+
Auch mehrere Tölzer spielen bei den Holzkirchner Symphonikern mit (v. li.): Walter Zoelch (Bratsche), Daniel Keller (Trompete), Andrea Wagner (Violine), Hedwig Weiss (Klarinette) und Gernot Grundmann mit dem Fagott. 

Faschingskonzert

Narrenschar mit musikalischer Brillanz

Sie sahen zwar aus wie die Narren, spielten aber sehr professionell: die Holzkirchner Symphoniker. Ihr Faschingskonzert im Tölzer Kurhaus begeisterte das Publikum.

Bad Tölz – Wenn die als Holzkirchner Symphoniker als „Symphkirchner Holzphoniker“ im Tölzer Kurhaus gastieren, dann ist wieder Faschingszeit. Als eine bunt maskierte Narrenschar kamen die Orchestermitglieder auf die Bühne. Streicher, Bläser und Schlagzeuger spielten aber gewohnt solide.

Mit präzisen Einsätzen und sauberer Intonation, mit rhythmischer Prägnanz und musikalischer Brillanz erzeugten sie ein geschmeidiges Klangbild, mit dem sie ihr Publikum begeisterten. Dabei handelt es sich eigentlich „nur“ um ein ambitioniertes Laienorchester. Es setzt sich zusammen aus musikbegeisterten Berufstätigen aller Altersstufen und Ruheständlern. Bei ihren Proben nach Feierabend haben die Mitglieder musikalische Welthits von anno dazumal einstudiert, die sie jetzt mit Musizierlust und mitreißender Eleganz gespielt haben.

Ob Wienerwalzer, Polka oder Märsche wie etwa die Tiroler Holzhacker-Buam, ob Johann Strauß oder Emil Waldteufel – bei allen Stücken versprühte das hervorragend disponierte Orchester Glanz und Feuer. Zur Aufführung kamen auch drei Werke von Willy Richartz: Der Komponist von Operetten und Unterhaltungsmusik hat die letzte Zeit seines Lebens in Bad Tölz zugebracht. Darüber freute sich besonders seine Adoptivtochter Gertrud Richartz-Mehl. Zum Dank dafür überreichte sie Dirigent Andreas Ruppert Blumen.

Zu den Höhepunkten des Abends gehörten die Zugaben, die sich das begeisterte Publikum erklatschte. Für Begeisterung sorgten neben Richartz auch der Radetzkymarsch und ein Cello-Solo von Sven Ahnsjö. Letzterer hatte zuvor als „sprechender Wortklauber“ allerlei „Fake News“ über die Komponisten und ihre Werke in die Welt gesetzt.

Nach diesem musikalischen Spaß geht’s nun wieder ernsthafter zur Sache: Das nächste Mal im Tölzer Kurhaus gastieren die Holzkirchner Symphoniker am Sonntag, 6. Mai. Dann bringen sie die vierte Sinfonie (die „Romantische“) von Anton Bruckner zur Aufführung. Die vier Sätze des 70-Minuten-Monumentalwerkes werden auf den ersten und zweiten Teil des Abends aufgeteilt.  (rbe)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Blomberg: Kleidungsstück verfängt sich im Rodel - da kracht es
Ein Auffahrunfall zwischen zwei 18-jährigen Studentinnen aus Saudi-Arabien hat sich am Sonntag auf der Sommerrodelbahn am Blomberg ereignet.
Blomberg: Kleidungsstück verfängt sich im Rodel - da kracht es
Er gestaltet den Wiesn-Maßkrug: Der Bichler Künstler Maximilian Fließbach im Porträt
Der Bichler Künstler Maximilian Fließbach gestaltet heuer wieder den Wiesn-Wirtekrug. Es ist nur ein Projekt von vielen. Der 57-Jährige ist Maler, Grafiker, Bildhauer …
Er gestaltet den Wiesn-Maßkrug: Der Bichler Künstler Maximilian Fließbach im Porträt
Wo ist Jeff Freiheit? Die Suche im Isarwinkel geht weiter
Selena und Kathy Freiheit wollen nichts unversucht lassen, um ihren seit 2. August vermissten Mann beziehungsweise Sohn Jeff (32) zu finden. Obwohl die offizielle Suche …
Wo ist Jeff Freiheit? Die Suche im Isarwinkel geht weiter
Vermisster Wanderer: Suche offiziell eingestellt - Freiwillige geben Hoffnung aber nicht auf
Die Suche nach dem erfahrenen Wanderer aus Kanada geht weiter. Neue Hinweise grenzen den Bereich weiter ein. Seit 2. August gilt er als vermisst. Alle aktuellen Infos im …
Vermisster Wanderer: Suche offiziell eingestellt - Freiwillige geben Hoffnung aber nicht auf

Kommentare