Polizei

Einmietbetrüger wiedererkannt und festgenommen

  • schließen

Unter dem Namen „Markus Lanz“ hatte sich Ende Mai ein Betrüger in einem Tölzer Hotel eingemietet. Jetzt wurde er festgenommen. Gegen ihn liegen zwei Haftbefehle vor.

Bad Tölz – Die Polizei hat den Einmietbetrüger, der Ende Mai in Bad Tölz einen Hotelbetreiber um 68 Euro geprellt hat, überführt. Der Mann wurde am Samstagabend in einer Gaststätte in Bad Tölz wiedererkannt und festgenommen. Bei dem Täter handelt es sich um einen 55-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz. Gegen ihn liegen zwei Haftbefehle vor.

Wie berichtet, hatte der Betrüger am Donnerstag, 25. Mai, unter dem Namen „Markus Lanz“ in einem Hotel an der Tölzer Marktstraße eingecheckt. So heißt bekanntlich auch ein bekannter deutscher Fernsehmoderator. Weil der Mann damals verdächtigt wurde, in einer Tölzer Gaststätte ein Handy gestohlen zu haben, schaute die Polizei am Samstagmorgen im Hotel nach – doch da er schon verschwunden, ohne seine Rechnung bezahlt zu haben.

Der Mann wurde noch gestern dem Haftrichter vorgeführt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Mittwochabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Mittwochabend
Wenn Ferien ein Problem sind: Eltern erzählen
Für viele Eltern ist es nicht leicht, mit Urlaubstagen die gesamte freie Zeit der Kinder abzudecken. Betroffene aus dem Landkreis erzählen.
Wenn Ferien ein Problem sind: Eltern erzählen
Band Scorefor nimmt Löwen-Song „Söhne der Berge“ neu auf
Nach 14 Jahren gibt es eine Neuaufnahme des Songs „Söhne der Berge“. Das Lied der Sachsenkamer Punkrockband Scorefor ist eine Hymne für das Eishockey-Team der Tölzer …
Band Scorefor nimmt Löwen-Song „Söhne der Berge“ neu auf
Lenggrieser Magnus und Jonas bei TV-Show „Kika live - Trau dich“
Geschick, Teamgeist und Risikofreude sind gefragt bei der TV-Show „Kika live - trau dich“. Sechs Mädchen- und sechs Jungenteams stellen sich anspruchsvollen Aufgaben in …
Lenggrieser Magnus und Jonas bei TV-Show „Kika live - Trau dich“

Kommentare