+
Bei 417 Menschen im Landkreis fiel der Test auf das Coronavirus bisher positiv aus (Symbolfoto).

Entwicklung und Zahlen im News-Ticker

Corona-Krise im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: Keine Neuinfektionen seit einer Woche

  • schließen
  • Melina Staar
    Melina Staar
    schließen
  • Andreas Steppan
    Andreas Steppan
    schließen

Wir geben einen Überblick während der Coronavirus-Pandemie im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen in unserem News-Ticker. Aktuelle Zahlen und Entwicklungen lesen Sie hier.

  • Coronavirus-Pandemie im Landkreis Bad-Tölz-Wolfratshausen: Alle News zum Thema lesen Sie hier im Ticker.
  • Täglich gibt es zudem hier aktuelle Zahlen zu Infizierten und Genesenen im Landkreis.
  • Bad-Tölz-Newsletter: Unser brandneuer Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie ferner über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz. Melden Sie sich hier an.

Update vom 5. Juni:

Erfreuliche Nachrichten aus dem Landkreis: Seit der letzten Meldung vom 28. Mai sind laut Landratsamt keine neuen Corona-Fälle registriert worden. Es bleibt somit weiterhin bei 423 Personen, bei denen das Coronavirus durch einen Test nachgewiesen worden ist. Die Zahl derer, die aus der Quarantäne entlassen wurden, liegt heute bei 409 Personen. Sie gelten als genesen. Derzeit befindet sich niemand wegen Covid-19 in stationärer Behandlung. Aktiv erkrankt sind momentan jeweils eine Person in Bad Tölz, Egling, Lenggries und Wolfratshausen. Die beiden Drive-in-Teststationen auf der Flinthöhe und in Münsing sind weiterhin in Betrieb. In Bad Tölz wurden in den vergangenen drei Wochen zwischen 17 und 32 Personen pro Woche getestet.

Die Zahl der an Corona Verstorbenen liegt im Landkreis weiterhin bei sechs. Bei vier weiteren Personen wurde das Virus nachgewiesen, sie verstarben zwar mit dem Virus, jedoch nicht an dem Virus.

Update vom 28. Mai:

Im Vergleich zur letzten Meldung (Mittwoch, 20. Mai) ist die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Personen im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen bis zum heutigen Donnerstag um sechs auf 423 gestiegen. Die Zahl derer, die aus der Quarantäne entlassen wurden, liegt aktuell bei 405. Sie gelten als genesen. Derzeit werden drei Person stationär behandelt, meldet das Landratsamt. Aktuell erkrankt sind momentan noch jeweils zwei Personen in Bad Tölz und Lenggries und jeweils eine Person in Dietramszell, Egling, Geretsried und Wolfratshausen.

Die Zahl der an Corona verstorbenen liegt weiterhin bei sechs. Bei vier weiteren Personen wurde das Coronavirus nachgewiesen, sie verstarben daher zwar mit dem Virus, jedoch nicht an dem Virus.

Update vom 21. Mai:

Gegenüber dem Stand von Donnerstag, 14. Mai, ist die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Personen im Landkreis bis zum Mittwoch um drei auf nun 417 gestiegen. Die Zahl der Menschen, die aus der Quarantäne entlassen wurden, liegt aktuell bei 403. Sie gelten als genesen. 

Derzeit wird nach Angaben des Landratsamts noch eine Person stationär behandelt. 

An Covid-19 erkrankt waren am Mittwoch je eine Person in Dietramszell, Greiling, Lenggries und Wolfratshausen. 

Die Zahl der am Coronavirus Verstorbenen liegt weiterhin bei sechs. Bei vier weiteren Personen wurde das Coronavirus nachgewiesen, sie verstarben daher zwar mit dem Virus, jedoch nicht an dem Virus.

Update vom 14. Mai:

Aktuell sind im Landkreis noch sieben Personen nachgewiesen an Covid-19 „aktiv erkrankt“, wie das Tölzer Landratsamt am Donnerstagnachmittag mitteilte. Eine davon ist in Geretsried ansässig, zwei in Bad Tölz, drei in Wolfratshausen und eine in Dietramszell. 

Insgesamt haben sich seit Ausbruch der Pandemie 414 Menschen in Bad Tölz-Wolfratshausen durch Test bestätigt mit dem Coronavirus infiziert. Seit der letzten Meldung des Landratsamts am Montag sind zwei hinzugekommen. 

397 Patienten gelten als genesen. Sechs Landkreis-Bürger sind an Covid-19 verstorben, bei vier weiteren Personen erklärt das Landratsamt, dass bei ihnen zwar das Coronavirus nachgewiesen wurde, sie aber an anderen Ursachen gestorben seien. Ein Corona-Patient werde noch stationär behandelt.

Update vom 11. Mai:

Im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen sind bis zum heutigen Montag insgesamt 388 Personen aus der Quarantäne entlassen worden, sie gelten als genesen. Die Zahl der mit Covid-19 Infizierten liegt bei 412 Personen insgesamt. Da ein Testergebnis zurückgenommen wurde, wurde diese Zahl im Vergleich zum vergangenen Freitag um eins nach unten korrigiert. Es ist keine weitere Person hinzugekommen. Von den aktuell noch erkrankten Personen werden drei stationär behandelt, eine Person wird beatmet.

Da die Zahl der Neuinfektionen seit Tagen sehr gering ist beziehungsweise derzeit bei Null liegt, stellt das Landratsamt vorerst die täglichen Meldungen ein. Die aktuelle Entwicklung – auch für den Landkreis – findet man aber auch auf der Seite des Robert-Koch-Instituts www.rki.de. Verkleinert wurde im Lauf des Montags auch die Drive-in-Teststation auf der Tölzer Flinthöhe. Im Bedarfsfall können die Kapazitäten aber jederzeit wieder erhöht werden.

Update vom 8. Mai:

Bis zum heutigen Freitagmittag sind im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen 386 Personen aus der Quarantäne entlassen worden, sie gelten als genesen. Neuinfektionen gibt es im Vergleich zum gestrigen Donnerstag zwei, so dass die Gesamtzahl der mit dem Coronavirus Infizierten auf 413 steigt. Aktuell werden noch drei Personen stationär behandelt, zwei davon werden beatmet. Wie der Tölzer Gesundheitsamtsleiter Dr. Stephan Gebrande die Lage einschätzt, lesen Sie im Interview mit dem Tölzer Kurier.

Die Infizierten in den Gemeinden pro 1000 Einwohner

Update vom 7. Mai:

Im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen haben sich im Vergleich zum Vortag vier weitere Personen mit dem Coronavirus infiziert. Die Gesamtzahl der nachweislich Infizierten beläuft sich somit am heutigen Donnerstag,  auf 411 Personen. 386 Personen sind mittlerweile aus der Quarantäne entlassen worden, sie gelten als genesen. Aktuell befinden sich drei Personen in stationärer Behandlung, eine davon muss weiterhin beatmet werden.

Die zahl der Infizierten in den Gemeinden im Landkreis pro 1000 Einwohner

Update vom 6. Mai:

Nach dem aktuellen Stand vom Mittwoch haben sich im Landkreis bislang 407 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Das ist eine Person mehr als am Dienstag. 383 Menschen wurden aus der Quarantäne entlassen, sie gelten als genesen. Derzeit werden fünf Personen stationär behandelt, eine davon muss beatmet werden. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiter bei sechs.

Stand: 6. Mai 2020

Update vom 5. Mai:

Die Zahl der nachgewiesen mit dem Coronavirus infizierten Personen im Landkreis liegt am Dienstag bei 406. Zwei weitere Fälle kamen dazu, dafür wurden zwei Personen aus der Quarantäne entlassen - insgesamt nun 382. Fünf Personen werden stationär behandelt, zwei davon müssen beatmet werden. 

Stand: 5. Mai 2020

Update vom 4. Mai:

Derzeit werden im Landkreis kaum noch neue bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus registriert. In den vergangenen vier Tagen ist laut den aktuellen Zahlen aus dem Landratsamt lediglich eine nachgewiesene Ansteckung hinzugekommen.

Demzufolge hatten sich bis Montag insgesamt 404 Personen in Bad Tölz-Wolfratshausen infiziert. Davon wurden 380 bereits wieder aus der Quarantäne entlassen, sie gelten als geheilt. 

Stand: 4. Mai 2020

Berücksichtigt man ferner, dass insgesamt neun Menschen im Landkreis gestorben sind, die mit dem Coronavirus infiziert waren, bleiben 15 positiv getestete Frauen und Männer, die aktuell an Covid-19 erkrankt sind. 

Stand: 4. Mai 2020

Stationär behandelt werden nach Angaben von Behörden-Sprecherin Marlis Peischer acht Personen, eine wird weiterhin beamtet.

Update vom 1. Mai:

Bis zum Donnerstag, 30. April, wurden im Landkreis 403 Personen gezählt, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon wurden insgesamt 369 Personen bereits wieder aus der Quarantäne entlassen, sie gelten als genesen. Zehn Personen werden laut einer Mitteilung des Landratsamts aktuell stationär behandelt, eine davon muss weiterhin beatmet werden. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiter bei sechs.

So verteilen sich die Zahlen der infizierten und Genesenen auf die einzelnen Städte und Gemeinden:

Stand: 30. April 2020

Die Entwicklungskurven der Infizierten (rot), der Genesenen (grün) und der aktuell Erkrankten (gelb) zeigen: In den vergangenen Tagen kamen kaum noch bestätigte Neuinfektionen dazu. Die Zahl der Genesenenen hingegen stieg deutlich an. Somit bleiben im Landkreis mittlerweile nur noch etwa 30 Personen übrig, die aktuell an Covid-19 erkrankt sind.

Stand: 30. April 2020

 

Update vom 29. April:

Aktuell werden am heutigen Mittwochmittag im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen insgesamt 402 Personen gezählt, die sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben. Das ist ein Fall mehr als am Dienstag. 355 Personen wurden bislang laut Landratsamt aus der Quarantäne entlassen, sie gelten als genesen. Elf Personen befinden sich in stationärer Behandlung, eine von ihnen wird beatmet. Im Landkreis sind bislang sechs Personen an Corona verstorben.

Update vom 28. April:

Im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen sind zwei weitere Menschen an Covid-19 gestorben, wie das Landratsamt am Dienstag mitteilt. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt nunmehr bei sechs Personen. Das Robert-Koch-Institut gibt drei Verstorbene mehr an. Der Landkreis hat sich aber dazu entschlossen, nur die Verstorbenen in die Statistik aufzunehmen, die vor ihrem Tod auch tatsächlich Corona-Symptome aufwiesen. 

Die Gesamtzahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen  liegt im Landkreis am Dienstag, 28. April, bei 401. Das sind zwei mehr als am Montag. Mittlerweile wurden aber auch 347 Personen aus der Quarantäne entlassen, sie gelten als genesen. 13 Personen werden derzeit stationär behandelt, vier davon beatmet.

Die rote Linie zeigt die Entwicklung bei der Gesamtzahl der Infizierten im Landkreis, die grüne die Zahl der Genesenen. Gelb steht für die Zahl der aktuell Infizierten, schwarz für die Verstorbenen. 

Update vom 27. April:

Die Gesamtzahl der im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen mit dem Coronavirus infizierten Personen lag am Montagmittag weiterhin bei 399. Das heißt, dass im Vergleich zum Sonntag keine weitere Ansteckung mit Covid-19 nachgewiesen wurde. Gleichzeitig ist die Zahl der Menschen, die als genesen gelten, gegenüber dem Vortag um 26 angestiegen: 336 Personen wurden nach Angaben des Landratsamts mittlerweile aus der Quarantäne entlassen.

In fünf Gemeinden – Bad Heilbrunn, Gaißach, Reichersbeuern, Sachsenkam und Wackersberg – gibt es laut den offiziell erfassten Zahlen derzeit keine aktuell Erkrankten. Stationär werden weiterhin 14 Personen behandelt, die unter Covid-19 leiden. Vier von ihnen werden beatmet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei vier.

Von 1000 Landkreis-Einwohnern haben sich statistisch gesehen bisher 3,13 mit dem Coronavirus infiziert.

Update vom 26. April:

399 Menschen im Landkreis haben sich Stand Sonntagmittag mit dem Coronavirus infiziert. Das sind vier mehr als am Freitag. Wie das Landratsamt mitteilt, wurden insgesamt 310 Personen aus der Quarantäne entlassen, sie gelten als genesen. Damit sind aktuell 89 Personen erkrankt. Von diesen werden 14 stationär behandelt, vier davon müssen beatmet werden.

Die Zahl der aufgrund einer Covid-19-Infektion Verstorbenen liegt weiterhin bei vier.

Update vom 24. April:

Die Zahl der Menschen im Landkreis, die laut den offiziellen Zahlen aktuell an Covid-19 erkrankt sind, ist erstmals seit dem 29. März auf unter 100 gesunken. 

Stand: 24. April 2020

Wie das Landratsamt am Freitag mitteilte, haben sich insgesamt 395 Personen zwischen Icking und der Jachenau nachgewiesenermaßen mit dem Coronavirus angesteckt. Somit ist seit Donnerstag nur eine bestätigte Neuinfektion hinzugekommen. 

Stand: 24. April 2020

Von den Infizierten gelten 298 als genesen. Sie wurden aus der Quarantäne entlassen. Vier Menschen sind an ihrer Corona-Infektion gestorben. Nach Angaben der Behörde werden derzeit 16 Covid-19-Patienten im Landkreis stationär behandelt, vier davon werden beatmet.

Update vom 23. April:

Im Landkreis gibt es – Stand Donnerstag – 394 bestätigte Fälle von Infektionen mit dem Coronavirus. Das sind fünf mehr als am Vortag. Noch stärker stieg im gleichen Zeitraum die Zahl der Covid-19-Patienten, die aus der Quarantäne entlassen wurden und als genesen gelten: Das sind nun 284, 16 mehr als am Mittwoch. 

Stand: 23. April 2020

17 Infizierte werden laut Mitteilung des Landratsamts derzeit stationär behandelt, vier davon müssen weiterhin beatmet werden. Die höchsten Fallzahlen gibt es in den Städten Geretsried (67), Bad Tölz (62) und Wolfratshausen.

Stand: 23. April 2020

 

Setzt man die Anzahl der Infektionen ins Verhältnis zur Einwohnerzahl, so sind Münsing (6,96 Fälle pro 1000 Einwohner), Schlehdorf (6,32) und Dietramszell (5,63) am stärksten betroffen. 

Stand: 23. April 2020

Die Verlaufskurve über einen längeren Zeitraum zeigt, dass sie Zahl der jeweils aktuell Erkrankten seit Ende März ungefähr gleich ist und aktuell noch knapp über 100 liegt.

Mundschutz-Pflicht ab Montag: Wo gibt es Masken zu kaufen? Das Angebot in der Region im Überblick

Update vom 22. April:

Die Zahl der Landkreisbürger, die sich mit dem Coronavirus angesteckt haben, ist wieder gestiegen. Nach Mitteilung des Landratsamtes waren am Mittwoch 389 Personen infiziert, das sind sechs mehr als am Vortag.

Die gute Nachricht: 268 Personen (zehn mehr als am Vortag) wurden aus der Quarantäne entlassen, sie gelten als genesen. 

16 an Covid-19 erkrankte Patienten werden stationär behandelt, vier davon müssen weiterhin beatmet werden. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt weiter bei vier. 

Nicht mehr angegeben wird von der Kreisbehörde die sogenannte Verdoppelungsrate. Sie ist nach fachlicher Einschätzung des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit „keine geeignete Methode mehr, um die aktuelle Entwicklung der Fallzahlen darzustellen, da kein exponentielles Wachstum der Fallzahlen mehr vorliegt“, schreibt das Landratsamt.


Update vom 21. April: 

Das Landratsamt meldet im Vergleich zu Montag keine neuen Coronafälle. Die Zahl der bestätigten Infektionen ist bei 383 geblieben. Unverändert in stationärer Behandlung sind 13 Personen, vier davon müssen weiterhin beatmet werden. 258 Personen wurden aus der Quarantäne entlassen, sie gelten als genesen. Das sind vier mehr als am Montag.  Die Zahl der Verstorbenen ist bei vier Personen geblieben.

Die Verdoppelungszahl liegt aktuell bei 19,8 Tagen.

Stand: 21. April

Update vom 20. April: 

Die Gesamtzahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen liegt im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen am heutigen Montag bei 383. Das sind lediglich zwei Fälle mehr als am Sonntag. Allerdings hat sich die Zahl der Toten auf vier erhöht. Bereits am Samstag ist nach Angaben des Landratsamts eine weitere  Person an den Folgen der Corona-Infektion gestorben. Insgesamt 254 Personen wurden aus der Quarantäne entlassen, sie gelten als genesen. 13 Personen werden derzeit stationär behandelt, vier davon beatmet.  Die Verdopplungszahl beträgt aktuell 18,8 Tage.

Stand: 20. April

Update vom 19. April:

Am heutigen Sonntag werden im Landkreis 381 Personen gezählt, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Das teilt das Landratsamt mit. Seit Freitag ist die Zahl der bestätigten Infektionen somit um elf gestiegen.

250 Personen wurden laut Behörden-Sprecherin Marlis Peischer aus der Quarantäne entlassen, sie gelten als genesen.

Zwölf Personen werden derzeit stationär behandelt, vier davon beatmet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiter bei drei. 

So verteilen sich die bestätigten Fälle von Infektionen und Genesenen auf die einzelnen Städte und Gemeinden:

Stand: 19. April

 Die Verdopplungszeit liegt heute Mittag bei 17,8 Tagen.

Infizierte Asylbewerber ziehen in Container in Wackersberg ein 

In der zuletzt leer stehenden Asylbewerberunterkunft an der Steinsäge in Wackersberg sind unterdessen an Covid-19 erkrankte Menschen untergebracht worden.

 „In Wackersberg werden Asylbewerber aus den Gemeinschaftsunterkünften der Regierung von Oberbayern im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen sowie den angrenzenden Landkreisen im südlichen Oberbayern vorübergehend untergebracht, die aufgrund des Coronavirus unter häuslicher Quarantäne stehen“, erklärt Verena Gros, Pressesprecherin der Regierung von Oberbayern. 

Es handle sich um Menschen, die keine oder leichte Krankheitssymptome aufweisen, für die aber eine häusliche Isolation in ihrer bisherigen Unterkunft nicht möglich ist. 34 Plätze stehen dort zur Verfügung, 17 Infizierte sind aktuell untergebracht. „Die Personen werden nach Ende der jeweiligen Quarantänezeit in ihre alten Unterkünfte zurückkehren, also nicht dauerhaft in Wackersberg verbleiben“, so Gros. 

Die Regierung von Oberbayern habe einen Sicherheitsdienst beauftragt, der die Einhaltung der Quarantänevorgaben überwache – und zwar rund um die Uhr. „Die Bewohnerinnen und Bewohner werden durch die Regierung von Oberbayern mit Essen, Hygienepaketen und allem sonst Notwendigen versorgt. Der Zugang zu kurativer Versorgung ist ebenfalls gesichert“, so die Pressesprecherin. 

Das Tölzer Gesundheitsamt sei in alle Prozesse „eng eingebunden“, betont Gros. Auch mit der Polizei sowie der Flüchtlings- und Integrationsberatung sei „die besondere Nutzung der Unterkunft abgestimmt.

Update vom 17. April:

Im Landkreis wurden bis Freitagmittag 370 Personen gezählt, bei denen bislang das Coronavirus nachgewiesen wurde, drei mehr als am Vortag. Das teilte das Landratsamt mit. Die höchste Fallzahl pro Kommune wird in Geretsried verzeichnet, nämlich 63. 

235 Patienten im Landkreis wurden inzwischen aus der Quarantäne entlassen, sie gelten als genesen, neun mehr als am Donnerstag. Aktuell werden zwölf Personen stationär behandelt, vier beatmet. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei drei. 

Die Verdoppelungszahl lag am Freitag bei 18,2 Tagen.

Und so verteilen sich die Fallzahlen der Infizierten und Genesenen auf die einzelnen Kommunen:

Stand: 17. April

Setzt man die Infektionszahlen in Relation zur Einwohnerzahl der jeweiligen Städte und Gemeinden, ergibt sich folgendes Bild: 

Stand: 17. April

Die Kurven für die Entwicklung der Zahlen von Infizierten (rot), Genesenen (grün) und aktuell Erkrankten (gelb) seit Mitte März zeigt: Von denjenigen Landkreis-Bürgern, die sich bis jetzt nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, hat die Mehrzahl die Erkrankung bereits überstanden. Die Zahl der jeweils aktuell Erkrankten ist seit Anfang April ungefähr konstant.

Stand: 17. April

 

Coronavirus im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen - die Zahlen vom Donnerstag

Update vom 16. April: Am Donnerstagmittag wurden im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen insgesamt 367 Personen gezählt, die sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben. Das sind 16 mehr als am Vortag. 226 Personen wurden inzwischen aus der Quarantäne entlassen. Das sind 14 mehr als gestern. Sie gelten als genesen. Aktuell werden 13 Personen stationär behandelt, drei davon werden beatmet. Die übrigen Patienten, bei denen Covid-19 nachgewiesen wurde, befinden sich in häuslicher Isolation. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei drei. 

Die Verdopplungszahl lag am heutigen Mittag bei 15,9 Tagen.

Update vom 15. April: Die Gesamtzahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen lag am Mittwochmittag bei 351 Personen, das sind fünf mehr als am Dienstag. Gleichzeitig stieg auch die Zahl der Genesenen auf 212. Das sind sieben mehr als am Vortag. Aktuell sind 136 Personen mit Covid-19 infiziert, 14 Personen befinden sich in stationärer Behandlung. Drei davon werden beatmet. Die Zahl der Verstorbenen in Verbindung mit Corona liegt weiterhin bei drei. Die Verdopplungszeit beträgt mit Stand Mittwochmittag 15,8 Tage.

Update vom 14. April, 15.36 Uhr: Es gibt einen weiteren Todesfall durch Corona im Landkreis zu beklagen. Somit sind nach Angaben des Landratsamts bislang drei Menschen an Covid-19 gestorben. Die Zahl des Robert-Koch-Instituts liegt höher. Der Landkreis hat sich aber wie berichtet dazu entschlossen, nur die Menschen in die Statistik aufzunehmen, die vor ihrem Tod tatsächlich Symptome aufwiesen.

Die Gesamtzahl der bislang mit dem Coronavirus infizierten Personen liegt im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen am heutigen Dienstag bei 346. Das ist ein Fall mehr als am Montag. Aktuell befinden sich 119 Personen in häuslicher Isolation, 22 erkrankte Personen sind in stationärer Behandlung, drei von ihnen werden beatmet.

205 Personen wurden inzwischen aus der häuslichen Quarantäne entlassen, sie gelten als genesen.

Die Verdoppelungszahl betrug am Ostermontag 13,8 Tage.

Eine Chronik der Ereignisse zur Corona-Krise mit bisherigen News und Zahlen im Landkreis lesen Sie hier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tölzer Wirte kämpfen um ihre Existenz: „Weiß noch nicht, wo die Reise hingehen wird“
Die Wirtschaften im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen haben wieder geöffnet. Doch trotz zahlreicher Urlauber und Ausflügler kämpfen viele Gastronomen um ihre Existenz.
Tölzer Wirte kämpfen um ihre Existenz: „Weiß noch nicht, wo die Reise hingehen wird“
Baum stürzt auf B13 und trifft Auto einer Holzkirchnerin
Das muss ein ziemlicher Schock für die Fahrerin gewesen sein: Ein umstürzender Baum traf auf der B13 bei Gaißach ihr Auto.
Baum stürzt auf B13 und trifft Auto einer Holzkirchnerin
Quirin Hohenreiter aus Gaißach
Wie eine Puppe liegt Quirin beim Fototermin vor seiner Familie und schläft ganz friedlich. Zur Welt kam das zweite Kinder von Andrea und Georg Hohenreiter am 10. April. …
Quirin Hohenreiter aus Gaißach
Corona-Wahnsinn am Walchensee: Foto von Bahnhof Kochel zeigt brutale Folgen des Ansturms
Die Walchenseeregion erlebt seit den Corona-Lockerungen einen Ansturm. Eine aktuelle Aufnahme vom Kochler Bahnhof zeigt, welche Blüten der Ansturm trägt.
Corona-Wahnsinn am Walchensee: Foto von Bahnhof Kochel zeigt brutale Folgen des Ansturms

Kommentare