+
Zu den heimischen Arten gehört auch das Große Mausohr. Eine Kolonie lebt in Benediktbeuern.

25 heimische Arten

Bund Naturschutz appelliert: Rettet die Fledermäuse

Fledermäuse sind vom Aussterben bedroht. Ihnen wird immer öfter die Nahrungsgrundlage entzogen - auch im Landkreis.

Bad Tölz-Wolfratshausen – Die Wolfratshauser Ortsgruppe des Bund Naturschutz weist in einer Pressemitteilung darauf hin, dass in Deutschland alle 25 heimischen Fledermausarten bedroht sind. Viele der Quartiere der Flattermänner würden unwissentlich zerstört, wenn Gebäude saniert, Hohlräume versiegelt oder alte Bauten abgerissen würden. In den Wirtschaftswäldern finde man zudem kaum noch alte Bäume und stehendes Totholz. Auch die Nahrungsgrundlage für die Fledermaus schwinde. Die industrialisierte Landwirtschaft biete Insekten immer weniger Lebensraum, so dass die Fledermaus keine Beute mehr finde.

Wie der Bund Naturschutz erklärt, haben die Säugetiere zudem eine auffallend niedrige Fortpflanzungsrate. Finde man zu dieser Jahreszeit eine Fledermaus, handle es sich allerdings so gut wie immer um ein ausgewachsenes Exemplar, selbst wenn es nur daumengroß sei, erklärt die Fledermausbeauftragte des Landkreises, Eva Kriner. Sie empfiehlt, den geschwächten Flattermann in einen Karton mit Deckel zu geben und an einen kühlen Ort zu stellen. Sei das Tier verletzt oder habe es sich nach einigen Stunden immer noch nicht erholt, um selbst wegzufliegen, sollte die Fledermausbeauftragte angerufen werden. Eva Kriner hilft unter der Telefonnummer 0 88 41/6 28 54 95 weiter.

Haben sich erwachsene Fledermäuse die Gardinen im Haus als Tagesschlafplatz ausgesucht, stört man sie am besten nicht, sondern öffnet am Abend einfach das Fenster. Das Tier wird zum Jagen wieder ausfliegen. Danach sollte man das Fenster allerdings ein paar Tage geschlossen halten. tal

Fledermaus-Exkursion

Das Zentrum für Umwelt und Kultur in Benediktbeuern lädt regelmäßig zu Fledermaus-Exkursionen ein. Nächster Termin ist Mittwoch, 23. August (bei gutem Wetter). Treffpunkt ist um 19.30 Uhr die ZUK-Rezeption. Unter dem Titel „Batmans kleine Freunde“ werden Fledermäuse bei der Jagd beobachtet. Zudem soll mit Hilfe eines Detektors ihr „Gesang“ belauscht werden. Die Exkursion ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet. Anmeldung bei der Gästeinformation Benediktbeuern, Telefon 0 88 57/248; E-Mail tourismus@benediktbeuern.de

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dem Landkreis geht’s richtig gut
Menschen, Tiere, Sensationen: Darum geht es in den folgenden Zeilen nicht, sondern um den Kreishaushalt. Interessant ist das trotzdem. Der Landkreis steht finanziell …
Dem Landkreis geht’s richtig gut
Müll unter der Lenggrieser Isarbrücke: Muss das sein?
Müll unter der Lenggrieser Isarbrücke: Muss das sein?

Kommentare