+
Mega-Hits wie „Hey Baby“ gehen auf das Konto von Gerhard Friedle alias DJ Ötzi.

Interview mit dem Pop-Star

DJ Ötzi in Tölz: „Bringe positive Energie aus Österreich mit“

DJ Ötzi tritt am 11. November bei der Tölzer Winter-Wiesn im Eisstadion auf. Davor hat er sich mit Reporter Ewald Scheitterer unterhalten. 

Bad Tölz – Haben Sie schon einmal etwas von Gerhard Friedle gehört? Nein? Sie täuschen sich sicher. Denn der Tiroler Friedle füllt unter dem Namen „DJ Ötzi“ Konzerthallen. Mega-Hits wie „Anton aus Tirol“, „Hey Baby“, „Ein Stern, der deinen Namen trägt“ und viele weitere Ohrwürmer gehen auf sein Konto. Wer „DJ Ötzi“ samt Band live erleben möchte, der hat am Samstag, 11. November, in der Tölzer „weeArena“ die Chance dazu: DJ Ötzi kommt zur Tölzer Winter-Wiesn. Unter dem Motto „Alpen-Pop trifft Tölzer Rock“ bestreiten er und die Band „The Heimatdamisch“ um den Tölzer Flori Rein die Abendveranstaltung. Vorab sprach der Tölzer Kurier mit DJ Ötzi über seinen geplanten Live-Auftritt:

-Herr Friedle, waren Sie schon einmal in Bad Tölz?

Ja, ganz am Anfang meiner Karriere. Ich habe mit meiner Frau dort gegessen und später auch übernachtet. In der Regel sehe ich freilich nur das Schild an der Autobahn-Ausfahrt.

-Was halten Sie von der Idee der Winter-Wiesn?

Das ist eine super Idee. Ich habe mir für diesen Abend ein echt geiles Programm überlegt. Ich komme gerne nach Bad Tölz und werde sicherlich mein Bestes geben. Ich liebe die Musik, und das, was ich mache, mache ich gerne: Es ist mein Leben. Ich werde gute Stimmung und positive Energie aus Österreich mitbringen.

-Waren sie heuer auch auf der richtigen Wiesn?

Ja, aber nur einmal. Zum Anstich mit dem Florian Silbereisen.

-Sie werden in Tölz zusammen mit „The Heimatdamisch“ auftreten. Diese Band ist dafür bekannt, dass sie beliebte, rockige Popsongs im Oberkrainer Stil spielt.

Das passt doch perfekt, wenn Alpen-Pop auf Tölzer Rock trifft. Das ist absolut cool und wird bestimmt eine sehr lustige Geschichte. Mit dem, was wir dann auch noch dazu geben dürfen, ist das genial für so ein Fest. Ich finde es sehr gut, dass da bei dem Konzert verschiedene Musikrichtungen zusammengelegt werden. Aber auch wir sind nicht weniger rockig.

-Ihr Auftritt ist ja erst am Samstagabend. Werden sie sich das Familienfest „Winter-Wiesn“ tagsüber auch anschauen?

Das wird schwierig. Um den „Magic Moment“ für die Besucher zu bewahren, darf ich normalerweise vorher nicht gesehen werden. Aber anschließend werde ich mich dort sicher einmal umschauen.

-Ist es für sie ein Unterschied, ob sie ein Konzert im kleinen Rahmen geben oder bei einer Großveranstaltung?

Es ist mir total egal, wie groß der Rahmen ist, ob da 50 Leute sitzen oder 20 000. Ich bin da nicht nervös, sondern habe immer nur ein bestimmtes, etwas angespanntes Gefühl. Das muss man auch haben, wenn man die Sache ernst nimmt. Ich muss ja immer mein Bestes geben und werde das auch in Bad Tölz tun.

-Wie sehen Sie ihren zweiten Auftritt? Der steht ja dann am Sonntag bei der „wee Convention“ in der Arena an, einer Gala vor etwa 4000 Gästen aus der ganzen Welt?

Das kommt bei uns mehrfach im Jahr vor, dass du eine Gala gibst, wo du vorher nicht weißt, was, wo und wie. Aber auch da werde ich versuchen, mein Bestes zu geben. Denn nur dann erreiche ich die Leute. Dann macht es ihnen großen Spaß und mir erst recht. Ich freue mich auf den Samstag, aber auch auf den Sonntag. Ich mache da absolut keinen Unterschied.

-Die „Winter-Wiesn“ findet ja im Eisstadion statt. Haben sie irgendeinen Bezug zum Eishockey?

Wenn ich ganz ehrlich bin: weniger, ich bin ein wenig Fußball-narrisch. Aber ich weiß, dass auch in Eishockey-Stadien die Songs von mir gerne gespielt werden. Der Sport an sich, ist super schnell. Ich habe das einmal selbst probiert und bin dabei echt ins Schwitzen gekommen. Das schaut so leicht aus, aber das ist extrem fordernd. Ich habe nur fünf Minuten gespielt, hab’ dabei aber geschwitzt wie selten zuvor. Eigentlich bin ich sehr sportlich, aber das war für mich extrem anstrengend, einfach der Wahnsinn. Ich habe dann gleich wieder aufgehört und weiter Boxen gemacht. Auch wenn ich’s nie wieder versucht habe, habe ich die Ausrüstung immer noch da. Ich habe großen Respekt vor den Eishockeyspielern.

-Die Besucher der Tölzer Winter-Wiesn freuen sich bereits auf das Konzert Alpen-Pop trifft Tölzer Rock. Sie auch?

Ich freue mich wirklich unbandig auf das Event in Bad Tölz.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Orkan: Landkreis-Delegation strandet in Erfurt
Orkan Friederike streifte den Landkreis am Donnerstag nur. Doch bei der Delegation aus dem Tölzer Land, die zur Grünen Woche nach Berlin unterwegs war, wirbelte der …
Orkan: Landkreis-Delegation strandet in Erfurt
Tipps gegen Langweile: Das ist los am Freitagabend
Tipps gegen Langweile: Das ist los am Freitagabend
Gemeinde bleibt bei Gewerbegebiets-Plänen
Die Initiatoren des „Bürgerbegehrens Lainbachwald“ starten einen zweiten Anlauf, um Unterschriften für ein Bürgerbegehren zu sammeln. Dennoch will die Gemeinde …
Gemeinde bleibt bei Gewerbegebiets-Plänen

Kommentare