Betrugsmasche in Bad Tölz

Wenn der falsche Polizist anruft

Sehr erfreulich ist es für die Polizei festzustellen, dass immer weniger Bürger auf die Machenschaften von Betrügern hereinfallen. Aber Letztere sind erfinderisch.

Bad Tölz -  Die Tölzer Polizei berichtet von einer neuen Masche, mit der gerade versucht wird, hier Leute übers Ohr zu hauen. 

Am Telefon meldete sich ein angeblicher Polizeibeamter. Er berichtete, dass jemand festgenommen worden sei. Bei dem Verhafteten habe man einen Zettel mit der Adresse des Angerufenen gefunden. Deshalb müsse die Polizei jetzt wissen, ob sich Wertsachen im Hause befinden, auch die Kontodaten müssten der Polizei übermittelt werden. 

„Die Angerufenen handeln richtig, wenn sie skeptisch sind und nicht darauf eingehen, was man von ihnen am Telefon verlangt“, rät die Tölzer Inspektion. Und nach ein paar einfachen Rückfragen an den angeblichen Ordnungshüter werde in der Regel sofort aufgelegt. Beispielsweise könne man nach der genauen Bezeichnung der Dienststelle und der Telefonnummer fragen, weil man zur Sicherheit zurückrufen wolle. Ein „echter“ Polizeibeamter wird nie ein Problem damit haben. 

Im Anschluss sollte dann auf jeden Fall die „richtige“ Polizei verständigt und über den Vorfall informiert werden. Wenn dann noch eine Telefonnummer des Anrufers bekannt ist, können die Täter unter Umständen sogar ermittelt werden.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tanklaster stürzt Böschung hinunter: Fahrer verletzt in Klinik - B472 stundenlang gesperrt
Ein schwerer Unfall hat sich auf der B472 zwischen Waakirchen und Tölz ereignet: Ein Tanklaster mit Anhänger ist eine Böschung hinuntergestürzt. Die Straße ist …
Tanklaster stürzt Böschung hinunter: Fahrer verletzt in Klinik - B472 stundenlang gesperrt
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Dienstagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Dienstagabend
Kreisverkehr-Petition hat 440 Unterstützer
Kreisverkehr-Petition hat 440 Unterstützer

Kommentare