1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Bad Tölz

Coronavirus im Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen: Weiterer Corona-Toter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Steppan, Stefanie Wegele, Veronika Ahn-Tauchnitz

Kommentare

Eine Mitarbeiterin des Testzentrums hält einen Teststab für einen Schnelltest in ihren Händen.
Die Neuinfektionen im Landkreis steigen. © Moritz Frankenberg/dpa

Wir geben einen Überblick während der Coronavirus-Pandemie im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen in diesem News-Ticker. Aktuelle Zahlen und Entwicklungen lesen Sie hier.

Update vom 28. Oktober:

Ein weiterer Mensch ist im Landkreis im Zusammenhang mit Corona gestorben. Laut Landratsamt war die Person Jahrgang 1946 und vollständig geimpft. Damit steigt die Zahl der Corona-Toten auf 91.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist wieder gestiegen. Sie lag am Donnerstag laut RKI bei 251,9.

19 der aktuell Infizierten liegen im Krankenhaus. Sechs von ihnen werden auf der Intensivstation behandelt. Vier davon müssen beatmet werden.

Update vom 27. Oktober:

19 der im Landkreis aktuelle Infizierten werden derzeit im Krankenhaus behandelt. Fünf von ihnen liegen auf der Intensivstation, vier davon müssen beatmet werden. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist gestiegen. Sie lag am Mittwoch bei 236,3.

833 positive Corona-Befunde haben die Labore aktuell ans Gesundheitsamt gemeldet. 569 Fälle sind bearbeitet und beim RKI registriert.

Die 833 positiven Befunde verteilen sich wie folgt auf die Gemeinden: Bad Heilbrunn 29, Bad Tölz 100, Benediktbeuern 9, Bichl 3, Dietramszell 87, Egling 61, Eurasburg 22, Gaißach 40, Geretsried 76, Greiling 15, Icking 5, Jachenau 12, Kochel am See 14, Königsdorf 16, Lenggries 174, Münsing 17, Reichersbeuern 20, Sachsenkam 23, Schlehdorf 0, Wackersberg 69, Wolfratshausen 41.

Update vom 26. Oktober:

798 positive Testbefunde liegen derzeit im Tölzer Gesundheitsamt vor. 563 Fälle davon sind bearbeitet und ans RKI weitergemeldet. 119 der 563 Infizierten sind laut Landratsamt vollständig geimpft. Wie viele von ihnen tatsächlich Symptome zeigen, könne man im Moment nicht sagen, erklärt Michael Heigl aus der Pressestelle des Landratsamts.

16 Infizierte wurden am Montag stationär behandelt. Der jüngste unter ihnen ist Jahrgang 1993 und ungeimpft. Der Patient musste bis zum Wochenende beatmet werden. Etwa die Hälfte der Patienten in der Klinik sei geimpft. In der Regel gehören sie Jahrgängen an, bei denen die Auffrischungsimpfung nun anstehe, so Heigl. 

Update vom 25. Oktober:

802 positive Corona-Tests haben die Labore ans Gesundheitsamt in Bad Tölz gemeldet. Bearbeitet und beim RKI erfasst sind davon 564 aktuell Infizierte. Bei 276 von ihnen liegt eine Mutation vor. In der Klinik behandelt werden 16 Corona-Patienten. Vier liegen auf der Intensivstation, alle werden beatmet.

Die 802 positiven Befunde verteilen sich wie folgt auf die Gemeinden:

Bad Heilbrunn 34, Bad Tölz 99, Benediktbeuern 9, Bichl 9, Dietramszell 97, Egling 48, Eurasburg 18, Gaißach 21, Geretsried 74, Greiling 19, Icking 3, Jachenau 10, Kochel am See 13, Königsdorf 22, Lenggries 155, Münsing 10, Reichersbeuern 22, Sachsenkam 27, Schlehdorf 0, Wackersberg 74, Wolfratshausen 38.

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 280,8

Update vom 24. Oktober:

Kurz vor der 300er-Marke, die vergangenen Donnerstag fast erreicht war, hat sich die Entwicklung der Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis etwas gefangen. Sie lag am Sonntag laut Robert-Koch-Institut bei einem Wert von 279,2. Deutschlandweit weisen mittlerweile 17 andere Landkreise eine höhere Inzidenz auf.

Update vom 22. Oktober:

Ein weiterer Mensch ist im Zusammenhang mit Corona gestorben. Die Person war Jahrgang 1945 und ungeimpft. Sie verstarb am Donnerstag. Damit steigt die Zahl der Verstorbenen auf 90 seit Beginn der Pandemie. Insgesamt sind dem Gesundheitsamt derzeit 735 positive Befunde gemeldet. 618 davon sind bearbeitet und beim RKI registriert. 16 Corona-Patienten befinden sich im Krankenhaus. Vier von ihnen liegen auf der Intensivstation. Alle müssen beatmet werden.  

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist gesunken auf 269,9.

Die Infizierten verteilen sich wie folgt auf die Gemeinden:

Bad Heilbrunn 29, Bad Tölz 89, Benediktbeuern 8, Bichl 12, Dietramszell 102, Egling 45, Eurasburg 12, Gaißach 16, Geretsried 78, Greiling 23, Icking 2, Jachenau 7, Kochel am See 12, Königsdorf 22, Lenggries 122, Münsing 7, Reichersbeuern 18, Sachsenkam 29, Schlehdorf 0, Wackersberg 69, Wolfratshausen 33.

Update vom 21. Oktober:

Nur noch knapp unter 300 (298,7) ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis. 699 positive Befunde liegen dem Gesundheitsamt aktuell vor. 576 davon sind bearbeitet und dem RKI gemeldet. 18 Corona-Patienten befinden sich im Krankenhaus. Drei von ihnen liegen auf der Intensivstation, zwei davon müssen beatmet werden. Die Liste der Fälle an Schulen wird von Tag zu Tag länger. Eine Übersicht gibt es auf https://www.lra-toelz.de/uebersicht-quarantaene-schule-kita

Update vom 20. Oktober:

Der Landkreis belegt weiterhin einen bundesweiten Spitzenplatz bei der Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen. Der Wert kletterte laut Robert-Koch-Institut am Mittwoch auf 280,8 und liegt damit so hoch wie noch nie seit Beginn der Pandemie. In ganz Deutschland wird Bad Tölz-Wolfratshausen nur von vier weiteren bayerischen Landkreisen übertroffen.

Laut Landratsamt zeigen zwar die allermeisten Infizierten Symptome, stationär behandelt werden aber nur 19. Drei Covid-19-Patienten liegen auf der Intensivstation. Zudem gibt es einen weiteren Toten zu beklagen – die 89. Person, die seit Beginn der Pandemie im Zusammenhang mit Corona verstorben ist. Es handelt sich um eine 1927 geborene, doppelt geimpfte Person.

Innerhalb des Landkreises ist wiederum Dietramszell mit mittlerweile 102 Infizierten weit überproportional betroffen. Laut Landratsamt liegt das an keinem Ausbruch in einer Schule oder einem Seniorenheim. Die Ansteckungen seien bei privaten Feiern und Zusammenkünften erfolgt.

Die aktuell von den Laboren 655 gemeldeten Infektionen verteilen sich wie folgt auf die einzelnen Städte und Gemeinden:

Bad Heilbrunn: 20, Bad Tölz: 77, Benediktbeuern: 5, Bichl: 12, Dietramszell: 102, Egling: 36, Eurasburg: 11, Gaißach: 14, Geretsried: 82, Greiling: 25, Icking: 2, Jachenau: 5, Kochel am See: 18, Königsdorf: 13, Lenggries: 93, Münsing: 8, Reichersbeuern: 13, Sachsenkam: 29, Schlehdorf: 0, Wackersberg: 56, Wolfratshausen: 34.

Update vom 19. Oktober:

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis steigt weiter an. Am Dienstag liegt sie laut RKI bei 263,6. Die Zahl der aktuell Infizierten liegt bei 579.

Update vom 18. Oktober:

Die Corona-Infektionen im Landkreis steigen weiter an. Die Zahl der aktuellen Positivnachweise, die die Labore dem Gesundheitsamt digital gemeldet haben, liegt bei 608. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Montag bei 214,5. Die Zahl der Betroffenen in stationärer Behandlung ist dagegen seit vier Woche relativ konstant und lag am Montag bei elf. Nur zwei Covid-Patienten werden auf der Intensivstation behandelt.

Update vom 17. Oktober:

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis ist am Wochenende auf über 200 gestiegen. Am Samstag gab das Robert-Koch-Institut den Wert mit 234 an, am Sonntag lag er bei 229,3. Nur fünf Landkreise in Deutschland hatten am Sonntag eine noch höhere Inzidenz. Konsequenzen haben die hohen Zahlen im Moment nicht. Die bayerische Krankenhausampel, die Aufschluss darüber gibt, wie belastet die Krankenhäuser sind, steht weiterhin auf Grün.

Update vom 15. Oktober:

Knapp unter 200 liegt die Sieben-Tage-Inzidenz (197,3) im Landkreis derzeit. Zwölf Corona-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, zwei davon auf der Intensivstation, einer wird beatmet. Fälle gibt es aktuell und in den vergangenen Tagen an zahlreichen Schulen und Kitas. Betroffen sind laut Statistik des Landratsamts die FOS Bad Tölz (3 Fälle), die Isardamm-Grundschule Geretsried (1), die Jahnschule Tölz (1), die Grundschule Lenggries (1), die Tölzer Berufsschule (2), die Tölzer Südschule (1), die Realschule Geretsried (19), das Temeneos Familienhaus Geretsried (2), die Kita Oberfischbach (1) und der Kindergarten Ickolino in Icking (1).

536 Menschen sind aktuell beim Gesundheitsamt mit einem positiven Befund gemeldet. Bearbeitet und weitergemeldet ans RKI sind davon 405.

Die 536 Infizierten verteilen sich wie folgt auf die Gemeinden: Bad Heilbrunn 12, Bad Tölz 74, Benediktbeuern 1, Bichl 10, Dietramszell 68, Egling 34, Eurasburg 11, Gaißach 13, Geretsried 75, Greiling 18, Icking 2, Jachenau 5, Kochel am See 14, Königsdorf 13, Lenggries 62, Münsing 9, Reichersbeuern 17, Sachsenkam 16, Schlehdorf 0, Wackersberg 39, Wolfratshausen 43.

Update vom 14. Oktober:

Im Zusammenhang mit den Corona-Ausbrüchen in zwei Heimen ist ein weiterer Mensch (Jahrgang 1939, vollständig geimpft) gestorben. Damit steigt die Zahl der Toten auf 88 seit Beginn der Pandemie. Generell habe sich die Situation in beiden Einrichtungen aber beruhigt, so das Landratsamt. Bei den Reihentestungen Anfang der Woche wurden in dem Heim in Geretsried noch einmal zwei Personen positiv getestet (eine davon aus dem Personal), im Tölzer Heim wurde das Virus bei vier Personen (zwei aus dem Personal) nachgewiesen. Einen deutlichen Sprung nach oben hat die Sieben-Tage-Inzidenz gemacht. Am Donnerstag stieg sie von 144,3 (Mittwoch) auf 182,5. Da die bayerische Corona-Ampel aber weiter auf Grün steht, hat das keine Konsequenzen. 

Update vom 13. Oktober:

321 aktuell mit Corona infizierte Menschen gibt es im Landkreis. Das ist zumindest die beim Robert-Koch-Institut registrierte Zahl. Tatsächlich dürfte sie deutlich heuer liegen, denn das Gesundheitsamt kann nur die Fälle weitermelden, zu denen bereits Kontakt aufgenommen wurde. Über die Labore direkt ans Gesundheitsamt gemeldet waren am Mittwoch um 11 Uhr 486 Fälle. Sie verteilen sich wie folgt auf die Gemeinden: Bad Heilbrunn 7, Bad Tölz 63, Benediktbeuern 0, Bichl 5, Dietramszell 56, Egling 32, Eurasburg 11, Gaißach 13, Geretsried 84, Greiling 10, Icking 2, Jachenau 4, Kochel am See 12, Königsdorf 12, Lenggries 54, Münsing 11, Reichersbeuern 18, Sachsenkam 11, Schlehdorf 0, Wackersberg 37, Wolfratshausen 37. Dazu kommen 7 Fälle, die noch keinen Gemeinden zugeordnet werden konnten.

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Mittwoch bei 144,3

Update vom 12. Oktober:

284 Menschen sind aktuell im Landkreis mit dem Corona-Virus infiziert. Sie verteilen sich wie folgt auf die Gemeinden: Bad Heilbrunn 5, Bad Tölz 41, Benediktbeuern 2, Bichl 1, Dietramszell 29, Egling 17, Eurasburg 6, Gaißach 3, Geretsried 56, Greiling 3, Icking 2, Jachenau 3, Kochel am See 9, Königsdorf 6, Lenggries 28, Münsing 8, Reichersbeuern 11, Sachsenkam 5, Schlehdorf 0, Wackersberg 18, Wolfratshausen 31.

Mussten am Montag noch zehn Menschen im Krankenhaus behandelt werden, waren es am Dienstag 16. Allerdings muss nur noch ein Patient beatmet werden. Die Sieben-Tage-Inzidenz gab das Robert-Koch-Institut am Dienstag mit 147,4 an.

Die Impfzahlen steigen im Landkreis nur noch leicht an: Bislang wurden in den Impfzentren 93.950 Spritzen gesetzt - darunter 47.750 Erstimpfungen. In den Praxen gab es zirka 49.400 Impfungen. Darunter sind 24.400 Erstimpfungen und 24.600 Zweitimpfungen. Dazu kommen rund 340 Auffrischungsimpfungen.

Update vom 11. Oktober:

Im Zusammenhang mit dem Corona-Ausbruch in zwei Pflegeheimen in Geretsried und Bad Tölz sind am Wochenende zwei weitere Menschen gestorben. Das teilte das Landratsamt am Montag in einer Pressemitteilung mit. Eine Person war Jahrgang 1929 und vollständig geimpft. Sie starb an Corona. Die zweite Person verstarb mit Corona, war ebenfalls vollständig geimpft und Jahrgang 1931. Die Zahl der Menschen, die im Landkreis seit Beginn der Pandemie in Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind, stieg somit auf 87.

In beiden Heimen wurden für diese Woche weitere Reihentestungen terminiert. Wie berichtet war es Anfang Oktober in den beiden Einrichtungen zu zahlreichen Neuinfektionen gekommen. Betroffen waren Bewohner und Personal – darunter auch vollständig Geimpfte. Insgesamt gibt es im Zusammenhang mit dem aktuellen Infektionsgeschehen in den beiden Einrichtungen bislang fünf Tote zu beklagen.

Insgesamt haben sich im Landkreis übers Wochenende 95 Menschen neu mit dem Corona-Virus angesteckt. Aktuell infiziert sind derzeit 275 Personen. Nur 19 von ihnen zeigen keine Krankheitssymptome. Zehn Corona-Patienten befinden sich in stationärer Behandlung, drei davon auf der Intensivstation. Zwei Patienten müssen beatmet werden. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg weiter und liegt nun bei 159,1.

Update vom 10. Oktober:

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen im Landkreis ist übers Wochenende deutlich angestiegen. Der Wert kletterte nach Angaben des Robert-Koch-Instituts von 102,2 am Freitag auf 143,5 am Sonntag.

Bereits bis Ende vergangener Woche waren laut Mitteilung des Landratsamts weitere infizierte Personen an mehreren Schulen und Kitas festgestellt worden. Wegen je eines positiven Falls sind an der Isardamm-Grundschule Geretsried drei Personen in Quarantäne, im Tenemos-Familienhaus in Geretsried 18, an der Grundschule Eurasburg-Beuerberg zwei, an der Grund- und Mittelschule Königsdorf drei und an der Kita Oberfischbach ebenfalls 18 Personen.

In der „Kinderland“-Kita in Bad Tölz gibt es zwei positive Fälle, 24 Personen sind in Quarantäne. Drei Infektionen wurden an der Mittelschule Wolfratshausen festgestellt, weshalb 14 Betroffene in Quarantäne mussten.

Update vom 8. Oktober:

Die Zahl der Menschen, die im Landkreis aktuell mit dem Coronavirus infiziert sind, stieg an diesem Freitag auf 276 – von 267 am Vortag. Davon zeigen laut Landratsamt 239 Anzeichen von Krankheit, 37 sind symptomfrei. 14 befinden sich in stationärer Behandlung, davon drei auf der Intensivstation. Zwei Covid-19-Patienten werden beatmet. Bei 178 Betroffenen wurde einen Virusmutation nachgewiesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz verharrt knapp über der 100er-Marke: bei 102,2.

Die aktuell Infizierten verteilen sich wie folgt auf die einzelnen Städte und Gemeinden:

Bad Heilbrunn: 6, Bad Tölz: 43, Benediktbeuern: 7, Bichl: 1, Dietramszell: 16, Egling: 9, Eurasburg: 10, Gaißach: 4, Geretsried: 70, Greiling: 2, Icking: 2, Jachenau: 2, Kochel am See: 6, Königsdorf: 1, Lenggries: 25, Münsing: 7, Reichersbeuern: 12, Sachsenkam: 3, Schlehdorf: 0, Wackersberg: 19, Wolfratshausen: 31.

Update vom 7. Oktober:


Im Zusammenhang mit dem Corona-Ausbruch in einem Pflegeheim in Geretsried ist ein weiterer Todesfall zu beklagen. Laut Landratsamt handelte es sich um eine 1928 geborene Person, die dreifach geimpft war.

In der Einrichtung wurde das Virus bei 26 Bewohnerinnen und Bewohnern nachgewiesen, drei von ihnen sind nicht geimpft. Sieben Personen werden stationär behandelt, eine davon ist nicht geimpft. Zudem sind aktuell 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter infiziert, von ihnen sind sieben nicht geimpft. „Insgesamt zeigen die geimpften Personen weniger schwere Verläufe oder sind asymptomatisch“, so Behördensprecherin Marlis Peischer.

Den 16 infizierten Bewohnerinnen und Bewohnern in einem Tölzer Pflegeheim gehe es „relativ gut“. Insbesondere die Geimpften zeigen demzufolge harmlose Verläufe. Vier der 16 betroffenen Personen wurden wieder aus der Quarantäne entlassen. Die elf infizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – davon etwa die Hälfte nicht geimpft – zeigen überwiegend milde Verläufe.

Update vom 6. Oktober:

Von 250 Personen, die im Landkreis aktuell nachweislich mit dem Coronavirus infiziert sind, zeigen laut Landratsamt 216 Krankheitsanzeichen, 34 sind symptomfrei. Zwölf Covid-19-Patienten werden stationär behandelt, davon drei auf der Intensivstation. In 162 Fällen wurde eine Mutation nachgewiesen. Sie Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 103,7.

Die aktuell Infizierten verteilen sich laut Landratsamt wie folgt auf die einzelnen Städte und Gemeinden:

Bad Heilbrunn: 5, Bad Tölz: 52, Benediktbeuern: 8, Bichl: 1, Dietramszell: 14, Egling: 7, Eurasburg: 5, Gaißach: 3, Geretsried: 61, Greiling: 2, Icking: 2, Jachenau: 1, Kochel am See: 5, Königsdorf: 1, Lenggries: 15, Münsing: 7, Reichersbeuern: 10, Sachsenkam: 1, Schlehdorf: 0, Wackersberg: 18, Wolfratshausen: 32.

Update vom 5. Oktober:

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen im Landkreis lag laut Robert-Koch-Institut am Dienstag bei 111,5 und damit wieder deutlich niedriger als am Vortag (122,5). Aktuell sind nach Angaben des Landratsamts 246 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Davon zeigen 213 Krankheitsanzeichen, 33 sind symptomfrei. 13 Betroffene befinden sich in stationärer Behandlung. Davon werden drei auf der Intensivstation beatmet.

Erstmals seit 29. September hat das Landratsamt heute wieder Zahlen veröffentlicht, wie sich die aktuell Infizierten auf die einzelnen Städte und Gemeinden verteilen:

Bad Heilbrunn: 7, Bad Tölz: 47, Benediktbeuern: 8, Bichl: 1, Dietramszell: 17, Egling: 6, Eurasburg: 3, Gaißach: 3, Geretsried: 57, Greiling: 2, Icking: 7, Jachenau: 5, Kochel am See: 3, Königsdorf: 0, Lenggries: 14, Münsing: 12, Reichersbeuern: 8, Sachsenkam: 1, Schlehdorf: 0, Wackersberg: 17, Wolfratshausen: 28.

Update vom 4. Oktober:

Längere Zeit zeigte die Impfkampagne im Landkreis zumindest einen deutlichen Erfolg: Betagte Menschen infizierten sich viel seltener, es gab entsprechend weniger schwere Verläufe und nur noch vereinzelt Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die Entwicklung der vergangenen Tage deutet nun darauf hin, dass der Impfschutz bei Senioren allmählich nachlassen könnte. Das Landratsamt vermeldet Corona-Ausbrüche in zwei Pflegeheimen und drei weitere Todesfälle von Personen, die sich mit Covid-19 angesteckt hatten.

Sieben-Tage-Inzidenz auf 122,5 gestiegen

Wegen technischer Probleme hatte das Landratsamt seit Mittwoch keine aktuellen Infektionszahlen mehr gemeldet. Seither sind die Infektionszahlen stark gestiegen. Das liege zum einen an einer Nacherfassung, zum anderen an den beiden Ausbrüchen in Pflegeheimen, erklärt Behörden-Sprecherin Marlis Peischer. Die Sieben-Tage-Inzidenz betrug am Montag 122,5. Insgesamt waren im Landkreis 250 Menschen aktuell infiziert, 50 mehr als vergangenen Donnerstag. 82 Betroffene sind vollständig geimpft.

In einem Pflegeheim in Bad Tölz wurde das Coronavirus bei 23 Personen nachgewiesen. Darunter befinden sich laut Landratsamt neun Personen aus dem Personal. Von diesen neun waren vier ungeimpft. Von 14 infizierten Bewohnern waren vier ungeimpft und zehn vollständig geimpft. Zwei Betroffene werden derzeit stationär behandelt. Eine Person (Jahrgang 1926, vollständig geimpft) starb an den Folgen der Infektion. Der Großteil der Geimpften aus der Tölzer Einrichtung zeige einen milden Verlauf, so Peischer.

Mehrere ungeimpfte Personen aus dem Pflegepersonal infiziert

37 Corona-Ansteckungen sind bislang in einem Pflegeheim in Geretsried bekannt. Betroffen sind nach Angaben des Landratsamts zwölf Angehörige des Pflegepersonals, davon acht ungeimpfte Personen. Von den 25 Bewohnerinnen und Bewohnern, die sich angesteckt haben, waren alle bis auf zwei vollständig geimpft. Sieben Betroffene werden aktuell stationär behandelt, davon sechs vollständig Geimpfte. Eine Person (Jahrgang 1934, vollständig geimpft) ist an Covid-19 gestorben. Die anderen Infizierten, so Peischer, zeigten keine schweren Symptome.

Aufgrund der Infektionslage hat das Gesundheitsamt empfohlen, bei der Geretsrieder Einrichtung das betroffene Stockwerk für Besucher und Neuaufnahmen zu schließen. „Die Situation wird nun genau beobachtet, denn gegebenenfalls müssen weitere Reihentestungen auch in anderen Teilen des Hauses und unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durchgeführt werden beziehungsweise Maßnahmen ergriffen werden“, so die Behörden-Sprecherin.

Immer mehr Senioren, bei denen Impfung länger zurückliegt, infizieren sich

Auf Rückfrage des Tölzer Kurier heißt es aus der Pressestelle, dass nicht konkret bekannt sei, auf welchem Weg – also etwa über infizierte Mitarbeiter – das Virus in die jeweilige Einrichtung gelangt ist.

Doch auch außerhalb der Pflegeheime fällt auf, dass sich im Landkreis wieder mehr alte Menschen infizieren. Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Altersgruppe über 75 ist binnen einer Woche bis Montag von 80,68 auf 127,74 gestiegen. Damit liegt sie höher als in den meisten anderen Altersgruppen (siehe Tabelle). Eine Person (Jahrgang 1935, nicht geimpft), starb laut Landratsamt „mit“ - also nicht an - Corona“.

Drittimpfung in den Pflegeheimen in Bad Tölz-Wolfratshausen läuft an

Der Tölzer Gesundheitsamtschef Dr. Stephan Gebrande sieht in den aktuellen Entwicklungen ein Anzeichen dafür, „dass die Infektionszahlen bei denen, die ihre zweite Impfung schon länger hinter sich haben, wieder langsam ansteigen“. Zwar werde derzeit noch „intensiv untersucht, wie lange der Impfstoff effektiv wirkt“. Doch Gebrande sagt: „„Ich bin froh, dass die Drittimpfungen in den Heimen, die seit den zweiten Impfungen circa sechs Monate von Ausbrüchen verschont geblieben sind, nun anlaufen.“

Update vom 1. Oktober:

Wie schon am Donnerstag hat das Tölzer Landratsamt auch am Freitag keine aktuellen Corona-Infektionszahlen veröffentlicht. Die Pressestelle führt als Grund technische Probleme ins Feld. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts lag die Sieben-Tage-Inzidenz in Bad Tölz-Wolfratshausen am Freitag bei 85,0. Damit lag der Wert in etwa auf dem Niveau der vorangegangenen Tage.

Update vom 29. September:

58 Neuinfektionen gab es im Landkreis innerhalb von 24 Stunden. Insgesamt sind derzeit 200 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, bei 103 davon wurde eine Variante nachgewiesen. Symptomfrei sind nur 32 der Betroffenen. Zehn werden stationär behandelt, zwei auf Intensiv. Ein Mensch wird beatmet.

Seit Beginn der Pandemie gab es im Kreis 5991 Fälle. 5710 Menschen gelten als genesen.

In zwei Schulen und einer Kita im Landkreis befinden sich aktuell Mädchen und Buben in Quarantäne, weil dort Infektionen aufgetreten sind. Für die Mittelschule Wolfratshausen spricht das Landratsamt von „mehreren positiven Personen“. Deshalb sind dort 24 Personen in Quarantäne. An der Grundschule Waldram betrifft dies 23 Personen wegen zwei Corona-Fällen. Und im Gemeindekindergarten „Drachennest“ in Reichersbeuern wurden wegen einer infizierten Person sieben weitere Menschen in Quarantäne geschickt.

Update vom 28. September:

Die Zahl der Menschen, die im Landkreis aktuell mit dem Corona-Virus infiziert sind, sinkt weiter. Aktuell sind 161 betroffen, davon haben sich 105 mit einer Variante angesteckt. 136 der Infizierten zeigen Anzeichen von Krankheit, 25 sind symptomfrei. Stationär behandelt werden elf, zwei sind auf einer Intensivstation, einer davon muss beatmet werden. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 85,8. Am meisten Corona-Fälle gibt es derzeit in Bad Tölz (39), frei von dem Virus sind Gaißach, Sachsenkam und Wackersberg.

Update vom 27. September:

190 Personen im Landkreis sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert. Laut Landratsamt befinden sich darunter 61 vollständig Geimpfte. Von den zwölf Covid-Patienten, die aktuell stationär behandelt werden, haben demnach sieben den vollen Impfschutz. Keine der vollständig geimpften Personen zeige einen schweren Verlauf, so die Behörde. Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz gibt es aktuell in der Altersgruppe von 10 bis 19, nämlich 234,4.

Update vom 26. September:

Keine klare Tendenz lässt zurzeit die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis erkennen. Sie bewegt sich seit fast einer Woche knapp unter der 100er-Grenze von Tag zu Tag leicht auf und ab. Am Sonntag lag der Wert laut Robert-Koch-Institut bei 95,9 – und damit wieder ein Stück höher als am Freitag, als die Inzidenz noch 81,1 betrug.

Update vom 24. September:

Im Landkreis müssen weiterhin drei Corona-Patienten intensivmedizinisch behandelt werden. Zwei Betroffene werden beatmet. Insgesamt befanden sich am Freitag zehn Infizierte in einer Klinik, einer weniger als am Vortag. Insgesamt sind in Bad Tölz-Wolfratshausen aktuell 207 Frauen und Männer mit dem Virus infiziert, bei 116 von ihnen wurde eine Variante nachgewiesen. Symptomfrei sind nur 32 der Betroffenen. 175 zeigen Anzeichen von Krankheit. Seit Beginn der Pandemie haben sich im Kreis 5884 Menschen infiziert, 5596 gelten als genesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 81,1.

Update vom 23. September:

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis sinkt weiter. Am Donnerstag lag der Wert laut Robert-Koch-Institut bei 76,4 (Vortag: 87,4). Innerhalb von 24 Stunden gab es in Bad Tölz-Wolfratshausen 25 Neuinfektionen.

Aktuell mit dem Coronavirus infiziert sind 208 Frauen und Männer, bei 113 von ihnen wurde eine Variante nachgewiesen. Nur 33 der Betroffenen sind symptomfrei, 175 zeigen Anzeichen von Krankheit. Weiterhin werden elf Infizierte in einem Krankenhaus behandelt, drei auf einer Intensivstation, zwei werden beatmet. 

Update vom 22. September:

Im Landkreis sind aktuell 209 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert, 110 davon mit einer Variante. Nur 35 der Betroffenen sind symptomfrei, 174 zeigen Anzeichen von Krankheit. Elf Menschen müssen stationär behandelt werden, drei davon auf Intensiv. Zwei werden laut Landratsamt beatmet. 

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist weiter gesunken und beträgt aktuell 87,4. Seit Beginn der Pandemie haben sich 5840 Menschen mit Corona angesteckt. Als Genesen gelten 5550.

Corona-frei sind derzeit im Landkreis vier Kommunen: Gaißach, Greiling, Icking und Wackersberg. Am höchsten ist die Zahl der Infizierten in der größten Stadt des Landkreises: Geretsried (59), gefolgt von den anderen beiden Städten Bad Tölz (42) und Wolfratshausen (32).

Update vom 21. September:

Im Landkreis gibt es einen weiteren Todesfall zu beklagen (Jahrgang 1959). Damit steigt die Zahl derjenigen, die seit Beginn der Pandemie an oder mit dem Coronavirus gestorben sind auf 81. Aktuell infiziert sind 202 Menschen, 111 mit einer Mutation. 165 Betroffene zeigen Anzeichen von Krankheit. 12 werden stationär behandelt, drei sind auf Intensiv, zwei werden beatmet. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist auf 95,9 gesunken.

Nach einem positiven Fall in der Kokita in Kochel befinden sich neun Personen in Quarantäne.

Update vom 20. September:

217 Menschen waren am Montag mit dem Coronavirus infiziert. Laut Landratsamt wurde bei 106 von ihnen eine Variante nachgewiesen. 182 Menschen haben Symptome, elf müssen in einem Krankenhaus behandelt werden. Auf einer Intensivstation befinden sich drei, zwei müssen beatmet werden.

Die aktiven Fälle verteilen sich wie folgt über den Landkreis: Bad Heimbrunn: 5; Bad Tölz: 42; Benediktbeuern: 1; Bichl: 6; Dietramszell: 9; Egling: 3; Eurasburg: 24; Gaißach: 1; Geretsried: 56; Greiling: 0; Icking: 0; Jachenau: 4; Kochel am See: 4; Königsdorf: 4; Lenggries: 5; Münsing: 10; Reichersbeuern: 2; Sachsenkam: 2; Schlehdorf: 0; Wackersberg: 0; Wolfratshausen: 39.

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 11,6. Nach Altersgruppen aufgeschlüsselt ist sie bei den Zehn- bis 19-Jährigen am höchsten. Die Werte sind: 0-9: 154,35; 10-19: 169,72; 20-29: 163,60; 161,22; 30-39: 161,22; 40-49: 154,87 50-59: 52,79; 60-64: 95,72; 65-74: 63,16; 75+: 67,23.

Update vom 17. September:

45 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden gab es im Landkreis. Aktuell infiziert sind 215 Menschen, 105 davon mit einer Mutation. Im Krankenhaus behandelt werden sieben Menschen, zwei müssen beatmet werden. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Freitag bei 120,1.

Update vom 16. September:

Mit Schlehdorf gibt es derzeit im Landkreis nur noch eine einzige Gemeinde, in der es im Moment keinen Corona-Fall gibt. Aktuell infiziert sind 196 Menschen. 81 von ihnen haben sich mit einer Virus-Mutation angesteckt. Nur 30 der Infizierten zeigen keine Krankheitsanzeichen. Sieben Corona-Patienten befinden sich in der Klinik. Zwei von ihnen liegen auf der Intensivstation und müssen beatmet werden. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist um einiges gestiegen. Lag sie laut RKI am Mittwoch bei 71,0 stiegt sie am Donnerstag auf 106,1 an.  

Die Infizierten verteilen sich folgendermaßen auf die Gemeinden: Bad Heilbrunn 4, Bad Tölz 31, Benediktbeuern 3, Bichl 8, Dietramszell 13, Egling 5, Eurasburg 18, Gaißach 1, Geretsried 56, Greiling 2, Icking 1, Jachenau 4, Kochel am See 2, Königsdorf 3, Lenggries 4, Münsing 10, Reichersbeuern 1, Sachsenkam 1, Wackersberg 2, Wolfratshausen 27.

Zum Corona-Ticker bis einschließlich 15. September geht es hier.

Auch interessant

Kommentare