+

Diebstahl in Tölzer Juweliergeschäft

Frau bekommt Kette geschenkt - Doch Schmuckstück ist geklaut

Bad Tölz - Die Neugier einer Frau hat am Samstag in Bad Tölz zur Aufklärung eines Diebstahls geführt. Sie fragte beim Juwelier nach, was die kette, die sie geschenkt bekommen hatte, wert war.

Einer Frau eine Halskette zu schenken, ist an sich keine schlechte Idee – allerdings nur, wenn man das Schmuckstück auch bezahlt. Letzteren Schritt ließ ein Rentner aus Augsburg allerdings am Samstag weg. Der 79-Jährige ließ sich laut Polizei gegen 12 Uhr in einem Juweliergeschäft an der Tölzer Marktstraße eine Halskette im Wert von rund 600 Euro zeigen. Nachdem der Mann den Laden verlassen hatte, fiel den Mitarbeitern auf, dass die Kette verschwunden war. Doch der Diebstahl klärte sich schon am Nachmittag desselben Tages auf. Da betrat eine Dame das Geschäft und zeigte die – inzwischen leicht beschädigte – Kette her. Ein Freund habe ihr das Designer-Schmuckstück geschenkt. Nun wollte sie gern wissen, was es gekostet hatte. Die Mitarbeiter erkannten das geklaute Objekt. Der Täter konnte auf diese Weise ermittelt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

<center>Bayerischer Bikini "Bavaleo"</center>

Bayerischer Bikini "Bavaleo"

Bayerischer Bikini "Bavaleo"
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken
<center>Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern</center>

Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern

Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern
<center>Brotzeit-Brettl "Spatzl"</center>

Brotzeit-Brettl "Spatzl"

Brotzeit-Brettl "Spatzl"

Meistgelesene Artikel

Leserfoto des Tages: „Oben Winter, unten Frühling“
Leserfoto des Tages: „Oben Winter, unten Frühling“
Isar-Retter müssen dicke Bretter bohren
Eine aktuelle Bestandsaufnahme der Situation an der oberen Isar sowie ein Expertenstreit über Sinn und Nutzen des Geschiebeeintrags waren bestimmende Themen in der …
Isar-Retter müssen dicke Bretter bohren
2,5 Millionen Euro vom Freistaat fließen in den Landkreis 
2,5 Millionen Euro vom Freistaat fließen in den Landkreis 

Kommentare