+

Bericht im Finanzausschuss

Flint-Turnhalle wird teurer

Bad Tölz - Mehrere Überraschungen erlebte die Stadt Bad Tölz beim Umbau der Turnhalle auf der Flinthöhe.

Auch bei einem Turnhallenumbau kann Tölzer Geschichte lebendig werden. So geschehen auf der Flinthöhe, als die Arbeiter die Racquetball-Courts beseitigt hatten. Da tauchten statt des erwarteten Bodens etwa ein Meter tiefe Sprunggruben auf, die einstmals beim Indoor-Fallschirmspringen der Amerikaner genutzt wurden.

Die alte Turnhalle hielt noch einige andere Überraschungen für die Stadt als Bauherrn bereit. „Das ehemalige Kino war nicht für 1000, sondern eher für 100 000 Jahre gebaut“, spielte Bauamtsleiter Christian Fürstberger in der jüngsten Finanzausschuss-Sitzung auf die extrem aufwändige und teure Bauweise der Nazi-Bauherren an. Bei der Kasernen-Turnhalle seien Dachaufbau und Statik dann leider „eher windig“ gewesen. Nicht erwartet hatte die Stadt auch, dass eine Vollentfernung des (belasteten) Putzes notwendig werden würde.

Kämmerer Hermann Forster sah es deshalb als nachvollziehbar an, dass sich die Kostenschätzung für den Umbau der Turnhalle doch erheblich verteuert hat. Statt 2,1 Millionen werde der Umbau wohl 2,7 Millionen Euro kosten. Diese Kostenmehrung fanden alle Räte plausibel. Die 600 000 Euro werden im Haushalt 2017 untergebracht. Die Turnhalle soll im April oder Mai 2017 fertig sein. Sie wird allen Bürgern offen stehen. cs

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuerwehreinsatz in Kochel: Baum auf Kraftwerksleitung gestürzt
Feuerwehreinsatz in Kochel: Baum auf Kraftwerksleitung gestürzt
Mit Strom und ohne Stühle
Wie sich die Zeiten ändern: Als die Bananafishbones an Weihnachten 2003 zum ersten Mal ein Unplugged-Konzert im Tölzer Kurhaus spielten, war das etwas Außergewöhnliches: …
Mit Strom und ohne Stühle
Unser Leserfoto des Tages: Eine Silberdistel
Unser Leserfoto des Tages: Eine Silberdistel

Kommentare