Coronavirus - Hotel
+
Hotels sollen aktuell keine Gäste aus den vom Lockdown betroffenen Landkreisen in Nordrhein-Westfalen beherbergen.

Nach Corona-Ausbruch

Buchungen aus Gütersloh „werden wir im Blick behalten“

  • Tamara Scheid
    vonTamara Scheid
    schließen

Bayerische Hotels sollen keine Gäste aus den beiden Landkreisen Gütersloh und Warendorf mehr aufnehmen. Auch in Bad Tölz wurden die ersten Urlauber abgewiesen.

Bad Tölz-Wolfratshausen Das Coronavirus sorgt erneut für einen Lockdown: in den nordrhein-westfälischen Kreisen Gütersloh und Warendorf. Die Folge: Der Freistaat Bayern untersagt seinen Beherbergungsbetrieben die Unterbringung von Einwohnern der beiden Landkreise – zumindest sofern sie keinen negativen Corona-Test vorlegen können.

Davon betroffen sind auch Betriebe im Landkreis. „Natürlich ist das bei uns ein Thema“, sagt die Tölzer Tourismusdirektorin Brita Hohenreiter. Eine ihrer Mitarbeiterinnen habe gleich am Dienstag eine E-Mail an alle Tölzer Gastgeber geschrieben und sie darauf hingewiesen, dass es untersagt sei, Einwohner der betroffenen Gebiete zu beherbergen. 

Tölzer Betrieb muss zwei Gäste aus Gütersloh abweisen

Aktuell weiß Hohenreiter von einer Gastgeberin, die zwei Männer aus Gütersloh, die in diesen Tagen angereist wären, abweisen musste. Auch in der Tölzer Tourist-Info selbst gebe es Buchungen von Güterslohern. Die liegen laut der Tourismusdirektorin jedoch noch etwas weiter in der Zukunft. „Wir werden das im Blick behalten.“

Schwierig ist allerdings aktuell noch die Rechtsgrundlage. Stand Mittwochnachmittag fehlte diese nämlich laut Landratsamt-Sprecherin Marlis Peischer. „Wir haben bis jetzt eigentlich auch nur die Infos aus den Medien“, sagt sie. „Die offizielle Verordnung vom Freistaat fehlt noch.“ Ob Touristen aus den betroffenen Regionen abgewiesen werden dürfen, sei daher fraglich.

Verständnis für Lockdown, aber auch Mitgefühl mit Betrieben

Auch in den Tourist-Informationen Kochel am See und Lenggries habe man noch keine Informationen vorliegen. Auch wie viele Betriebe oder Gäste in Sachen Stornierungen betroffen sind, sei unklar. „Bei uns gab es bislang noch keine Berührungspunkte“, erklärt Kochels Tourismus-Leiter Daniel Weickel. Ursula Dinter-Adolf, Leiterin der Lenggrieser Tourist-Info erklärt: „Was Gastgeber mit Gästen machen, kriegen wir nicht immer alles mit.“

Brita Hohenreiter kann die politischen Maßnahmen auf jeden Fall verstehen. „Das Ziel ist natürlich, dass es keine weitere Ausbreitung gibt“, sagt sie, „und wir nicht die gleiche Situation wie noch vor Kurzem haben.“ Die Tölzer Betriebe seien froh, dass das Geschäft wieder anläuft. Wie schlimm der Lockdown für die Wirtschaft in den beiden Landkreisen ist, kann sich die Tourismusdirektorin vorstellen. Hohenreiter: „Ich fühle mit den Betrieben.“ 

Zuletzt hatte der Tourismus in Bad Tölz in den Pfingstferien wieder gut Fahrt aufgenommen. 

Der Andrang von Tages-Ausflüglern ist ohnehin enorm - vor allem auf die Walchensee-Region, wo die Gemeinde Kochel jetzt Linderung schaffen will.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeugnisvergabe: Abi mit Abstand
Endlich geschafft: Am 17. beziehungsweise 18. Juli können die Abiturienten in Bad Tölz, Lenggries und Reichersbeuern persönlich ihre Abiturzeugnisse abholen. Alle Schule …
Zeugnisvergabe: Abi mit Abstand
Auffahrunfall auf B13 bei Bad Tölz: Drei Verletzte, riesiger Sachschaden
Viele Ausflügler waren um diese Zeit auf dem Weg aus dem Isarwinkel zurück Richtung München: Im dichten Verkehr ereignete sich am Mittwoch nahe Tölz ein Unfall.
Auffahrunfall auf B13 bei Bad Tölz: Drei Verletzte, riesiger Sachschaden
Corona-Infektion auch in Tölzer Gemeinschaftsunterkunft
Wir geben einen Überblick während der Coronavirus-Pandemie im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen in unserem News-Ticker. Aktuelle Zahlen und Entwicklungen lesen Sie hier.
Corona-Infektion auch in Tölzer Gemeinschaftsunterkunft
Jachenauer Parkplatz-Fragen
Bei der Milderung der Verkehrsprobleme am Walchensee ruhen die Hoffnungen unter anderem auf der Schaffung von Ausweichparkplätzen am Südufer. Die Behandlung des …
Jachenauer Parkplatz-Fragen

Kommentare