+
Der letzte Tanz in der Tölzer Diskothek im Moraltpark ist längst getanzt (Symbolfoto).

Ehemaliges „Blu“

Disco im Moraltpark steht seit Jahr und Tag leer - „Stand unverändert“ 

  • schließen

Ob unter dem Namen „Blu“, „Pride Club“ oder „Part III“: Viele Jahre war die Disco im Moraltpark ein Fixpunkt im Nachtleben von Bad Tölz. Kann die Ära wiederbelebt werden?

Bad Tölz – Seit mehr als drei Jahren gibt es im Tölzer Moraltpark keine Diskothek mehr – und die Räumlichkeiten des ehemaligen „Blu“, „Pride Club“, „Part III“ und „Nao“ stehen weiterhin leer.

Die zwischenzeitlichen Erweiterungspläne des benachbarten Kino-Centers sind vom Tisch, wie Kino-Betreiber Roland Wolf bereits im Frühjahr gegenüber dem Tölzer Kurier äußerte. Man sei mit dem Besitzer des Gebäudes nicht zusammengekommen.

Lesen Sie auch: „Kesselhaus“ in Bad Tölz: Wirt hört auf - so geht es jetzt weiter

„Eine Erweiterung der Kinofläche ist wirtschaftlich nicht darstellbar“, stellt auch Ulrich Kaliner, Pressesprecher der Berliner Immobilien Gesellschaft (Berlinovo), fest. Ihr gehört das Gebäude, in dem sich früher die Disco befand. Was den Leerstand betrifft, hat Kaliner keine guten neuen Nachrichten. „Der Stand im Moraltpark ist leider unverändert.“

Lesen Sie auch: Nacht der blauen Wunder: Bändchen im Nu ausverkauft

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

BMW-Raser flüchtet vor der Polizei: Max (14) stirbt - am Tatort findet seine Oma bewegende Worte
Unglaubliche Szenen spielten sich in der Nacht des 15. November in München ab. Ein Autofahrer raste in eine Gruppe Jugendlicher. Ein 14-Jähriger kam dabei ums Leben.
BMW-Raser flüchtet vor der Polizei: Max (14) stirbt - am Tatort findet seine Oma bewegende Worte
Todesmarsch-Mahnmal bei Reichersbeuern mit Hakenkreuz beschmiert
Mit einem Hakenkreuz beschmierten Unbekannte das Mahnmal zwischen Reichersbeuern und Waakirchen, das an den Todesmarsch der Dachauer KZ-Häftlinge erinnert. 
Todesmarsch-Mahnmal bei Reichersbeuern mit Hakenkreuz beschmiert
Sorgenkind „Bayerischer Löwe“: Wie geht es mit der Traditionswirtschaft weiter?
Der Gasthof „Bayerischer Löwe“ hat in den vergangenen Jahren viele verschiedene Pächter gesehen. Und jetzt durchlebt er wieder eine schwierige Phase.
Sorgenkind „Bayerischer Löwe“: Wie geht es mit der Traditionswirtschaft weiter?
„Irgendwann geht’s ins Gefängnis – trotz Kind“
Weil eine junge Mutter (24) aus dem Isarwinkel wiederholt mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist, griff der Richter jetzt durch.
„Irgendwann geht’s ins Gefängnis – trotz Kind“

Kommentare