Umstrittene Zwischennutzung: Auf einem ehemaligen Parkplatz, der Jod AG lagern immer wieder Bauschutthaufen – im Moment aber eher kleine.
+
Umstrittene Zwischennutzung: Auf einem ehemaligen Parkplatz, der Jod AG lagern immer wieder Bauschutthaufen – im Moment aber eher kleine.

Nachbar und Stadt sind verärgert

Beschwerde über Bauschutt im Badeteil: Verwunderung beim Grundeigentümer Jod AG

  • Andreas Steppan
    vonAndreas Steppan
    schließen

Ein Bauschutt-Ablageplatz mitten im Kurviertel von Bad Tölz: Das sorgt bei Nachbarn und Tourist-Info für Verärgerung. Nun soll das Landratsamt einschreiten.

Bad Tölz – Im Tölzer Badeteil regt sich Unmut über ein Grundstück der Jod AG. Winfried Sedlmayr, Geschäftsführer des gleichnamigen Sanatoriums an der Buchener Straße, beschwert sich in einer E-Mail an die Stadt Bad Tölz darüber, dass auf dem Areal des unweit seines Betriebs gelegenen ehemaligen Parkplatzes P3 Bauschutt abgeladen und gelagert wird. Bei der Stadt Bad Tölz teilt man seinen Ärger. Jod-AG-Chef Anton Hoefter reagiert unterdessen gelassen.

Sedlmayr kritisiert in seinem Schreiben, das er an die Tourist-Info, den Bürgermeister, einige Stadträte und die Presse versandte, dass sich am „extrem belastenden Durchgangsverkehr“ in der Buchener Straße seit Beseitigung der sogenannten Eberl-Warze nichts geändert habe. Jetzt komme auch noch dazu, „dass das gegenüberliegende Areal der Jodquellen AG als Bauschutt-Zwischenlager eine Dauernutzung erfährt“. Dies sei mit Schwerlastverkehr verbunden. Sedlmayr beklagt „täglich Lkw-Lärm und Dreck vor der Tür“. Der Stadt wirft er - wie schon früher - „Passivität und Gleichgültigkeit“ vor – und das in einer Zeit in der die Gastgeber ohnehin von der Corona-Pandemie gebeutelt seien. „Wenn also bei sämtlichen Neubauten im Badeteil der Aushub auf dem P3-Gelände zwischengelagert wird, dann kann ich nicht mehr verstehen, wie man von einer touristischen Achse reden kann.“

Bauschutt auf Grundstück im Badeteil von Bad Tölz

In Sachen Bauschutt „gebe ich Herrn Sedlmayr zu 100 Prozent Recht“, erklärt dazu Kurdirektorin Brita Hohenreiter. Das Ärgernis gebe es seit Jahren immer wieder. „Zum einen schaut es furchtbar aus“, sagt Hohenreiter. Zum anderen sei die Schuttanlieferung mit Lkw-Verkehr verbunden. In einem Gebiet, in dem die Gäste Ruhe und Erholung suchen, sei das ganz besonders störend. Schließlich werde auch noch die Straße verschmutzt. Teils würden dann die Anwohner selbst fegen. Die Stadt Bad Tölz könne diese Nutzung des Privatgrundstücks leider nicht unterbinden. Man habe den Fall aber dem Landratsamt gemeldet und um „bauaufsichtsrechtliches Einschreiten“ gebeten.

Auf Rückfrage des Tölzer Kurier bestätigt Landratsamt-Sprecherin Sabine Schmid: „Der Vorgang wurde beim Kreisbauamt angezeigt.“ Dieses gehe der Sache nun nach und werde sie „bauaufsichtlich aufgreifen“. Da der Fall erst einmal geprüft werden müsse, konnte sie bislang aber noch kein Ergebnis mitteilen.

Grundeigentümer: „Wir bekommen kein Geld dafür“

Vom Tölzer Kurier auf die Kritik angesprochen, zeigt sich Jod-AG-Chef Anton Hoefter, verwundert. Er bestätigt, dass sein Unternehmen das Grundstück mehrmals zur Lagerung von Aushub zur Verfügung gestellt habe – einmal übrigens für ein Bauunternehmen, das im Auftrag der Stadt Kanalarbeiten durchgeführt habe. „Danach haben wir noch einige Male entsprechende Anfragen von Unternehmen bekommen“, sagt er. In diesen Fällen habe die Jod AG stets geantwortet, dass es nur möglich sei, wenn es die Stadt genehmige.

Nach Hoefters Darstellung trägt die Bauschuttlagerung an der Buchener Straße nur dazu bei, dass unnötige Lkw-Fahrten durchs Badeteil vermieden werden. Die Jod AG ziehe keinen Vorteil daraus. „Wir bekommen kein Geld dafür.“ Er habe aber auch kein Interesse an einem Konflikt mit Nachbarn. „Wenn es stört, lassen wir es.“

Auf Rückfrage erklärt Rathaus-Sprecherin Birte Otterbach, dass die Stadt keineswegs die Bauschutt-Ablagerung genehmigt habe.

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare