„Loipen gespurt und in sehr gutem Zustand“, vermeldet die Jachenau. Andernorts reicht die Unterlage noch nicht. Archiv

Loipenbericht

Die ersten Langläufersind schon voll in der Spur

  • schließen

Oft mussten sich die Langläufer in den vergangenen Jahren in Geduld üben, bis genügend weiße Unterlage für ihren Sport vorhanden war. Heuer konnten immerhin schon vor Weihnachten die ersten Gemeinden und Vereine anfangen, ihre Loipen zu spuren. Ein Überblick, wo die Freizeitsportler loslegen können:

-Lenggries: Die Gemeinde verfügt über diverse Strecken unterschiedlicher Länge – sowohl für den klassischen Langlauf als auch für Skating. Und fast alle sind gespurt und geöffnet, wie Tourist-Info-Chefin Ursula Grottenthaler erfreut verkündet: „Der Zustand ist sehr gut.“ Die gelte für den Rundkurs an der Tennishalle, die Strecken Richtung Schlegldorf, Schlegldorf/Arzbach, Wegscheid und ins Schwarzenbachtal. Geschlossen sind die Loipen Fall-Vorderriß und Vorderriß-Wallgau.

-Wackersberg: Die Wackersberger Loipe wurde am Mittwoch im südlichen Bereich vom Lehrbienenstand Richtung Lenggries gespurt. Nördlich, Richtung Forsthaus, gab es nach Auskunft von Bürgermeister Alois Bauer bislang zu viel Wind und zu wenig Schnee.

-Jachenau: „Skatingspur und klassische Loipe Mühle-Dorf-Tannern-Leger sind gespurt und in sehr gutem Zustand“, gibt Rosi Fischer von der Tourist-Info bekannt. „Da sind wir froh, denn in den letzten zwei Jahren hatten wir ja grüne Weihnachten.“ Heuer aber sei die Unterlage bereits so kompakt – „da müssten schon starker Wind und Dauerregen kommen, um der Loipe etwas anzuhaben.“

-Sachsenkam: Langlauf möglich, wenn auch noch nicht bei idealen Bedingungen: Das ist nach Auskunft von Hedwig Hiber vom Fremdenverkehrsverein Stand der Dinge bei den Sachsenkamer Loipen und Skatingspuren. Das halte freilich die ersten Sportler nicht ab, etwa die Strecke Richtung Reutberg und Kirchsee zu nutzen. „Auf der Strecke Richtung Reichersbeuern und Waakirchen schaut’s etwas besser aus.“ Die Nachtloipe im Gewerbegebiet ist montags und mittwochs ab 18 Uhr geöffnet.

-Dietramszell: Der Facebookseite des SC Moosham ist zu entnehmen: „Dietramszell-Leonhardikapelle geht’s gut, im Moos ist es aber noch ziemlich nass. Flutlichtrunde in Schalkofen ist nicht gespurt.“

-Kochel am See/Walchensee: Der Rundkurs in Walchensee wurde am Donnerstag gespurt. „In Kochel reicht es noch nicht“, sagt Manuel Huber von der Tourist-Info.

-Schlehdorf: Nach dem Zustand der Loipe kann man sich bei Familie Adams vom Landgasthaus Fischerwirt erkundigen. Von dort heißt es nach einem kurzen Blick aus dem Fenster: „Es schauen überall noch die Grashalme raus – es ist nicht gespurt.“

-Bad Heilbrunn: „Über Weihnachten wird’s leider noch nichts“, so Ulrich Glodowski von der Tourist-Info.

-Bichl/Benediktbeuern: Die Langlauffreunde müssen warten. „Es ist noch gar kein Untergrund vorhanden“, sagt Erika Steger von der Benediktbeurer Gäste-Info.

-Königsdorf: Für die Rundkurse in Wiesen und Osterhofen gilt nach Auskunft von Beate Mews vom Sportamt der Stadt Geretsried: „Kein Schnee, keine Loipen.“

-Gaißach: Der Schnee reicht auch hier zum Langlaufen noch nicht aus.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Kontakt zu Einheimischen könnte besser sein“
Es gibt eine Personengruppe, die bereitet dem Lenggrieser Helferkreis Asyl Kopfzerbrechen. Und das sind junge Mütter mit Kindern. Warum dies so ist, erläutert …
„Kontakt zu Einheimischen könnte besser sein“
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend
Herzogstandbahn: Revisionsarbeiten laufen auf Hochtouren
Herzogstandbahn: Revisionsarbeiten laufen auf Hochtouren

Kommentare