+
Kein Durchkommen, heißt es seit gesten wieder auf der Kohlstattstraße. Die Brücke über den Sägbach wird erneuert.

Wieder Sperrung seit Montag

Dauerbaustelle Kohlstattstraße: Fortsetzung folgt 2017

  • schließen

Bad Tölz – Kein Durchkommen auf der Kohlstattstraße, heißt es seit Montag wieder – und das nicht zum ersten Mal in diesem Jahr. Die Fortsetzung des Baustellen-Marathons folgt 2017.

Aktuell sind die Bauarbeiter an der kleinen Brücke über den Sägbach beschäftigt. Wie Sebastian Scheidl vom städtischen Tiefbauamt erklärt, wird die Brücke für etwa 40 000 Euro erneuert. Bei einer der regelmäßig durchgeführten Brückenprüfungen sei bereits vor Jahren festgestellt worden, dass „das Eisen rostet und der Beton aufplatzt“, so Scheidl. Deswegen werde die Brücke nun ausgetauscht. Das gehe relativ schnell, da eine fertige Stahlbetonplatte verlegt wird. Ende kommender Woche wird sie laut Scheidl angeliefert, in drei Wochen soll die Maßnahme dann fertig sein.

Für die Anlieger der Kohlstatt ist das freilich nur eine kurze Episode innerhalb einer langen Baustellen-Zeit. Los ging es bereits Anfang April. Stadtwerke und Stadt verknüpfen in dem Bereich – Kohlstattstraße, am Kalkofen und Kohlstattweg – mehrere Projekte miteinander: die Verlegung neuer Wasserleitungen und die Erneuerung der Fahrbahn. Diesen Zeitpunkt wartete man auch für die Brückenerneuerung ab, die nicht akut nötig, aber längerfristig unumgänglich war.

Die Wasserleitungen sind – außer am Kalkofen – mittlerweile im Boden. Fertig ist auch der erste Bauabschnitt der Fahrbahnsanierung, nämlich ab der Brücke in Richtung Altstadt. Von Anfang April bis September war die Kohlstattstraße – von vielen Autofahrern als Schleichweg genutzt – dafür bereits für die Durchfahrt gesperrt. Dass es so lang gedauert hat, liegt laut Scheidl mit daran, dass die Entsorgung des Bauaushubs heute an strenge Vorschriften und Bodenuntersuchungen geknüpft ist. „Natürlich mussten wir auch so bauen, dass die Anwohner jederzeit ihre Anwesen anfahren konnten. Auf Straßen, die man einfach vollsperren kann, kommt man schneller voran.“

Gar nicht im Zeitplan ist laut Scheidl der zweite, etwa doppelt so lange Bauabschnitt – von der Brücke in Richtung Moraltpark. „Nach der ursprünglichen Planung sollte das auch schon im Herbst gemacht werden“, sagt der Tiefbauamts-Leiter. „Aber die Baufirmen sind heuer derart ausgelastet, dass es terminlich vor dem Winter nicht mehr klappt.“

Dabei sei „ein bissl ein Ärgernis“, dass die Straße wegen der Wasserleitungen bereits aufgebrochen ist. Aktuell gleicht die Straße in diesem Bereich einer Buckelpiste mit reichlich Schlaglöchern. Der neue Straßenbelag werde voraussichtlich ab Anfang April hergestellt. Die Arbeiten würden dann „bis in den Sommer“ dauern. Bis zum Start der Arbeiten lasse die Stadt nun eine Asphalt-Granulat-Schicht auftragen, um die Straße winterfest zu machen.

Die Sanierung der Kohlstattstraße ist übrigens durchaus kostenaufwändig. Der abgeschlossene erste Bauabschnitt schlägt laut Scheidl mit 400.000 Euro zu Buche, für den zweiten seien 950.000 Euro veranschlagt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Dienstagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Dienstagabend
Hermann John ist Ehren-Kreisbrandinspektor 
Für seinen langjährigen Einsatz wurde Hermann John von der Feuerwehr nun zum Ehren-Kreisbrandinspektor ernannt.
Hermann John ist Ehren-Kreisbrandinspektor 
Bayerische Regierungspräsidenten besichtigen das Bergwachtzentrum
Bayerische Regierungspräsidenten besichtigen das Bergwachtzentrum

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare