Corona-Test
+
Alle aktuellen Entwicklungen in Sachen Corona im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen gibt es in diesem News-Ticker

News-Ticker

Coronavirus im Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen: Aktuell 45 Infizierte

  • Veronika Ahn-Tauchnitz
    VonVeronika Ahn-Tauchnitz
    schließen

Wir geben einen Überblick während der Coronavirus-Pandemie im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen in diesem News-Ticker. Aktuelle Zahlen und Entwicklungen lesen Sie hier.

  • Coronavirus-Pandemie im Landkreis Bad-Tölz-Wolfratshausen: Alle News zum Thema lesen Sie hier im Ticker.
  • Wöchentlich gibt es zudem hier aktuelle Zahlen zu Infizierten und Genesenen im Landkreis.
  • Übrigens: Alles aus der Region Bad Tölz gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Bad-Tölz-Newsletter. Alles aus der Region Geretsried-Wolfratshausen unserem neuen, regelmäßigen Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter.

Update vom 21. Juli:

Weiterhin bei 15,6 liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis. Aktuell infiziert sind 45 Menschen, 24 davon mit einer Virus-Mutation. Bis auf zwei Betroffene zeigen alle Krankheitsanzeichen. In der Klinik muss glücklicherweise weiterhin niemand behandelt werden. 

Die Infizierten leben in folgenden Gemeinden: Bad Tölz (5), Benediktbeuern (5), Dietramszell (3), Egling (7), Eurasburg (1), Geretsried (8), Icking (1), Kochel (1), Königsdorf (3), Münsing (1) und Wolfratshausen (10).

Update vom 20. Juli:

„Die ersten verlassen schon wieder die Isolation, und bis auf eine Person sind auch keine weiteren Infizierten hinzugekommen.“ Laut dem Gesundheitsamt im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen scheint sich die Situation im Zuge des Ausbruchs nach einem privaten Treffen und anschließender Abiturfahrt zu entspannen, auch wenn durch eine weitere positiv getestete Person die Gesamtzahl der Infizierten auf 28 stieg.

Die Infektionszahlen im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen waren unter anderem in Folge der Feier und der Fahrt vergangene Woche stark gestiegen. Aktuell zeigen zwar alle Infizierten Krankheitsanzeichen, es muss jedoch niemand stationär behandelt werden. Insgesamt gibt es derzeit im Landkreis 40 Infizierte, bei 22 von ihnen wurde eine Virus-Mutation festegestellt.

Die 7-Tage-Inzidenz blieb am heutigen Dienstag, 20. Juli im Vergleich zu gestern gleich, liegt aber mit 15,6 den dritten Tag hintereinander deutlich unter dem Schwellenwert von 25. Ist dies fünf Tage in Folge der Fall, dann dürfen alle Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe fünf aller Schularten sowie die Lehrkräfte an den entsprechenden Schulen nächste Woche die Maske am Platz wieder abnehmen. Das Landratsamt gibt dies bekannt.

Update vom 19. Juli

Die Inzidenz im Landkreis sinkt wieder deutlich. Das RKI gab den Wert am Montag mit 15,6 an. Schon am Vortag lag er mit 24,2 unter dem Schwellenwert von 25. Aktuell infiziert sind 40 Menschen im Landkreis, 22 davon mit einer Mutation. Bis auf einen Infizierten haben alle Symptome.

Update vom 16. Juli:

Schüler und Lehrer im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen müssen ab Montag (19. Juli) im Unterricht wieder eine medizinische Gesichtsmaske tragen. Ausgenommen von dieser Bestimmung sind allein die Grundschulen sowie die Grundschulstufe der Förderschulen. Der Grund: An drei aufeinanderfolgenden Tagen ist im Kreis der Inzidenzwert von 25 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner überschritten worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen betrug am vergangenen Mittwoch 31,3 – und lag damit erstmals über der Schwelle von 25. Am Donnerstag betrug der Wert 30,5, am Freitag 28,9. Die steigende Inzidenz ist in erster Linie auf die private Abi-Reise von Geretsrieder Gymnasiasten zurückzuführen. 27 Personen infizierten sich im Zusammenhang mit dem Ausflug nach Kroatien mit dem Coronavirus.

Von den derzeit 46 Infizierten Landkreisbürgern in Isolation zeigen laut Marlis Peischer, Pressesprecherin des Landratsamts, 43 Krankheitsanzeichen, „drei sind asymptomatisch“. Bei 24 Personen wurde die Delta-Variante, bei einer Person die sogenannte Alpha-Variante nachgewiesen.

Update vom 15. Juli:

Mit einer Inzidenz von 30,5 liegt der Landkreis an diesem Donnerstag den zweiten Tag in Folge über dem Schwellenwert von 25. Bundesweit hat er aber den Spitzenplatz bei der Inzidenz mittlerweile abgegeben. Die Landkreise Birkenfeld und Trier weisen eine noch höhere Inzidenz aus.

Insgesamt verzeichnete das Landratsamt seit Mittwoch fünf Neuinfektionen im Landkreis. Insgesamt sind derzeit 46 Menschen infiziert - 21 davon mit einer Mutation. Bis auf zwei zeigen alle Betroffenen Krankheitsanzeichen. In der Klinik muss aber glücklicherweise weiterhin keiner behandelt werden. Seit Beginn der Pandemie haben sich 5127 Menschen im Kreis angesteckt, 5002 gelten als genesen. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 79.

Update vom 14. Juli:

Auch am Mittwoch ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis weiter gestiegen. Sie liegt laut Robert-Koch-Institut bei 31,3. Das ist weiterhin der höchste Wert in ganz Deutschland. Bleibt der Wert länger über 25 müssten die Jugendlichen an den weiterführenden Schulen wieder Masken im Unterricht tragen.

Am Mittwoch hatte das Landratsamt zehn neue Infektionen vermeldet. Nur eine davon steht im Zusammenhang mit der Abi-Fahrt und -Feier, bei denen sich insgesamt 26 Menschen aus dem Landkreis angesteckt hatten.

Zum Corona-Ticker bis einschließlich 13. Juli geht es hier.

Auch interessant

Kommentare