Constanze Elger Präsidentin des Lions-Clubs Bad Tölz
+
Constanze Elger Präsidentin des Lions-Clubs Bad Tölz

Lions-Clubs Bad Tölz

„Corona hat uns in eine Art Schockstarre versetzt“

  • Veronika Ahn-Tauchnitz
    vonVeronika Ahn-Tauchnitz
    schließen

Constanze Elger ist seit Juli Präsidentin des Lions-Clubs Bad Tölz - und eigentlich hätte sie alle Hände voll zu tun. Doch wegen Corona sieht vieles anders aus.

Bad Tölz – Die letzten Vorbereitungen für den Bücherflohmarkt in der Franzmühle müssten getroffen, die letzten Gewinne für den Adventskalender zusammengetragen werden. Doch im Großen und Ganzen ist Constanze Elger, die neue Präsidentin des Lions-Clubs Bad Tölz, derzeit eher zur Untätigkeit verdammt. „Corona hat uns in eine Art Schockstarre versetzt“, sagt die 62-jährige Lenggrieserin.

Gerade einmal einen Clubabend hat es gegeben, seitdem Elger das Amt im Juli von Sascha Tengg übernommen hat. Der Abend sei schön gewesen. „Die Leute waren glücklich, sich mal wiederzusehen“, sagt die Lenggrieserin. Doch die steigenden Infektionszahlen und die strengeren Corona-Auflagen machen jede weitere Aktivität des 1972 gegründeten Clubs unmöglich. Der Bücherflohmarkt im November ist längst abgesagt, auch der im Sommer konnte nicht stattfinden. „Leider können wir derzeit auch keine weiteren Bücher mehr annehmen“, weil es keine Lagermöglichkeit mehr gebe, sagt die Präsidentin, die seit fünf Jahren Mitglied im Lions-Club ist.

Von der Idee des Adventskalenders hat sich der Club ebenfalls verabschiedet – auch, weil man die lokale Geschäftswelt, die sonst Gewinne stiftete, nicht über Gebühr belasten wollte. „Ich glaube, die Geschäftsleute haben durch Corona gerade ganz andere Sorgen“, sagt die Zahnärztin, die seit Anfang des Jahres in Ruhestand ist.

Büchermärkte und Adventskalender sind die Haupteinnahmequellen des Clubs, der in normalen Jahren zahlreiche örtliche Organisationen, aber auch Menschen, die in Not geraten sind, mit Spenden unterstützt. „Unsere finanziellen Ressourcen sind derzeit leider etwas eingeschränkt“, sagt die 62-jährige Mutter von zwei erwachsenen Kindern. Dennoch sucht der Club nach Möglichkeiten, zumindest etwas Freude in das Leben des einen oder anderen zu bringen. Auftritte von Musikern vor Altenheimen zu organisieren – das könnte sich die Lenggrieserin beispielsweise vorstellen. Ansonsten könne sie jeden einzelnen nur dazu animieren, einfach mal etwas Nettes für seine Mitmenschen zu machen. „Ein bisschen nett zueinander zu sein, das ist rar geworden“, findet sie mit Blick auf eine Gesellschaft, in der das Ich meistens vor dem Wir kommt.

Wann wieder Aktivitäten im Club möglich sein werden, müsse man nun abwarten. „Für November ist weiterhin alles ausgesetzt“, sagt Elger. Vielleicht könne man aber Online-Treffen organisieren. Bis Juli 2021 wird Constanze Elger im Amt bleiben – dann wechselt die Präsidentschaft turnusgemäß.

Lesen Sie auch: „Eingebettet im Karwendelgebirge“: Jagdschloss an Grenze zu Österreich offenbar verkauft - Was wird jetzt daraus?

Die einzige Ölmühle im Landkreis steht in Benediktbeuern

Til Schweiger drehte: Walchensee 2021 wieder im Kino

Auch interessant

Kommentare