+
Solo unterwegs: Nach der Trennung von Django 3000 hat Michael Fenzl eine neue Band gegründet. 

Konzert

Ex-Django 3000-Bassist im „Rocks Off“

  • schließen

Michael Fenzl hat Django 3000 den Rücken gekehrt und kommt am Donnerstag mit seiner neuen Indie-Rock-Band nach Tölz. Im Rocks Off gibt es eine Generalprobe vor dem Tourstart.

Bad Tölz – Die Band vom „Fenzl“ hat ihren ersten Auftritt. Und trotzdem kündigt die Tölzer Kneipe Rocks Off das Konzert am Donnerstagabend als „Live-Event des Jahres“ an. Nicht umsonst: Denn die Indie-Rock-Gruppe hat einen bekannten Chef.

Michael Unfried Fenzl war zwischen 2011 und Juni 2017 Kontrabassist und auch Songwriter bei Django 3000, jenen Gypsy-Rockernaus dem Chiemgau, die mehrmals tausende Fans im Lenggrieser Bierzelt tanzen ließen. Mit den Djangos tourte er von Russland über Indien, Finnland, Dänemark nach Korea und wirkte an vier Studio-Alben mit.

Und warum nun ein Konzert in der engen Tölzer Keller-Kneipe? Nach der Trennung von Django 3000 startet Fenzl als Hauptsänger sein eigenes Bandprojekt mit vorerst drei Konzerten. Bevor sich die Band allerdings nach München und Regensburg wagt, spielt sie eine Art Generalprobe in Tölz. „Sie wollen erst mal schauen, wie der Sound funktioniert und in einem kleinen Club spielen“, sagt Dino Garrasi, Betreiber des Rocks Off. Django 3000 sei vor einigen Jahren mal in seinem Lokal gewesen, daher kenne man sich. „Er hat mich persönlich angerufen und gefragt, ob ein Auftritt möglich ist. Da habe ich nicht lange überlegen müssen.“

Fenzls Debüt-Single „Dea ma wos ma woin!“, nach der auch die Tour benannt ist, erinnert dank des Off-Beats an das Django 3000-Erfolgskonzept. Statt der Geige bestimmen allerdings Bläser die Instrumentalteile. Bevor die neu formierte Gruppe die Rocks-Bühne besteigt, darf die Isarwinkler Band Mamabua eine halbe Stunde spielen. Laut Selbstbeschreibung liefern die sechs Musiker „Feierabend-Reggae, Tanzboden-Rock und Wuidara-Funk“.

Das Konzert

beginnt am Donnerstag um 21 Uhr mit der Vorband Mamabua aus dem Isarwinkel. Einlass ist ab 20 Uhr. Der Eintritt kostet acht Euro an der Abendkasse.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lagerfeuer-Lieder und Kopf-Kino-Geschichten
Aprilsommer, Freitagabend: Zeit, sich zurückzulehnen, zu entspannen und einem Konzert lauschen, in dem vom Leben, der Liebe, Verlust und Glück, den Bergen, besonderen …
Lagerfeuer-Lieder und Kopf-Kino-Geschichten
Tölzer Löwen: Verteidiger Leon Hüttl wechselt nach Frankfurt
Tölzer Löwen: Verteidiger Leon Hüttl wechselt nach Frankfurt
Neue Aufgabe für Wagner in Afrika
Nach acht Jahren Arbeit in Sierra Leone wartet auf den Benediktbeurer Ordensmann Lothar Wagner eine neue Aufgabe: Er wird in den Südsudan gehen, um ein Hilfszentrum für …
Neue Aufgabe für Wagner in Afrika
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Dienstagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Dienstagabend

Kommentare