1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Bad Tölz

Endlich wieder „Herbstzauber“: Tölzer Gartenausstellung am ersten Oktoberwochenende

Erstellt:

Von: Ines Gokus

Kommentare

Präsentierten das Programm (v.li.): Dagmar Wieser (Veranstaltungsteam), Michaela Dorfmeister (Veranstalterin) und Kurdirektorin Brita Hohenreiter.
Präsentierten das Programm (v.li.): Dagmar Wieser (Veranstaltungsteam), Michaela Dorfmeister (Veranstalterin) und Kurdirektorin Brita Hohenreiter. © Arndt Pröhl

Nach zweijähriger Zwangspause gibt es heute wieder einen Tölzer „Herbstzauber“. Der kleine Bruder der Rosentage findet von 1. bis 3. Oktober im Kurhaus und Kurpark statt.

Bad Tölz – Der Mönchspfeffer sollte mit aufs Foto, das findet Michaela Dorfmeister gut. „Der ist so wichtig für die Bienen“, erklärt die passionierte Hobbygärtnerin, „das hat man in diesem Sommer oft gelesen“. Gemeinsam mit ihrem Veranstaltungsteam organisiert Dorfmeister im Oktober nach zwei Jahren Corona-Zwangspause wieder den „Tölzer Herbstzauber“.

Ausstellung, Vorträge, Lesungen, musikalische Darbietungen und Tanz

„Wir waren schon sehr glücklich mit den „Rosentagen“ im Frühsommer und hoffen, jetzt daran anknüpfen zu können“. Von Samstag, 1., bis Montag, 3. Oktober, werden zahlreiche Aussteller den Gabriel-von-Seidl-Kurpark und das Kurhaus bevölkern, dazu kommen Vorträge, Lesungen, musikalische Darbietungen und Tanz sowie erstmals ein umfangreiches Kinderprogramm im Großraumzelt am Springbrunnen, in dem auch die Vorträge stattfinden sollen.

Am Montag finden zusätzlich Veranstaltungen im Salettl statt, wie der Einführungskurs in den argentinischen Tango und die anschließende „Milonga“, das Tanzfest dazu. Mitmachen können dabei alle: Paare, Singles, Anfänger und Könner. Auf der Bühne am Goldfischteich im hinteren Teil des Parks spielt die „Greilinger Fuiznmusi“ am Sonntag, das „Jazzcafé“ am Montag oder es gibt Austro-Pop mit „Manuel Hafner & Nadjas Cello“, die sowohl am Sonntag als auch am Montag auftreten. „Der Feiertag am Montag ist sehr praktisch für uns“, freut sich Dorfmeister, „da müssen die Leute nicht arbeiten und haben Zeit“.

An 131 Ständen können die Besucher vorbeischlendern

Eröffnet wird die Freiluft-Ausstellung rund um Garten, Handwerk, Kunst, Kultur und Genuss am Samstag um 11 Uhr vom Tölzer Bürgermeister Ingo Mehner zu Klängen von AlexAziz & Labanda und alkoholfreien Cocktails. An insgesamt 131 Ständen können die Besucher vorbeischlendern, schauen, stöbern oder sich beraten lassen. Natürlich spielen Pflanzen für den herbstlichen Garten eine maßgebliche Rolle, aber Kulinarik kommt auf keinen Fall zu kurz. Gewürze, Feinkost, Schokolade, Crêpes, Weine und selbst gebackene Kuchen vom Fischbacher Frauenkreis machen den nahenden Winter ein bisschen schmackhafter. Übrigens gibt es auch drei Stände, an denen Futter und mehr für Vierbeiner angeboten wird.

„Im Interesse der Umwelt bitten wir die Besucher, sich selbst Taschen mitzubringen und so Plastik zu sparen“

Ganz praktisch wird es bei der Messerschleiferei oder der biologischen Schädlingsbekämpfung und die Ukraine-Hilfe wartet mit einem Büchermarkt auf. Etliche Aussteller sind auch im Kurhaus-Gebäude vertreten: Holzkunst, die Papiermanufaktur, eine Dirndlschneiderei oder die Galerie Morgenstern, um nur einige zu nennen. „Im Interesse der Umwelt bitten wir die Besucher, sich selbst Taschen mitzubringen und so Plastik zu sparen“, betont Michaela Dorfmeister, „wir bieten aber auch eine eigene Herbstzauber-Tasche aus recycelten PET-Flaschen an“.

Besucher sollen möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen

Zu besuchen ist die Gartenschau an allen drei Tagen von jeweils 10 bis 18 Uhr, der Eintritt kostet sieben Euro, die Dauerkarte 15 Euro. Brita Hohenreiter, Direktorin der Tölzer Tourist Info, appelliert an die Besucher, möglichst nicht mit dem Auto zu kommen, da „die Parksituation durchaus angespannt“ sei. Am Kurhaus selbst seien alle Parkplätze gesperrt, zur Verfügung stehen die Parkplätze am Gemeindehaus, an der Arzbacher Straße oder dem Parkhaus. Einfacher sei es allerdings, den kostenlosen städtischen Shuttlebus zu benutzen, der jede Stunde am Bahnhof startet und in den man an verschiedenen Stellen einsteigen kann.

Alle Informationen dazu, zur Ausstellung, den Anbietern und den Veranstaltungen gibt es im Internet auf www.rosentage.de.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus der Region rund um Bad Tölz finden Sie auf bei Merkur.de/Bad Tölz.

Auch interessant

Kommentare