1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Bad Tölz

Coronavirus im Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen: Wieder ein Patient auf Intensivstation

Erstellt:

Von: Andreas Steppan, Veronika Ahn-Tauchnitz

Kommentare

Zu sehen ist eine Hand, die drei Schnelltests hält, die alle unterschiedlich ausfallen.
Noch immer fallen jeden Tag im Landkreis viele Corona-Tests positiv aus. © Felix Schlikis Lobeca/imago

Wir geben einen Überblick während der Coronavirus-Pandemie im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen in diesem News-Ticker. Aktuelle Zahlen und Entwicklungen lesen Sie hier.

Update vom 12. August:

Seit Freitag muss wieder ein Corona-Patient aus dem Landkreis auf der Intensivstation einer Klinik versorgt werden. Auch insgesamt ist laut Landratsamt die Zahl der Covid-Erkrankten in den Kliniken gestiegen – von neun am Donnerstag auf elf am Freitag. Gesunken ist dafür einmal mehr die Sieben-Tage-Inzidenz. Das Robert-Koch-Institut gab den Wert am Freitag mit 186,4 an. 

Update vom 11. August:

Dem Gesundheitsamt wurde ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Die verstorbene Person gehörte laut Landratsamt der Altersgruppe 75 plus an. Die Gesamtzahl derer, die seit Beginn der Pandemie mit oder an Corona verstorben sind, steigt damit auf 185. Gestiegen ist am Donnerstag auch die Zahl der Corona-Patienten in der Klinik – auf neun. Am Vortag waren es noch sechs. Weiter gesunken ist dafür die Sieben-Tage-Inzidenz – und zwar von 230,1 auf 211,4.

Update vom 9. August:

Weiter gesunken ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis. Das Robert-Koch-Institut gab den Wert am Dienstag mit 243,3 an. Nach unten gegangenen ist auch die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern – allerdings nur leicht. Zehn Corona-Kranke wurden am Dienstag in Kliniken behandelt, am Freitag waren es elf. Seit Samstag registrierte das Gesundheitsamt im Landkreis 130 neue Infektionen.

Update vom 5. August:

Die Infektionswelle scheint im Landkreis ein wenig abzuebben. Zum ersten Mal seit Längerem war die Zahl der Neuinfektionen am Freitag mit 64 nur zweistellig. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist auf 354,9 und damit auf einen Wert von unter 400 gesunken. 

Update vom 3. August:

Laut den Zahlen des Landratsamts von Mittwoch wird kein Covid-Patient mehr aus der Intensivstation behandelt. Auch die Gesamtzahl der Corona-Fälle in den Kliniken ist von 15 auf 13 leicht zurückgegangen. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank laut Robert-Koch-Institut auf 449,3.

Update vom 29. Juli:

Wenig Bewegung gab es bei den Coronazahlen am Freitag. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag laut Robert-Koch-Institut bei 582,6 – und damit fast auf dem Wert vom Vortag. Weiterhin werden 20 Corona-Patienten in den Kliniken behandelt, einer davon auf der Intensivstation. Bei der Impfquote tut sich im Prinzip gar nichts. Waren Anfang Juni 65,7 Prozent vollständig geimpft, sind es jetzt 65,9 Prozent. Eine Auffrischungsimpfung erhalten 50,1 Prozent, Anfang Juni waren es 49,8 Prozent.

Update vom 27. Juli:

Von sechs auf elf ist die Zahl der Corona-Patienten in den Kliniken am Mittwoch gestiegen. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Landratsamts hervor. Ein Patient liegt weiterhin auf der Intensivstation. Auch am Mittwoch registrierte das Gesundheitsamt wieder über 200 Neuinfektionen. Die Inzidenz liegt nahezu unverändert im Vergleich zum Vortag bei 626,3. 

Update vom 26. Juli:

Dem Tölzer Gesundheitsamt wurde ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Die verstorbene Person gehörte der Altersgruppe 75 plus an. Die Gesamtzahl der Menschen, die im Landkreis seit Ausbruch der Pandemie mit oder an Corona gestorben sind, steigt damit auf 184. 

Update vom 22. Juli:

Nach wie vor registriert das Tölzer Gesundheitsamt jeden Tag nahezu 200 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Am Freitag waren es 191. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist leicht gestiegen – auf 709. Damit liegt der Landkreis aber noch gut: Bei den Nachbarn in Weilheim-Schongau kletterte die Inzidenz am Freitag auf 1004,2 und war damit wieder im vierstelligen Bereich. Nach oben ging im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen auch die Zahl der Covid-Patienten in den Kliniken. Wurden am Donnerstag dort elf behandelt, waren es am Freitag 15. Und: Ein Patient liegt auf der Intensivstation. Das war seit Längerem nicht der Fall.  

Update vom 21. Juli:

Gesunken ist die Zahl der Covid-Patienten, die hier in Kliniken behandelt werden – von 14 auf 11. Doch auch am Donnerstag registrierte das Gesundheitsamt wieder 185 Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist wieder auf unter 700 gesunken . Konkret gab das Robert-Koch-Institut den Wert am Donnerstag mit 693,4 an. 

Update vom 20. Juli:

Dem Tölzer Gesundheitsamt wurde ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Die verstorbene Person gehörte der Altersgruppe der über 75-Jährigen an. Die Gesamtzahl derer, die mit oder an Corona verstorben sind, steigt auf 183.

Update vom 19. Juli:

Das Landratsamt veröffentlicht die aktuellen Corona-Zahlen ab sofort nur noch an den Wochentagen Dienstag bis Freitag. Entsprechend hoch war die am Dienstag gemeldete Zahl der Neuinfektionen. Demnach haben sich seit Freitag 552 Landkreisbürger mit dem Virus angesteckt. Die Zahl der Covid-Patienten, die stationär in der Klinik behandelt werden müssen, ist von 13 auf 17 gestiegen.

Update vom 14. Juli:

Dem Tölzer Gesundheitsamt wurde ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Die verstorbene Person gehörte der Altersgruppe der über 75-Jährigen an. Die Gesamtzahl derer, die seit Beginn der Pandemie mit oder an Corona verstorben sind, steigt damit auf 182. Die Sieben-Tage-Inzidenz hat am Donnerstag laut Robert-Koch-Institut die Schwelle von 700 übersprungen. Konkret lag der Wert bei 702. Mit neun Corona-Patienten liegen zwei mehr im Krankenhaus als am Vortag.

Update vom 13. Juli:

Das Corona-Virus verbreitet sich auch im Landkreis durchaus rasant. 258 Neuinfektionen meldete das Gesundheitsamt am Mittwoch. Die Sieben-Tage-Inzidenz steig auf 665,3. Mit sieben Patienten werden aber zwei weniger als noch am Vortag in der Klinik behandelt. 

Update vom 12. Juli:

Im Landkreis steigen die Corona-Zahlen weiter. 100 Neuinfektionen registrierte das Gesundheitsamt am Dienstag. Die Sieben-Tage-Inzidenz kletterte auf 638,8. Gestiegen ist auch die Zahl der Corona-Patienten in den Kliniken: von acht auf neun. Nach wie vor liegt aber kein Covid-Erkrankter auf der Intensivstation. 

Update vom 11. Juli:

Die Corona-Sommerwelle hat auch den Landkreis im Griff. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag laut Robert-Koch-Institut am Montag bei 608,4. Mit acht Corona-Patienten wird einer mehr als am Freitag im Krankenhaus behandelt. Glücklichweise liegt kein Covid-Erkrankter auf der Intensivstation. Übers Wochenende registrierte das Gesundheitsamt 245 Neuinfektionen. 

Update vom 8. Juli:

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen im Landkreis steigt kontinuierlich an und erreichte laut Robert-Koch-Institut am Freitag einen Wert von 649,7. Nach Angaben des Landratsamts befinden sich aktuell sieben Covid-Patienten in stationärer Behandlung. Davon liegt weiterhin keiner auf der Intensivstation.

Update vom 7. Juli:

Die Sieben-Tage-Inzidenz hat am Donnerstag die 600er-Marke übersprungen. Konkret lag der Wert laut Robert-Koch-Institut bei 602,1. Das Gesundheitsamt registrierte am Donnerstag 143 Neuinfektionen. Sechs Corona-Patienten werden stationär in einer Klinik behandelt – drei weniger als am Vortag.

Update vom 6. Juli:

Einen ordentlichen Sprung nach oben hat die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis gemacht. Am Mittwoch stieg der Wert auf 558,5. Am Vortag lag er noch bei 444,6. Insgesamt verzeichnete das Gesundheitsamt am Mittwoch 270 Neuinfektionen. Die Zahl der Corona-Patienten in den Kliniken stieg von sechs auf neun. 

Update vom 5. Juli:

Nach wie vor gibt es bei den Corona-Zahlen wenig Bewegung. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt mit 444,6 am Dienstag weiterhin deutlich über der 400er-Marke. Weiterhin müssen sechs Corona-Patienten stationär behandelt werden. Allerdings liegt keiner von ihnen mehr auf der Intensivstation

Update vom 4. Juli:

Mehr als 50 000 Infektionen mit dem Corona-Virus gab es im Landkreis seit Beginn der Pandemie. Das geht aus den neuesten Zahlen des Landratsamts hervor. Übers Wochenende kamen 218 Neuinfektionen hinzu. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zum Freitag weiter gestiegen. Das Robert-Koch-Institut gab den Wert am Montag mit 441,5 an. Am Samstag lag er bei 482. 

Update vom 1. Juli:

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auch im Landkreis wieder. Am Freitag übersprang sie zum ersten Mal seit Längerem wieder den Wert von 400. Konkret gab sie das Robert-Koch-Institut mit 418,8 an. Zur Erinnerung: Am 1. Juli 2021, also vor einem Jahr, lag die Inzidenz gerade einmal bei 6,3. 122 Neuinfektionen hat das Gesundheitsamt von Donnerstag auf Freitag registriert. Die Zahl der Patienten im Krankenhaus ist allerdings um zwei auf sechs gesunken. Nach wie vor muss aber ein Corona-Erkrankter auf der Intensivstation betreut werden. 

Update vom 30. Juni:

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen im Landkreis lag am Donnerstag nach Angaben des Robert-Koch-Instituts bei 390,8. Der Wert bewegt sich seit etwa einer Woche in etwa auf diesem Niveau. Acht Covid-Patienten befinden sich laut Landratsamt in stationärer Behandlung, einer davon auf der Intensivstation.

Update vom 29. Juni:

137 Neuinfektionen registrierte das Gesundheitsamt am Mittwoch. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist nur leicht gesunken – von 379,8 am Dienstag auf 353,3 am Mittwoch. Wurden am Vortag noch 16 Corona-Patienten in der Klinik behandelt, waren es am Mittwoch nur noch sieben. Zwei liegen auf der Intensivstation – einer weniger als am Vortag. 

Update vom 28. Juni:

Einen erheblichen Sprung nach oben gab es bei der Zahl der Corona-Patienten, die in den Kliniken versorgt werden muss: Stand am Montag nur einer in der Statistik des Landratsamts, waren es am Dienstag 16. Drei von ihnen liegen auf der Intensivstation. Die Inzidenz stieg leicht auf 379,8. Bei den Impfzahlen gibt es nach wie vor wenig Bewegung. Aktuell (Stand: 27. Juni) sind 65,9 Prozent der Landkreisbevölkerung vollständig geimpft. Vor einem Monat waren es 65,7 Prozent. 50 Prozent (49,8 Prozent) haben eine Auffrischungsimpfung erhalten. 

Update vom 27. Juni:

Nur noch ein Corona-Patient muss in der Klinik behandelt werden. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Landratsamt hervor. Am Freitag waren es noch acht Patienten. Die Sieben-Tage-Inzidenz verharrt in etwa auf dem durchschnittlichen Niveau der Vorwoche. Das Robert-Koch-Institut gibt es Wert am Montag mit 353,3 an.

Update vom 26. Juni

Übers Wochenende ist die Corona-Inzidenz wieder gesunken. Laut Robert-Koch-Institut lag sie am Sonntag bei 366 nach 397 am Freitag. Allerdings teilt das RKI mit, dass am Wochenende nur noch wenige Gesundheitsämter und Landesbehörden Daten übermitteln.


Update vom 24. Juni:

Erneut ist die Sieben-Tage-Inzidenz am Freitag gestiegen – von 358,8 auf 397. Die Zahl der Corona-Patienten in den Kliniken ist dagegen von neun auf acht gesunken. Nach wie vor muss aber ein Patient auf der Intensivstation behandelt werden. 

Update vom 23. Juni:

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist den vierten Tag in Folge gestiegen – auf 358,8. Neun Corona-Patienten sind laut Landratsamt in der Klinik – drei mehr als am Vortag. Allerdings muss keiner mehr beatmet werden. Ein Patient liegt auf der Intensivstation.

Update vom 22. Juni:

Dem Gesundheitsamt Bad Tölz-Wolfratshausen wurde am Mittwoch ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Die verstorbene Person gehört der Altersgruppe der über 75-Jährigen an. Die Gesamtzahl derer, die seit Beginn der Pandemie mit oder an Corona verstorben sind, steigt damit auf 181. Die Sieben-Tage-Inzidenz hat am Mittwoch einen großen Sprung nach oben gemacht – von 269,9 auf 332,3. Insgesamt registrierte das Gesundheitsamt am Mittwoch 168 Neuinfektionen. Mit sechs Patienten wird einer mehr als am Vortag in der Klinik behandelt. Nach wie vor muss ein Erkrankter auf der Intensivstation beatmet werden.

Update vom 21. Juni:

Von drei auf fünf ist die Zahl der Corona-Patienten in den Kliniken gestiegen. Weitere schlechte Nachricht: Ein Patient muss auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden. Insgesamt registrierte das Gesundheitsamt am Dienstag 58 Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist leicht gestiegen - auf 269,9.

Update vom 20. Juni:

Wenig Bewegung gibt es bei den Corona-Zahlen aus dem Landkreis. Die Sieben-Tage-Inzidenz verharrt mit 252,7 nahezu auf dem Wert vom Freitag (251,9). 109 Neuinfektionen hat das Gesundheitsamt übers Wochenende registriert. Halbiert hat sich die Zahl der Corona-Patienten in den Klinken. Dort werden laut Landratsamt nur noch drei Covid-Erkrankte behandelt. Keiner muss intensivmedizinisch betreut oder beatmet werden.

Update vom 17. Juni:

Aktuell wird kein Covid-Patient aus dem Landkreis auf der Intensivstation behandelt. Das geht aus den aktuellen Corona-Daten hervor, die das Landratsamt am Freitag veröffentlichte. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank laut Robert-Koch-Institut auf 251,9.

Update vom 16. Juni:

Auch im Landkreis steigt die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen tendenziell wieder leicht. Der Wert lag laut Robert-Koch-Institut am Mittwoch bei 328,4 (Vortag: 304,2) und am Donnerstag bei 314,3. Die Lage in den Krankenhäusern bleibt unterdessen entspannt. Laut den Zahlen, die das Tölzer Landratsamt am Mittwoch veröffentlichte, werden sechs Covid-Patienten aus dem Landkreis stationär behandelt, davon einer auf der Intensivstation.

Update vom 14. Juni:

Über Wochen gab es keinen Corona-Todesfall. Nun starben innerhalb von zwei Tagen zwei Personen im Zusammenhang mit dem Virus. Die verstorbene Person, die dem Gesundheitsamt am Dienstag gemeldet wurde, gehört der Altersgruppe der über 75-Jährigen an. Am Montag war ein Toter aus der Altersgruppe 60-plus gemeldet worden. Die Gesamtzahl derer, die seit Beginn der Pandemie im Landkreis mit oder an Corona gestorben sind, steigt damit auf 180. Gestiegen ist auch Sieben-Tage-Inzidenz, die zum ersten Mal seit Längerem wieder über 300 liegt. Konkret gab das Robert-Koch-Institut den Wert am Dienstag mit 304,2 an. Sieben Corona-Kranke werden in den Kliniken behandelt.

Update vom 13. Juni:

Es ist im Landkreis der erste Corona-Todesfall seit 22. April: Laut Landratsamt gehört die verstorbene Person der Altersgruppe 60-plus an. Die Gesamtzahl derer, die mit oder an Corona verstorben sind, steigt damit auf 179. Gestiegen ist auch die Zahl der Corona-Patienten in der Klinik. Wurden am Freitag fünf Patienten stationär behandelt, waren es am Montag sieben. Mit zwei Erkrankten liegt einer mehr als am Freitag auf der Intensivstation. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zum Freitag fast gleich geblieben. Das Robert-Koch-Institut gab den Wert mit 237,1 an. 

Update vom 10. Juni:

Den dritten Tag in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis gestiegen. Das Robert-Koch-Institut gab den Wert am Freitag mit 248,8 an. Fünf Corona-Erkrankte werden in der Klinik behandelt, einer weniger als am Vortag. Ein Patient muss auf der Intensivstation versorgt werden. Und was ist eigentlich mit der Impfquote? Die dümpelt nach wie vor im Landkreis eher vor sich hin. Vollständig geimpft sind laut den neuesten Zahlen des Landratsamts 65,7 Prozent. 49,8 Prozent haben bislang eine Aufrischungsimpfung erhalten.

Update vom 9. Juni:

Deutlich gestiegen ist die Sieben-Tage-Inzidenz am Donnerstag – und zwar wieder auf über 200. Konkret gab das Robert-Koch-Institut den Wert mit 234,8 an. Mit sechs Corona-Patienten wird einer mehr als am Vortag in der Klinik behandelt. Einer von ihnen muss intensivmedizinisch versorgt werden. 

Update vom 8. Juni:

Gestiegen ist am Mittwoch die Sieben-Tage-Inzidenz – von 162,2 auf 186,4. Mit fünf Patienten werden zwei Corona-Kranke mehr als am Vortag in der Klinik behandelt. Erfreulich: Kein Patient liegt mehr auf der Intensivstation. 

Update vom 7. Juni:

Der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz lag am Dienstag bei 162,2. Über Pfingsten wurden lediglich 110 Neuinfektionen registriert, was allerdings auch an fehlenden Test- und Laborkapazitäten liegen kann. Die Zahl der Patienten in den Kliniken sank von sieben auf drei.

Update vom 3. Juni:

Wieder ein Stück nach oben ging es am Freitag mit der Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Ansteckungen im Landkreis. Der Wert stieg laut Robert-Koch-Institut von 227,7 am Vortag auf jetzt 265,2.

Sieben Covid-Patienten aus dem Landkreis befinden sich laut Landratsamt in stationärer Behandlung, davon eine Person auf der Intensivstation.

Update vom 2. Juni:

Mit 222,7 lag die Inzidenz der Corona-Neuinfektionen im Landkreis am Donnerstag laut Robert-Koch-Institut fast auf dem gleichen Stand wie am Vortag. Stationär behandelt werden laut Landratsamt aktuell sechs Covid-Patienten aus dem Landkreis, einer davon auf der Intensivstation.

Update vom 1. Juni:

Sieben Covid-Patienten aus dem Landkreis werden laut Landratsamt aktuell stationär behandelt, drei mehr als am Vortag. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Mittwoch leicht auf 224,6

Update vom 31. Mai:

Bei 200,4 lag am Dienstag die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen im Landkreis. Damit ist der Wert im Vergleich zum Vortag (181,0) wieder leicht gestiegen. Ein Covid-Patient muss laut Landratsamt aktuell intensivmedizinisch versorgt werden

Update vom 27. Mai:

Die Corona-Zahlen im Landkreis sinken mittlerweile deutlich. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank am Freitag auf einen Wert von 230,1 gegenüber 298,7 am Vortag. Mittlerweile werden nach Angaben des Landratsamts auch nur noch fünf Covid-Patienten aus dem Landkreis stationär behandelt, davon weiterhin keiner auf der Intensivstation.

Update vom 24. Mai:

Wenig getan hat sich bei den Corona-Zahlen im Landkreis. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt mit 330,7 fast exakt beim Vortageswert. Gestiegen ist die Zahl der Patienten in den Kliniken: Wurden am Montag laut Landratsamt sechs Covid-Erkrankte in den Krankenhäusern behandelt, waren es am Dienstag acht. 

Update vom 22. Mai:

Mit der Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen ist es übers Wochenende deutlich bergab gegangen. Von Freitag, als der Wert noch bei 433,7 lag, sank die Kennzahl laut Robert-Koch-Institut bis Sonntag auf 359,6. 

Update vom 20. Mai:

Nur noch vier Covid-Patienten aus dem Landkreis werden laut Landratsamt aktuell stationär behandelt. Auf der Intensivstation liegt demzufolge keiner von ihnen. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz ist nach Angaben des Robert-Koch-Instituts gesunken. Sie lag am Freitag bei 433,7 und erreichte damit den niedrigsten Wert seit Mitte Januar.

Update vom 19. Mai:

Unter 500 lag die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis am Donnerstag. Das Robert-Koch-Institut gab den Wert mit 469,5 an. Gesunken ist auch die Zahl der Covid-Patienten in den Kliniken. Nur noch fünf Erkrankte – einer weniger als am Mittwoch – werden dort behandelt. Einer der Patienten liegt auf der Intensivstation. 

Update vom 17. Mai:

Wenig Bewegung gibt es bei den Corona-Zahlen. Die Inzidenz liegt mit 563,1 etwas über dem Wert von Vortag. 62 Neuinfektionen gab es am Dienstag zu verzeichnen.

Update vom 16. Mai:

190 Neuinfektionen mit Corona verzeichnete das Gesundheitsamt übers Wochenende. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 530,4. Gesunken ist die Zahl der Covid-Patienten in den Kliniken – von 13 auf 8. Ein Erkrankter muss auf der Intensivstation behandelt werden. Das ist einer weniger als noch am Freitag.

Update vom 15. Mai:

Auf und ab geht es in diesen Tagen mit den Corona-Zahlen, die das Robert-Koch-Institut (RK) meldet. Übers Wochenende ist der Wert wieder gesunken. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Sonntag laut RKI für den Landkreis bei 563,1. 

Update vom 13. Mai:

Nur drei Neuinfektionen hatte das Landratsamt am Donnerstag gemeldet. Möglicherweise ein Fehler oder eine Verzögerung im System, denn am Freitag lagen die Zahlen wieder deutlich höher. 355 Neuansteckungen mit dem Corona-Virus wurde da erfasst. Auch bei den Patienten in den Kliniken stieg die Zahl: von acht am Donnerstag auf 13 am Freitag. Zwei Patienten müssen auf der Intensivstation behandelt werden, einer mehr als am Vortag. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist den vierten Tag in Folge gestiegen – auf 631,8

Update vom 12. Mai:

Lediglich drei Neuinfektionen mit Corona meldete das Tölzer Landratsamt am Donnerstag. Gesunken ist die Zahl der Patienten in den Kliniken – von zwölf am Mittwoch auf zehn am Donnerstag. Die Sieben-Tage-Inzidenz überspringt mit 609,9 seit Längerem wieder die 600er-Marke. 

Update vom 11. Mai:

Kaum Bewegung gibt es in der Corona-Statistik. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Mittwoch bei 569,4 und damit leicht über dem Wert vom Vortag. Das Gesundheitsamt registrierte 179 Neuinfektionen.

Update vom 10. Mai:

Mit zwölf Patienten werden seit Dienstag vier Corona-Erkrankte mehr in den Kliniken behandelt als am Vortag. Nach wie vor muss ein Patient auf der Intensivstation versorgt werden. Auch wenn es bei den Neuinfektionen mit 88 den üblichen Dienstagsknick gibt, ist die Sieben-Tage-Inzidenz laut Robert-Koch-Institut gestiegen: Von 487,5 am Montag auf 553 am Dienstag. 

Update vom 9. Mai:

Die Woche beginnt im Landkreis wieder mit einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 500. Das Robert-Koch-Institut gab den Wert am Montag mit 487,5 an. Am Vortag lag der noch bei 509,3. Übers Wochenende registrierte das Gesundheitsamt 213 Neuinfektionen mit Corona. Bei den Patientenzahlen hat sich nichts verändert: Acht Corona-Erkrankte werden in den Kliniken behandelt, einer von ihnen liegt auf der Intensivstation. Beatmet werden muss nach wie vor niemand.

Update vom 6. Mai:

Acht Corona-Patienten – zwei weniger als am Donnerstag – müssen in den Kliniken behandelt werden. Einer von ihnen liegt auf der Intensivstation. Die Sieben-Tage-Inzidenz verharrt mit 543,6 nahezu auf dem Vortages-Wert. 

Update vom 5. Mai:

Einige Tage lang war die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis stetig gesunken – doch seit Mittwoch steigt sie wieder an. Am Donnerstag gab das Robert-Koch-Institut den Wert mit 549,1 an. Am Vortag lag er noch bei 510,1. Das Gesundheitsamt registrierte am Donnerstag 158 Neuinfektionen. Zehn Patienten mit Corona werden laut Landratsamt in den Kliniken behandelt – das ist einer mehr als am Vortag. Tatsächlich muss seit Donnerstag auch wieder ein Erkrankter intensivmedizinisch versorgt werden.

Update vom 4. Mai:

230 Neuinfektionen vermeldet das Gesundheitsamt am Mittwoch. Die Sieben-Tage-Inzidenz hat den Wert von 500 wieder überschritten und lag am Mittwoch laut Robert-Koch-Institut bei 510,1. Gesunken ist dagegen die Zahl der Patienten in den Kliniken: Behandelt werden neun Corona-Erkrankte. Am Vortag waren es zwölf. Glücklicherweise muss weiterhin niemand intensivmedizinisch versorgt werden. 

Update vom 3. Mai:

Immer noch unter 500 lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Dienstag. Das Robert-Koch-Institut gab den Wert mit 499,2 an – etwas höher als am Vortag. Auch ansonsten hat sich bei den Zahlen wenig getan. Mit nur 37 Neuinfektionen gibt es den üblichen Dienstagsknick bei den Meldungen. Mit zwölf Corona-Patienten in den Kliniken wurde einer weniger behandelt als am Vortag, so die Statistik des Landratsamts. Apropos: wenig getan. Das gilt auch für die Impfquote. Vollständig geimpft sind mit Stand vom 2. Mai 65,6 Prozent – genauso viele wie vor zwei Wochen. Eine Auffrischungsimpfung haben 49,4 Prozent erhalten. Bei der Meldung vor zwei Wochen lag der Wert noch bei 49,2.

Update vom 2. Mai:

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis ist wieder auf einen Wert unter der 500er-Marke gesunken. Das war zuletzt am 12. Januar der Fall.

Am Montag lag der Wert nach Angaben des Robert-Koch-Instituts bei 492,2. Laut Landratsamt befinden sich aktuell 13 Covid-Patienten in stationärer Behandlung, davon erfreulicherweise weiterhin keiner auf der Intensivstation

Update vom 1. Mai:

Leicht gesunken ist übers Wochenende die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen im Landkreis. Das Robert-Koch-Institut gab den Wert am Sonntag mit 531,2 an, gegenüber 573,3 am Freitag.

Update vom 29. April:

Kaum Bewegung gibt es bei den Corona-Zahlen im Landkreis. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zum Vortag nahezu gleich geblieben. Am Freitag gab das Robert-Koch-Institut den Wert mit 573,3 an, am Vortag lag er bei 581,1. Weiterhin werden 17 Corona-Patienten aus dem Landkreis in den Kliniken behandelt. 133 Neuinfektionen gab es laut Gesundheitsamt am von Donnerstag auf Freitag.

Update vom 28. April:

Laut den Donnerstags-Zahlen des Landratsamts befinden sich im Landkreis aktuell 380 Corona-Infizierte in Isolation. 17 Covid-Erkrankte sind in stationärer Behandlung, das sind fünf mehr als am Vortag.

Weiterhin muss aber keiner davon auf der Intensivstation betreut oder gar beatmet werden.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist laut Robert-Koch-Institut auf 581,1 gesunken. Damit bewegt sich der Wert seit kurz nach Ostern immer in etwa auf dem gleichen Niveau.

Update vom 27. April:

Verdoppelt hat sich am Mittwoch die Zahl der Corona-Patienten in der Klinik – und zwar auf zwölf. Positiv daran: Nach wie vor liegt keiner auf der Intensivstation oder muss beatmet werden. Die Sieben-Tage-Inzidenz hat einen Sprung nach oben gemacht: Von 593,5 am Dienstag auf 625,5 am Mittwoch. 

Update vom 26. April:

Wenig Bewegung gab es in der Corona-Statistik. Gerade einmal 37 Neuinfektionen meldete das Gesundheitsamt von Montag auf Dienstag. Die Inzidenz lag mit 593,5 nur ganz leicht unter dem Wert vom Vortag. Mit sechs Corona-Patienten im Krankenhaus wurde einer mehr behandelt als am Montag. Nach wie vor muss aber niemand auf der Intensivstation behandelt oder beatmet werden.

Einen Überblick über die Corona-Entwicklung bis zum 25. April finden Sie hier.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus der Region rund um Bad Tölz finden Sie auf bei Merkur.de/Bad Tölz.

Auch interessant

Kommentare