1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Bad Tölz

Hauptmann Michael Nebel zu Grabe getragen: Tölzer Schützenmarsch als letzter Gruß

Erstellt:

Kommentare

Mit drei Salutschüssen nahm die Tölzer Schützenkompanie Abschied von ihrem Hauptmann Michael Nebel.
Mit drei Salutschüssen nahm die Tölzer Schützenkompanie Abschied von ihrem Hauptmann Michael Nebel. © Hans Demmel

Der Tod des Tölzer Schützenhauptmanns Michael Nebel mit nur 59 Jahren kam für alle völlig unerwartet. Auf dem Tölzer Friedhof nahmen seine Weggefährten nun Abschied.

Bad Tölz – „Er war der Inbegriff eines stolzen Schützen, außerdem war der Michi auch ein Freund, der eine unfüllbare Lücke hinterlässt“, sagte Leutnant Josef Binder. Als kommissarischer Hauptmann der Tölzer Schützenkompanie erwies er am Donnerstag dem völlig überraschend gestorbenen Hauptmann Michael Nebel bei der Beerdigung auf dem Tölzer Waldfriedhof die letzte Ehre. Die Kranzniederlegung wurde von einer Bläsergruppe der Stadtkapelle Bad Tölz mit dem „Tölzer Schützenmarsch“ begleitet.

Michael Nebel wurde erst im Herbst 2020 zum Hauptmann gewählt

„Als wir vom Tod unseres Hauptmanns erfahren haben, ist für uns alle die Welt stehen geblieben“, sagte Binder und erinnerte an Nebels Zeit als überaus stolzer Fähnrich. Über 15 Jahre hat Nebel die Fahne stets mit Freude getragen, ehe er dann im Herbst 2020 zum Hauptmann gewählt wurde. Ein Ausrücken mit seiner Tochter Kathrin als Marketenderin an der Seite war dem 59-Jährigen nicht mehr gegönnt.

Stadtpfarrer Peter Demmelmair, der Nebel einen Wegbegleiter und guten Freund nannte, sah im Verstorbenen einen Gläubigen, der gerne in die Kirche gegangen ist. „Und deshalb hatte er auch eine gute Antenne nach oben und ist nun gut geborgen in Gottes Hand“, sagte der Geistliche. „Uns schmerzt es trotzdem, einen guten Kameraden, schneidigen Fähnrich und Hauptmann vermissen zu müssen.“

Zahlreiche Fahnenabordnungen am Grab von Michael Nebel in Bad Tölz

Die Schützenkompanie nahm mit drei Salutschüssen Abschied von ihrem Hauptmann. Und Pfarrer Demmelmair bedankte sich am offenen Grab: „Vergelt’s Gott für alles, was du getan hast, nicht nur für die Kompanie, sondern auch für viele andere Vereine.“

Und so senkten sich neben den Tölzer Schützenfahnen auch die Fahnen vom Bund der Bayerischen Gebirgsschützen, der mit Abordnungen vertretenen Isarwinkler Kompanien sowie zahlreicher Vereine aus Tölz und dem Umland über dem Grab von Michael Nebel.

(Von Hans Demmel)

Bad Tölz trauert dieser Tage auch um einen anderen prominenten Bürger: Anton Krinner, Tölzer Urgestein, gut vernetzter Immobilienmakler und passionierter Jäger, starb mit 77 Jahren.

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare