Aktuelle Ergebnisse und Reaktionen im Live-Ticker

Bundestagswahl in Bad Tölz-Wolfratshausen: Fast alle Stimmbezirke ausgezählt: Das ist das Ergebnis

  • Melina Staar
    VonMelina Staar
    schließen
  • Andreas Steppan
    Andreas Steppan
    schließen

In unserem Ticker verfolgen Sie die Bundestagswahl 2021 im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen am Wahltag live. Mit allen lokalen News rund um die Abstimmung und allen Ergebnissen.

  • Der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen gehört zum Wahlkreis 223 (Bad Tölz-Wolfratshausen/Miesbach). Eine Übersicht über alle Wahlkreise in Bayern und ihre Zuschnitte sowie Umfrageergebnisse finden Sie auf unserem großen Übersichtstext zur Bundestagswahl in Bayern.
  • In diesem Live-Ticker liefern wir Ihnen live alle News, Hintergründe und Ergebnisse für den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen am Wahlabend. Alle News und Ergebnisse der Bundestagswahl 2021 in Bayern finden Sie auf Merkur.de/bayern.
  • Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Bad-Tölz-Newsletter.

22.16 Uhr: Mittlerweile liegen die Ergebnisse aus 267 von 268 Stimmbezirken im Wahlkreis vor. Demnach verteidigt Alexander Radwan (CSU) sein Direktmandat mit deutlichem Vorsprung. Er errang 41,3 Prozent der Stimmen. Auf Platz 2 folgt ihm Karl Bär (Grüne) mit 15,5 Prozent. Er zieht aber über die Landesliste in den Bundestag ein. Hannes Gräbner (SPD) kommt auf 11,5 Prozent, Christian Kaul (Freie Wähler) steht bei 10,6, Béatrice Vesterling (FDP) bei 8,6 Prozent.

Erststimmenergebnis zum Stand 22.18 Uhr im Wahlktreis Bad Tölz-Wolfratshausen-Miesbach

Die Zweitstimmen im Wahlkreis verteilen sich wie folgt:

CSU: 34,2

SPD: 13,5

Grüne: 13,3

FDP: 12,6

Freie Wähler: 9,2

AfD: 8,1

Die Basis: 2,2

Tierschutzpartei 0,9

Sonstige: 3,7

21.33 Uhr: Dem Grünen-Kandidaten Karl Bär aus Holzkirchen ist in seinem vierten Anlauf der Einzug in den Bundestag gelungen. Nach aktuellen Berechnungen stellen die Grünen 24 Abgeordnete. Bär kandidierte auf Platz 12 der Landesliste und kann sich somit heute Abend sicher sein, dass er den Einzug ins Parlament geschafft hat.

21.00 Uhr: Erich Utz wird nicht in den Bundestag einziehen. Im Wahlkreis erhielten seine Linken (nach 223 von 268 Ergebnissen) nur 2,3 Prozent. Sein persönliches Ergebnis liegt bei 2 Prozent. „Ich kann natürlich heute Abend nicht frohlocken, bin aber mit meinem persönlichen Wahlergebnis zufrieden“, sagt er. Anders ist das mit dem Abschneiden der Linke bundesweit. „Ich glaube, dass wir in den vergangenen Wochen nicht deutlich genug herausgestellt haben, für was wir stehen: Für den Einsatz für die vielen sozial schwach gestellten Menschen in unserem Land.“ Die Linke hat bundesweit massiv in der Wählergunst verloren. Das ZDF sieht Einbußen von über 4 Prozent.

20.40 Uhr: Bei der Wahlparty der Grünen im „Kulturcafé“ in Holzkirchen lässt sich Direktkandidat Karl Bär von Parteianhängern feiern. Nach Auszählung von 198 von 268 Stimmbezirken kommt er aktuell auf 14,5 Prozent und verbessert sein Ergebnis von 2017 damit leicht. Er liegt hinter Alexander Radwan (CSU) auf Rang 2. Er darf davon ausgehen, über die Liste in den Bundestag einzuziehen.

Karl Bär im KulturCafé in Holzkirchen

20.21 Uhr: Nun liegen weitere Ergebnisse vor. In Kochel kommt Alexander Radwan (CSU) auf 37,03 Prozent vor Karl Bär (Grüne, 16,20 Prozent) und Hannes Gräbner (SPD, 13,35 Prozent). Bei den Zweitstimmen erhält die CSU 32,86 Prozent, vor der SPD (16.14 Prozent) und den Grünen (13.81).

Auch in Wackersberg ist fertig ausgezählt. Mit 48,06 Prozent gewinnt Alexander Radwan hier deutlich. Mit 16,15 Prozent folgt Christian Kaul. Gräbner und Bär kommen hier nur unter 10 Prozent. Bei den Zweitstimmen ebenfalls ein klares Bild: 43,23 Prozent erhält die CSU. Zweistärkste Kraft ist die AfD mit 11,20 Prozent, gefolgt von der FDP (10.78 Prozent).

19.46 Uhr: Auch die Gemeinde Jachenau hat ihr vollständiges Ergebnis übermittelt. Bei den Zweitstimmen ist die CSU selbst in dieser traditionellen Hochburg der Partei dramatisch abgestürzt: Von 62 Prozent bei der Bundestagswahl 2017 auf jetzt 44 Prozent. Dafür erringen die Freien Wähler hier mit 20 Prozent ein weit überdurchschnittliches Ergebnis.

19.28 Uhr: Als erste Gemeinde im Landkreis hat Schlehdorf die Stimmen komplett ausgezählt. Die CSU kann immerhin den Vorsprung ihres Direktkandidaten im Wahlkreis beklatschen. Alexander Radwan (CSU) ist mit 39,35 Prozent der Stimmen vorne, gefolgt von Christian Kaul (FW, 12,76 Prozent) und Karl Bär (Grüne, 12,64 Prozent). Bei den Zweitstimmen kommt die CSU in Schlehdorf auf 35,92 Prozent. Die zweitmeisten Stimmen erhält die SPD (12,17 Prozent), dicht gefolgt von Grünen (11,93 Prozent) und der FDP (11,34 Prozent).

Wahlparty der CSU in Miesbach.

19.13 Uhr: Es gibt weitere Ergebnisse aus dem Wahlkreis: 36 Wahllokale - von 268 - haben inzwischen erste Ergebnisse gemeldet. Stand der Direktkandidaten im Landkreis: Auf Platz 1 Alexander Radwan (CSU, 42,6 Prozent), Platz 2: Christian Kaul (FW, 12,9 Prozent), Platz drei: Karl Bär (Grüne, 12,3 Prozent).
Auch bei den Zweistimmen führt die CSU im Wahlkreis deutlich: 35,9 Prozent sind es aktuell. Dahinter kämpfen SPD, AFD, FDP und Grüne mit jeweils 11 bis 12 Prozent um Platz 2. Es ist ein enges Rennen - aber nur um den zweiten Rang.

Zwischenstand der Auszählung Bundestagswahl im Wahlkreis 223, Stand 19.13 Uhr.

19.03 Uhr: Als das Fernsehen berichtet, dass die CSU in Bayern 33 Prozent erreicht hat, jubeln die CSU-Mitglieder im „Bräuwirt“ in Miesbach nicht. Immerhin kehrt ihr Appetit zurück: Endlich bedienen sie sich am Buffet, das seit einer Stunde schon bereit steht.

18.50 Uhr: Die Linken feiern im Abgeordnetenbüro von Andreas Wagner in Geretsried. Der Geretsrieder scheidet freiwillig aus dem Bundestag aus. Ob Erich Utz ihn beerben kann? Im Moment sieht es danach ganz und gar nicht aus. Kleiner Trost: Andreas Wagner hat soeben Pizza serviert.

Wahl-Party der Linken in Geretsried im Abgeordnetenbüro vom scheidenden MdB Andreas Wagner

18.40 Uhr: Die ersten Meldungen aus dem Wahlkreis sind da: Fischbachau und Münsing haben die ersten Schnellmeldungen abgegeben. Für Alexander Radwan scheint es demnach eine klare Angelegenheit zu werden: 39,5 Prozent hat er in den beiden Erstmeldungen bekommen. Christian Kaul (Freie Wähler) liegt auf Platz zwei (16 Prozent)

Stimmabgabe im Wahllokal im Rathaus Bad Tölz bei den Wahlhelfern (v.li.) Richard Hoch, Birgitt Paulischta und Vera Arnold.

18.32 Uhr: Mit fröhlichen Gesichtern verfolgen die SPD-Anhänger, die sich in Geretsried getroffen haben, die Veröffentlichung der ersten Prognosen. Laut ARD ist die SPD mit CDU/CSU gleichauf. Laut ZDF liegt die SPD mit 26 Prozent ganz knapp vorne.

Die SPD trifft sich in Geretsried - hier herrscht gute Stimmung

18.19 Uhr: Die CSU-Kreisverbände Bad Tölz-Wolfratshausen und Miesbach sind im Miesbacher „Bräuwirt“ zur Wahlparty zusammengekommen. Die Stimmung dort ist gedrückt. Zwar hat die Union nach ersten Prognosen noch Chancen, im Bund die stärkste Partei zu werden. Doch die starken Verluste im Vergleich zur Bundestagswahl 2017 dämpfen die Laune der kleinen Runde. Der Miesbacher Landrat Olaf von Löwis nippt an einem stillen Wasser. Bundestagskandidat Alexander Radwan sagt: „Die Frage einer Koalition wird höchst spannend.“ Er wirkt gefasst: „Wenn es keinen weiteren Erdrutsch gibt, gehe ich davon aus, dass ich wieder drin bin“, sagt er über seine Chancen, sein Bundestagsmandat zu verteidigen.

18.11 Uhr: Für den Bund zeichnet sich ein wahnsinnig enges Rennen um Platz 1 ab. Mehrere Koalitionen - Jamaika, Ampel, Groko - scheinen derzeit möglich. Für ein rot-rot-grünes Bündnis ist nach aktueller Prognose der ARD die Linke zu schwach. Für den Wahlkreis liegen noch keine aktuellen Zahlen vor.

17.45 Uhr: Endspurt in den Wahllokalen. In 15 Minuten beginnt dann die Auszählung der Stimmen. Vor allem für die Wahlelfer in den Briefahlbezirken - im Bild der Raum im Tölzer Rathaus, der für die Auszählung eines solchen reserviert ist - dürfte dann viel zu tun sein. Denn im Vorfeld hatte in mehreren Gemeinden über die Hälfte der Wahlberechtigten Briefwahlunterlagen beantragt.

Ein Auszählungsraum für die Briefwahl-Stimmen im Tölzer Rathaus.

17.20 Uhr: Noch 40 Minuten haben die Wahllokale geöffnet. Wer heute zum Beispiel im Wahllokal in der Sparkasse Bad Tölz abgeben wollte, musste sich in eine längere Schlange stellen und mehrere Minuten warten, bis er an der Reihe war.

15.58 Uhr: Auch im Wahllokal im Rathaus Bad Tölz herrscht ein reges Kommen und Gehen. Die Wahlhelfer haben den Eindruck, dass die Wahlbeteiligung auch an diesem Sonntag vor Ort hoch ist.

14.19 Uhr: Das prominenteste Ehepaar Wolfratshausens hat gewählt: Dr. Edmund Stoiber und Frau Karin haben ihre Kreuze in der Grundschule gemacht. Ein gut gelaunter Ex-Ministerpräsident plauschte noch mit den Wahlhelfern und ließ sich für das Fernsehen interviewen, bevor er mit seiner Gattin nach Hause spazierte. 

Stoiber wählt: Dr. Edmund Stoiber und seine Frau Karin haben ihre Kreuzchen in Wolfratshausen gemacht.

13.16 Uhr: In Rottach-Egern hat vor Kurzem Bundestagsabgeordneter Alexander Radwan (CSU) seine Stimme abgegeben. Er ist einer von neun Bewerbern um das Direktmandat im Wahlkreis Bad Tölz-Wolfratshausen/Miesbach. Wen er wohl gewählt hat?

Bundestagsabgeordneter Alexander Radwan bei der Stimmabgabe in Rottach-Egern.

12.38 Uhr: Obwohl viele Wahlberechtigte bereits im Vorfeld Briefwahlunterlagen beantragt haben, ist heute auch in den Wahllokalen in Bad Tölz-Wolfratshausen noch einiges los. Im Wahllokal in der Südschule in Bad Tölz etwa herrschte nach Auskunft der Wahlhelfer am Vormittag mehr Betrieb als erwartet.

Hier geht‘s zum Wahllokal: Hinweisschild an der Tölzer Südschule.

9.40 Uhr: Die Wahllokale haben geöffnet. Aktuell tröpfeln die Wähler eher noch in die Rathäuser in der Region. Am frühen Nachmittag werden wir einen ersten Zwischenstand über die Wahlbeteiligung haben.

Es ist so weit. Rund zehn Millionen Wahlberechtigte sind in Bayern zur Bundestagswahl aufgerufen. Alle News, Ergebnisse und Hintergründe hier live im Ticker.

8.19 Uhr: Guten Morgen! Schon gwählt? Nein? Dann aber los. Wir begleiten Sie heute durch den Wahltag im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen.

Bundestagswahl 2021: Alle Ergebnisse für den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, Bayern und Deutschland auf Merkur.de

Die Spannung steigt. Um 18 Uhr am 26. September 2021 schließen die Wahllokale. Dann wird es eine erste deutschlandweite Prognose für den Ausgang geben, die Sie live auf Merkur.de finden. Parallel zählen die freiwilligen Wahlhelfer in jedem Wahlbüro die Stimmen aus. Zuerst werden die am Wahltag abgegeben Stimmen gezählt, dann folgen die Briefwahlstimmen. Lokale Ergebnisse gibt es auf Gemeindeebene und - sobald alle Gemeinden ausgezählt sind - auf Wahlkreisebene. Am schnellsten erfahren Sie die lokalen Ergebnisse, sobald vorhanden, in diesem Ticker. Wie hat meine Gemeinde abgestimmt? Welcher Direktkandidat gewinnt in meinem Wahlkreis mit welchem Ergebnis? Antworten auf diese beiden Fragen finden Sie als erstes hier im Ticker.

Alle Ergebnisse aus Bayern finden Sie übersichtlich in unserer interaktiven Wahlkarte:

Weitere Zahlen und Daten zur Bundestagswahl 2021 finden Sie in unserer großen Bundestagswahl-Daten-Übersicht für Deutschland.

Rubriklistenbild: © Screenshot Landratsamt Bad Tölz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare