Hat ausgedient: Die provisorische Fußgängerbrücke über die Bundesstraße 472.
+
Hat ausgedient: Die provisorische Fußgängerbrücke über die Bundesstraße 472.

Bundesstraße 472

Provisorium in Bad Tölz hielt sich über 20 Jahre - jetzt wird es durch Behelfsbrücke ersetzt

  • Andreas Steppan
    VonAndreas Steppan
    schließen

Die Fußgängerbrücke über die B472 in Bad Tölz war einst als Übergangslösung gedacht. Jetzt wird sie ersetzt. Doch auch die neue Brücke wird nicht von Dauer sein.

Bad Tölz – Zwei Baumaßnahmen, die schon seit Längerem zur Debatte stehen, nimmt das Staatliche Bauamt nun an der B472 in Bad Tölz in Angriff. So wird demnächst die Fußgängerbrücke über die B472 auf Höhe der Gaißacher Straße ersetzt. Hier hat sich die alte Weisheit „Nichts ist dauerhafter als ein Provisorium“, bewahrheitet. Die bestehende Brücke stammt ursprünglich als Holzkonstruktion aus den 1990er-Jahren, wurde 2006 durch eine Stahlkonstruktion ergänzt und 2017 saniert.

Fußgängerbrücke über B472 nahe Gaißacher Straße in Bad Tölz wird ersetzt

Gedacht war die Brücke nur für eine Übergangszeit. Mittlerweile habe die jährliche Sicherheitsüberprüfung ergeben, dass die Brücke wegen Rosts nicht mehr sicher genug sei, erklärt German Abenthum vom Staatlichen Bauamt. Sie soll deswegen ersetzt werden: und zwar durch ein neues Provisorium, das für zehn bis zwölf Jahre gedacht sei.

Eine dauerhafte Konstruktion sei wegen „schwieriger Abstimmungen“ beim Grunderwerb nicht möglich, so Abenthum. Außerdem sei noch nicht klar, ob nach dem Bau der Nordspange der Abschnitt der B472 bis zum Moraltverteiler drei- oder vierspurig ausgebaut werde.

Das neue Brückenmodell diente im Kalten Krieg als militärische Behlefsbrücke

Etwa 30 Meter von der jetzigen Fußgängerbrücke entfernt wird laut Abenthum nun eine sogenannte Bailey-Brücke aufgestellt. Das waren ursprünglich militärische Behelfsbrücken aus Stahl, die im Kalten Krieg vorgehalten wurden, um zum Beispiel im Fall einer Sprengung kurzfristig eine Brücke zu ersetzen.

Laut Bauamt beginnt der Brückenneubau am 20. September und dauert voraussichtlich bis Mitte November. Mit Verkehrseinschränkungen werde das nicht verbunden sein, sagt Abenthum. Eine halbseitige Sperrung der B472 ist allerdings vorab von Montag, 6., bis Freitag, 10. September, nötig, weil durch Gehölzfällungen Platz geschaffen werden muss.

Laut Naturschutzrecht sind Fällungen um diese Jahreszeit eigentlich nicht erlaubt. Das Staatliche Bauamt teilt jedoch mit, dass die Rodung in Abstimmung mit der unteren Naturschutzbehörde und im Beisein einer ökologischen Baubegleitung erfolge. „Eine erhebliche und nachhaltige Beeinträchtigung von Fauna und Flora ist nicht zu erwarten“, versichert die Behörde.

An der B472-Auffahrt am ehemaligen „Treibhaus“ in Bad Tölz soll im Herbst Umbau beginnen.

Auch wenige Kilometer weiter an der B472 wird wohl demnächst gebaut. Noch in diesem Herbst soll die Umgestaltung der unfallträchtigen B472-Anschlussstelle am ehemaligen „Treibhaus“ in Angriff genommen werden. Der von der Benediktbeurer Straße her kommende Linksabbiegerverkehr in Richtung Bad Tölz soll durch eine Unterführung unter der Bundesstraße hindurchgeleitet werden, sodass das gefährliche Linksabbigen entfällt.

Laut Abteilungsleiter Martin Herda wurden im Staatlichen Bauamt am Mittwoch die im Rahmen der Ausschreibung eingegangenen Angebote der Baufirmen geöffnet. Wenn feststehe, wer als wirtschaftlichster Anbieter den Zuschlag bekommt, könne eventuell noch diesen Monat mit den Arbeiten begonnen werden.

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare