Schlagerstar tot: Jeder kennt seinen größten Hit

Schlagerstar tot: Jeder kennt seinen größten Hit
Rauchwolken über dem Hoteleingang: Im Keller des „Schlössl“ war gestern ein Brand ausgebrochen.

Brandursache unbekannt

Feuer im Keller des „Schlössl“

Dichte Rauchwolken standen am Donnerstag gegen 14.30 Uhr über dem Eingang des Gasthofs und Hotels Schlössl an der Tölzer Schützenstraße. Im Keller war in der Wäscherei des Hauses ein Feuer ausgebrochen. Personen kamen nicht zu Schaden.

Bad Tölz – Hand- und Betttücher brannten, berichtet der Kommandant der Tölzer Feuerwehr, Wolfgang Stahl. Die Wehr war mit sechs Fahrzeugen und 35 Mann, das BRK vorsorglich mit drei Fahrzeugen, im Einsatz. 

Lesen Sie auch: Etliche Einsätze der Bergwacht am Brauneck

Bei der Alarmierung sei laut Stahl gemeldet worden, dass sich keine Personen im Hotel und in der Gaststätte aufhielten. Das einzige Urlauberpaar sei, wie man überprüft habe, unterwegs gewesen.

Lesen Sie auch: Kreisbrandrat Karl Murböck blickt zurück 

Zwölf Mann mit Atemschutzgeräten drangen vor. Das Feuer auf vier bis fünf Quadratmetern Fläche konnte rasch gelöscht werden. Der größere Schaden entstand laut Stahl durch die Rauchschwaden, die von unten durch die Gaststätte und das Haus zogen. Die Entlüftung sei kein Problem, doch müssten Wände und Möbel fachgerecht von den giftigen Ablagerungen im Rauch gereinigt werden. Hotel- und Gaststätte müssten zumindest für einige Tage geschlossen werden.

Die Brandursache ist laut Feuerwehr und Polizei noch unbekannt. Die Kripo Weilheim hat die Ermittlungen übernommen. 

chs

Brand im Gasthof Schlössl in Bad Tölz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

72-Stunden-Aktion des BDKJ: Einsatz für andere und mit anderen
Die Welt in 72 Stunden ein bisschen besser machen: Dieser Gedanke steckt hinter der „72-Stunden-Aktion“, die der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) heuer …
72-Stunden-Aktion des BDKJ: Einsatz für andere und mit anderen
Prozess um angeschossenen Kater: Verhandlung ausgefallen
Weil der Angeklagte erkrankt ist, wurde die erneute Verhandlung über den angeschossenen und gestorbenen Kater Maxl am Amtsgericht Wolfratshausen jetzt abgesagt. Das …
Prozess um angeschossenen Kater: Verhandlung ausgefallen
Wohnen im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: Hohe Nachfrage, extrem hohe Preise
Wohnen im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen wird immer teurer. Das zeigt auch der Bericht des Immobilienverbandes Deutschland deutlich.
Wohnen im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: Hohe Nachfrage, extrem hohe Preise
Im Schnee nicht alleine gehen
Was sollte man beachten, wenn man im Winter Wanderungen unternimmt? Experten raten zur erhöhten Wachsamkeit bei Touren im Schnee.
Im Schnee nicht alleine gehen

Kommentare