1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Bad Tölz

Die Corona-Regeln im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen werden noch nicht verschärft

Erstellt:

Von: Veronika Ahn-Tauchnitz

Kommentare

FFP2-Maske
In Miesbach und den Nachbarregionen gilt wieder FFP2-Maskenpflicht. © Daniel Karmann/dpa

Im Landkreis gelten noch keine Corona-Regelverschärfungen. Trotzdem ist der Landrat besorgt und fordert zum Impfen auf.

Bad Tölz-Wolfratshausen – Mit Blick auf die hohen Inzidenzen haben die östlich an Bad Tölz-Wolfratshausen angrenzenden Landkreise am Freitag die Corona-Regeln verschärft. In Miesbach und den Nachbarregionen gilt seitdem wieder FFP2-Maskenpflicht. Zutritt zu Diskotheken hat dort nur noch, wer geimpft oder genesen ist.

„Noch“ keine Regelverschärfungen im Landkreis

Bad Tölz-Wolfratshausen beteiligt sich an der Regelverschärfung nicht. „Noch nicht“, betont Landrat Josef Niedermaier auf Nachfrage. „Bei uns sind die Inzidenzen schon noch ein wenig niedriger als bei den Nachbarn.“ Tatsächlich lag der Wert am Freitag in Miesbach bei über 500. In Bad Tölz-Wolfratshausen schwankte er in den vergangenen Tagen zwischen 200 und 300. Anders als der Miesbacher Landrat und dessen östliche Kollegen musste Niedermaier auch nicht zur Corona-Krisenrunde bei Ministerpräsident Markus Söder erscheinen.

Niedermaier fordert zum Impfen auf – Alles andere „unsolidarisch“

Dennoch, daraus macht der Tölzer kein Hehl, beobachte man die Entwicklung des Infektionsgeschehens natürlich „mit größter Sorge“. Das gilt vor allem mit Blick auf die steigende Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern und wachsende Belastung des Klinikpersonals. 21 Infizierte im Landkreis lagen am Freitag im Krankenhaus, acht davon auf der Intensivstation. Sechs von ihnen mussten beatmet werden. „Und das wachsende Unverständnis eines Großteils des Krankenhauspersonals über ungeimpfte Patienten kommt auch bei mir an“, sagt Niedermaier. Er fordert noch einmal alle „mit Nachdruck“ dazu auf, sich impfen zu lassen. Alles andere empfinde er „als unsolidarisch“.

Niedermaier weist auch auf die Möglichkeit der Auffrischungsimpfungen für über 70-Jährige hin, deren zweite Spritze länger als sechs Monate zurückliegt, und für andere von der Stiko benannte Gruppen. „Beim Arzt, im Impfzentrum oder beim Impfbus kann man sich die dritte Impfung holen.“

Impfbus

Die nächsten Stationen: Dienstag, 2. November, 13 bis 19 Uhr, Parkplatz P7 an der Schützenstraße 19, Bad Tölz; Mittwoch, 3. November, 14 bis 19 Uhr, Königsdorfer Rathaus; Donnerstag, 4. November, Kloster Benediktbeuern; Freitag, 5. November, 17 bis 22.30 Uhr, Tölzer Eisstadion.

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare