1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Bad Tölz

Berührender Einsatz: Tölzer FOS/BOS sammelt mit Kunstaktion knapp 13.000 Euro

Erstellt:

Von: Veronika Ahn-Tauchnitz

Kommentare

Die über 40 Bilder waren vor der Versteigerung im Schulhof ausgestellt.
Die über 40 Bilder waren vor der Versteigerung im Schulhof ausgestellt. © set

Unter dem Motto „Peacepaintings“ malten Vertreter aus Schule, Politik, Sport und Kultur Friedensbilder. Jetzt wurden sie in der Beruflichen Oberschule versteigert. Knapp 13.000 Euro kamen für den guten Zweck zusammen.

Bad Tölz – Andreas Stefan, Leiter der Beruflichen Oberschule in Bad Tölz, fehlten schon zum Beginn der Vernissage die Worte. „Ich bin geplättet und unglaublich stolz“, sagte er – mit Blick auf die vielen Gäste, die sich in der Aula drängten, vor allem aber auch mit Blick auf die über 40 Bilder, die im Rahmen der Aktion „Peacepaintings“ entstanden waren. Gemalt hatten Jugendliche aus verschiedenen Tölzer Schulen, Lehrkräfte, Vertreter aus Sport, Politik und Kultur, aber auch Geflüchtete aus der Ukraine. Stolz war Stefan außerdem auf das Lehrerkollegium der FOS/BOS, das über 1000 Euro gesammelt hatte, um das Material für die Malaktion zu besorgen. „Das hat mich unglaublich berührt.“

Erlös geht unter anderem an die Tölzer Tafel

Der Einsatz hat sich in jeder Hinsicht gelohnt: Am Ende der Versteigerung, bei der über 40 Bilder an den Mann oder die Frau gebracht wurden, kamen 12 755 Euro zusammen. Diese werden nun an die Tölzer Tafel, den BRK-Kleidermarkt und das Mehrgenerationenhaus (MGH) gespendet.

Organisatorinnen sind „mit unglaublich viel Herzblut“ bei der Sache

Federführend organisiert hatten die Aktion „mit unglaublich viel Herzblut“, wie Stefan betonte, bei beiden Lehrkräfte Britta Schultheiß und Jasmin Strickroth-Espeel sowie Sabine Rest. „Als der Krieg losgegangen ist, haben wir uns ohnmächtig und fassungslos gefühlt. Wir wollten was tun“, schilderte Schultheiß im Gespräch mit Moderator und Lehrer Markus Theil. Die Idee sei bei Schulleitung und Förderverein sofort gut angekommen. „Die Idee ist immer größer geworden. Und am Ende haben unheimlich viele Engel das Projekt über die Ziellinie getragen.“

Künstler, Käufer, die Organisatorinnen und Helfer stellten sich am Ende der Veranstaltung zu einem Gruppenbild auf.
Künstler, Käufer, die Organisatorinnen und Helfer stellten sich am Ende der Veranstaltung zu einem Gruppenbild auf. © privat

Ihr Dank galt auch den Malerinnen und Malern: „Eure Risikobereitschaft, Zeit und Mithilfe hat uns sehr, sehr berührt. Wir haben großartige Menschen kennengelernt“, sagte Schultheiß. Ziel sei es, durch das eigene Tun eine Veränderung zu bewirken. „Jeder Euro geht deshalb an Orte, an denen in Bad Tölz viel bewegt wird für Menschen“, sagte Schultheiß. „Danke für Ihre wertvolle Arbeit, die Menschen Licht und Hoffnung bringt“, wandte sie sich an die drei Vertreterinnen von Tafel, Kleidermarkt und MGH.

Auch ein Eishockey-Trikot und von Senioren gestrickter Schal kommen unter den Hammer

„Wir haben die Kunst, damit wir an der Wahrheit nicht zugrunde gehen“, zitierte Theil Friedrich Nietzsche. Dann lud er alle Gäste ein, die im Hof ausgestellten über 40 Friedensbilder zu besichtigen. Auf bereit gelegten Zetteln konnte jeder schon vorab ein stilles Gebot abgeben. In der von Theil launig moderierten Versteigerung wurde aber noch beherzt weitergeboten. Unter den Hammer kamen dabei unter anderem Bilder von Schauspieler Ferdinand Hofer, Bürgermeister Ingo Mehner, Streetart-Künstler Axel Berger, Braumeister Markus Hoppe, Stadtpfarrer Peter Demmelmair und dem ehemaligen evangelischen Dekan Martin Steinbach.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Bad-Tölz-Newsletter.

Eishockey-Nationalspieler Korbinian Holzer hatte nicht nur gemalt, sondern auch noch ein Trikot mitgebracht. Die Bewohner der Seniorenresidenz „Haus am Park“ steuerten darüber hinaus einen gemeinsam gestrickten Schal in Blau-Gelb zur Versteigerung bei. Und schon am Nachmittag hatte Theil zudem beim Benefiz-Fußballspiel in Sachsenkam einen Scheck über 2500 Euro in Empfang genommen.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus der Region rund um Bad Tölz finden Sie auf bei Merkur.de/Bad Tölz.

Auch interessant

Kommentare