+
Zu tätlichen Auseinandersetzungen kam es in Bad Tölz und Kochel. 

Rund um den Jahreswechsel

Einsätze der Tölzer Polizei: Ehestreit, Prügel in der Disco und ein Außerirdischer

  • schließen

Gleich bei mehreren Körperverletzungen musste die Polizei eingreifen. Außerdem stoppte sie einen randalierenden Mann, der sich von Außerirdischen verfolgt fühlte.

Bad Tölz/Kochel am See - Arbeitsreiche Tage liegen hinter der Tölzer Polizei: Bei einem  tschechischen Ehepaar, das in Kochel am See wohnt, flogen am  Montagabend die Fetzen. Die beiden hatten gegen 20 Uhr aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums zu streiten begonnen, berichtet die Polizei. 

Bei Worten blieb es dabei nicht: Der 50-jährige Mann soll nach Angaben seiner 44-jährigen Frau diese geschlagen und im Laufe der Auseinandersetzung in den Bauch getreten haben. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen Körperverletzung. 

Prügelei in Tölzer Disco am Amortplatz

Auf ein Strafverfahren wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung kann sich nun auch ein Syrer einstellen. Der 19-Jährige war in der Neujahrsnacht in einer Disco am Tölzer Amortplatz mit einer Gruppe deutscher Jugendlicher aneinander geraten. Der junge Mann griff laut Polizei im Gedränge einer 22-Jährigen aus Bad Heilbrunn an den Po. Als sich die junge Frau umdrehte, fasste er ihr außerdem noch an die Brust. Als er daraufhin von zwei männlichen Freunden der Heilbrunnerin zur Rede gestellt wurde, rastete er aus und schlug die beiden jeweils ins Gesicht. Dabei ging eine Brille zu Bruch. 

Da sich der Syrer nach dem Eintreffen der Polizei und der Anzeigenaufnahme dem ausgesprochenen Platzverweis widersetzte, musste er in Gewahrsam genommen werden. 

Geistig verwirrter Mann will zurück zu seinem Raumschiff

Mit einem geistig verwirrten Mann hatten es die Beamten bereits am Montagnachmittag zu tun. Gegen 16.30 Uhr tauchte der 23-Jährige, der in Kleinaitingen (Landkreis Augsburg) wohnt, in einem Mehrfamilienhaus in Bad Tölz auf. Er schlug an mehrere Türen und zerstörte dabei einen Regenschirmständer. Als die Polizei eintraf, nannte der Mann einen Grund für sein eigentümliches Verhalten: Der 23-Jährige gab er an, er werde von Außerirdischen verfolgt und müsse wieder zurück zu seinem intergalaktischen Raumschiff, da die Erde zerstört ist. Der Mann wurde darauf hin in die Psychiatrie eingewiesen.

Lesen Sie auch:

Randale in Bad Tölz: Briefkästen demoliert, Sendungen geplündert

Schlägerei: Frauen geraten sich in die Haare

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausflügler-Andrang - Einheimische trauen sich nicht mehr in den Supermarkt
In Bayern gelten Ausgangsbeschränkungen. Dennoch ist der Andrang - besonders bei gutem Wetter - von Ausflüglern auf den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen enorm. 
Ausflügler-Andrang - Einheimische trauen sich nicht mehr in den Supermarkt
Corona-Krise im Landkreis: Zwei Menschen erliegen Corona-Virus-Infektion
Mittlerweile ist die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen auf 266 gestiegen. Alle Entwicklungen in der Region im News-Ticker.
Corona-Krise im Landkreis: Zwei Menschen erliegen Corona-Virus-Infektion
„Es ist nicht die Zeit für Luftsprünge“
Im Interview äußert sich der designierte Tölzer Bürgermeister Ingo Mehner über sein Topergebnis, die Stellvertreter-Entscheidung und den Umgang mit Niederlagen.
„Es ist nicht die Zeit für Luftsprünge“
Gemeinderat: Kochel beruft Notausschuss
Gemeinde Kochel am See richtet „Ausschuss für Notzeiten“ ein, um auch während der Corona-Krise kommunalpolitisch handlungsfähig zu bleiben. 
Gemeinderat: Kochel beruft Notausschuss

Kommentare