert in der Praxis allerdings bis heute an.

Nicht zu halten ist dementsprechend das Ziel, die Arbeiten bis Mitte Juni abzuschließen. Wie lange die Baumaßnahme tatsächlich noch dauert, vermag Birte Otterbach aktuell nicht abzuschätzen. „Das hängt ganz vom Wetter ab“, sagt sie. Kurzfristig stehen die Zeichen nicht sehr gut, denn für die kommenden Tage ist schon wieder reichlich Regen vorausgesagt.

Lesen Sie auch: Isar: Hochwasser bedroht Vögel und Fische

Zu den Rosentagen, die von 7. bis 10. Juni stattfinden, werden laut Otterbach allerdings alle Parkdecks vorübergehend freigegeben. Zu dieser Großveranstaltung ist das Parkhaus bekanntlich immer besonders stark belegt.

Parkmöglichkeiten stark eingeschränkt: Starkregen als Problem

Im Moment aber sind die Parkmöglichkeiten noch stark eingeschränkt. Denn gesperrt sind nicht nur die Ebenen C und D, sondern seit Montag auch das Untergeschoss (Ebene A). Und das bleibt auch übers Wochenende so, teilt Otterbach mit. „Dort steht noch so viel Wasser, dass man zu Fuß nicht durchgehen kann“, begründet sie. Man müsse warten, bis der beim Starkregen vollgelaufene Boden wieder getrocknet ist.

Lesen Sie auch: Badeteil Bad Tölz soll lieber ein zweites Grünwald werden als ein neues Neuperlach

Enge Kurven, schmale Einbahnstrecke: Schwieriges Parkhaus in Bad Tölz

Den Autofahrern bleiben im Moment also nur das Erdgeschoss und die oberste Ebene E. Um hinaufzukommen, müssen die Autofahrer zunächst an einer Ampel warten und dann über eine schmale Einbahnstrecke und enge Kurven die Rampen hinauffahren – womit viele sichtlich zu kämpfen haben. Am Freitag aber war das Parkhaus so stark belegt, dass auch ganz oben nichts mehr frei war – woraufhin die Autofahrer teils abenteuerliche Wendemanöver hinlegten, um sich dann oben wieder an der Ampel einzureihen und über dieselbe Strecke in die andere Richtung hinunterzukommen.

Auf Rückfrage erklärte Otterbach am Freitag, dass ihr nichts von einer fehlerhaften Anzeige der Zahl der freien Plätze im Parkleitsystem bekannt sei.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt mit E-Bike auf steiler Straße – Retter können nichts mehr für ihn tun
Ein Mann fuhr am Freitagabend auf einer steilen Straße mit seinem E-Bike bergab. Doch dann stürzte er - so schwer, dass er dabei sein Leben verlor.
Mann stürzt mit E-Bike auf steiler Straße – Retter können nichts mehr für ihn tun
Schlehdorf: Kloster-Verkauf in entscheidender Phase
Für die neue Nutzung des Klosters Schlehdorf wurde am Donnerstag ein wichtiger Schritt getan: Der Gemeinderat genehmigte den Bauantrag der Wohnungsbaugenossenschaft …
Schlehdorf: Kloster-Verkauf in entscheidender Phase
Beim Diebstahl ertappt: Rentner schlägt mit Gehstock auf Zeugin ein
In der Tölzer Marktstraße wurde ein 68-Jähriger beobachtet, wie er eine Sonnenbrille klaute. Von schlechtem Gewissen war bei ihm aber wenig zu beobachten.
Beim Diebstahl ertappt: Rentner schlägt mit Gehstock auf Zeugin ein
Wieder schlaflos in Kochel: Bahn kündigt für Montagnacht erneut laute Arbeiten an
Die Anwohner am Kochler Bahnhof sind maßlos verärgert: Die Deutsche Bahn wird schon wieder lärmintensive Arbeiten durchführen, und zwar am Montag, 18. Juni, zwischen 20 …
Wieder schlaflos in Kochel: Bahn kündigt für Montagnacht erneut laute Arbeiten an

Kommentare