+
Inhaber Hans Krinner im Tölzer Musikhaus

Angeblich in der Nachbarschaft zugestellt

Drei Blasinstrumente verschlampt: Tölzer Instrumentenbauer stinksauer auf Paketdienst

  • schließen

Der Tölzer Instrumentenbauer Hans Krinner (34) ist stinksauer auf den Paketdienst Hermes – und macht seiner Verstimmung auf der Internetseite seines Betriebs Luft.

Bad Tölz - „Danke, Hermes! Wir vermissen drei Instrumente. Ein Paket mit zwei Konzerttrompeten und einem Flügelhorn, das ein Kunde an die Tölzer Firma geschickt hat, kam dort nie an. Der Gesamtwert der Instrumente liege bei rund 10 000 Euro. „Das ist sehr ärgerlich“, schimpft Krinner.

Es handle sich um Ins­trumente, die ein österreichischer Kunde zurückschickte. Aufgegeben wurde das Paket bei der dortigen Post. Für die Auslieferung in Deutschland war der Paketdienst Hermes zuständig. Als die Lieferung längst überfällig war, fragte er bei Hermes nach. Dort habe er die Antwort erhalten, dass die Sendung am 23. Mai um 22 Uhr in der Nachbarschaft abgegeben worden sei.

Lesen Sie auch: Der Bulle kehrt heim: So berührend war Ottfried Fischers Besuch im Hollerhaus

Hermes rückt den Namen des angeblichen Empfängers nicht heraus

Bei Krinner aber kam das Paket nie an. Eine Empfangsbestätigung ist laut dem Instrumentenbauer mit einem Namen unterschrieben, „den es in Bad Tölz gar nicht gibt“. Krinner wollte den Zusteller persönlich fragen – Hermes rücke aber den Namen nicht heraus. Vom Konzern bekam er nur die Auskunft, der Zusteller erinnere sich nicht. Krinner sucht also weiter. Für Hinweise ist er erreichbar unter der Telefonnummer 0 80 41/36 82. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit nur sieben Konfirmanden im Jahr wird die Jugendarbeit schwer
Die klassische Jugendgruppe läuft in den evangelischen Gemeinden im Landkreis nicht mehr so gut. Trotzdem: Auch in der jüngeren Generation ist die Kirche laut Dekan …
Mit nur sieben Konfirmanden im Jahr wird die Jugendarbeit schwer
Das Mehrgenerationenhaus in Wackersberg nimmt Gestalt an
Es ist ein Vorzeigeprojekt, das jetzt immer mehr Gestalt annimmt: das Mehrgenerationenhaus in Oberfischbach. Jetzt wird eine passende Gemeinschaft gesucht.
Das Mehrgenerationenhaus in Wackersberg nimmt Gestalt an
„Unmenschlich und entwürdigend“: Mann (21) wird nach Afghanistan abgeschoben - er war noch nie dort
Die Abschiebung eines 21-Jährigen aus Bad Tölz nach Kabul sorgt für große Betroffenheit in Helferkreisen. Der junge Mann war zuvor noch nie in Afghanistan.
„Unmenschlich und entwürdigend“: Mann (21) wird nach Afghanistan abgeschoben - er war noch nie dort
Veranstaltung im Kurhaus weckt Vorfreude auf die Wintersportsaison
Unter dem Motto „Dein Winter. Dein Sport – regional“ diskutierten Profis aus Wintersport, Tourismus und Wissenschaft im Kurhaus über die Zukunft des Skifahrens. 
Veranstaltung im Kurhaus weckt Vorfreude auf die Wintersportsaison

Kommentare