+
Schlendern, schlemmen, Musik genießen: Das Summer Village 2016.

Festival am "Jailhouse"

Summer Village: Der letzte Tag bricht an

Bad Tölz - Auf dem Tölzer "Summer Village" ist am Montag nochmal einiges los. Ab 17 Uhr ist das Festivalgelände geöffnet.

Montag, 25. Juli:

+++ Nach dem Anschlag in Ansbach verschärfen die Veranstalter die Sicherheitsvorkehrungen nochmal. "Wir haben das Personal verdoppelt", sagt Organisator Peter Frech. Das Konzept habe er gleich heute Morgen mit dem Landratsamt abgestimmt. Große Taschen und Rucksäcke werden am Eingang kontrolliert. Ansonsten müssen die Gäste aber mit keinen Einschränkungen rechnen und können sich auf einen schönen Tag auf dem Summer Village freuen.

+++ Nachdem Django Asül seinen Auftritt für Sonntag abgesagt hatte, wird sich das Palastzelt des Summer Village am letzten Abend nochmal füllen. Martina Schwarzmann karikiert in ihrem Musik-Kabarettprogramm die Lebenswelt der oberbayerischen Landbevölkerung. "Gscheid Gfreit" lautet der Titel ihrer Tour. Einlass ist um 19 Uhr. Beginn um 20 Uhr. Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft.

+++ Die Gamskampler stehen von 17 bis 18 Uhr auf der Außenbühne. Alex Cumfe & Band sorgen zwischen 18 und 19 Uhr für Unterhaltung.

+++ Das Festivalgelände ist heute ab 17 Uhr geöffnet.

Bilder: Rundgang über das Summer Village

Sonntag, 24. Juli:

Die eindrucksvolle Feuershow gibt es jeden Abend auf dem Gelände zu sehen.

+++ Zum Vormerken: Um 22 Uhr beginnt die Firestarter-Show.

+++ Die Organisatoren Steffi Hörmann und Peter Frech übergeben 5600 Euro an die Peter-Maffay-Stiftung, die benachteiligte und traumatisierte Kinder unterstützt.

Steffi Hörmann und Peter Frech übergaben 5600 Euro an die Peter-Maffay-Stiftung.

+++ Die erste Bilanz von Veranstalter Peter Frech fällt verhalten aus. Die Absagen von "Eisbrecher" am ersten Abend und Django Asül seien verständlich gewesen, aber auch problematisch. "Unsere Kosten bleiben dieselben, und wenn an zwei Abenden das Zelt nicht voll ist, merken wir das natürlich." Der Auftritt der Rockband scheiterte an der aufwändigen Technik, der Kabarettist hatte seinen Auftritt wegen der Schüsse in München abgesagt. 

Gab es Überlegungen, nach der Bluttat am Freitagabend das Festival zu stoppen? "Natürlich haben wir überlegt", sagt Frech. Aber es gehe hier eben nicht um Kommerz, sondern darum, Geld für den guten Zweck - die Maffay-Stiftung - zu sammeln. Außerdem seien auch viele Vereine oder auch die Musikschule Trommelfell ins Programm miteingebunden. "Die haben monatelang geübt." Dieses Jahr würden Familien und Kinder im Mittelpunkt des "Summer Village" stehen. "Es geht uns darum, dass sie eine schöne Zeit haben", sagt Frech. Die Ereignisse in München seien schlimm. Mittlerweile gebe es so viel Angst und Schrecken, "dass es vielleicht auch einmal wichtig ist, eine Veranstaltung zu haben, bei der man Freude und Spaß haben kann".

+++ Um 16 Uhr findet die Spendenübergabe statt. Die Veranstalter übergeben die Eintrittsgelder, die bislang zusammengekommen sind, an die Vertreter der Peter-Maffay-Stiftung für Kinder.

+++ Nochmal der Hinweis: Kabarettist Django Asül hat seinen für Sonntagabend geplanten Auftritt wegen der Schüsse in München abgesagt. Die Karten können dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden.

+++ Von 18 bis 19 Uhr spielen „Vait“ auf der Außenbühne.

+++ Von 16.30 bis 17.30 Uhr spiele die „Gallowbirds“auf der Außenbühne.

+++ Von 14 bis 16 Uhr sind Auftritte von Musikern der Musikschule Trommelfell geplant.

+++  Von 12.30 bis 13.30 Uhr treten „Creo Music“ auf der Außenbühne auf.

+++ Um 12 Uhr und um 17 Uhr ist eine Bubble-Clown-Show geboten.

+++ Von 11.30 bis 12.30 Uhr spielen „Zebrathought“  auf der Außenbühne.

+++  bis 20 Uhr ist im Kinderspace viel los: Monique Sonnenscheins feiert mit den Mädchen und Buben eine zauberhafte Kinderparty. 

+++ Von 10 bis 11 Uhr präsentiert die Musikschule Trommelfell diverse Musikgruppen auf der Außenbühne.

+++Seit 10 Uhr ist das Festivalgelände geöffnet. Und heute scheint auch endlich mal das Wetter mitzuspielen.

Samstag, 23. Juli:

+++ Draußen genießen die Besucher den Abend in gemütlicher Atmosphäre.

+++ Im Zelt stehen Scorefor auf der Bühne! Die Band aus Sachsenkam feiert 20-jähriges Bestehen. (Das Konzert zum Nachlesen)

+++ 21.30 Uhr: Im hinteren Teil des Festivalgeländes haben die Feuerkünstler gerade mit ihrer Show begonnen. Für 22.45 Uhr ist heute außerdem noch ein großes Feuerwerk im Programm angekündigt.

+++ Halbzeit auf dem Summer Village: Das Wetter sorgt für eine durchwachsene Stimmung unter den Ausstellern. "Der Besucherstrom hat bisher gefehlt", sagt Stefan Gritzbach (42) vom Tölzer Geschäft Biodelikat. Er versorgt die Besucher, die da sind, mit dem "Tölzburger". Auch Fouad Boukarracha (40), Chef von "Casablanca Food", zieht die Augenbrauen nach oben, wenn er in den Himmel schaut. "Das ist kein Sommer für mich." Er habe heuer einfach kein Glück. Bei Rock am Ring, Hurricane und Southside Festival, wo er mit seinem Stand vertreten war, hat ihm der Regen bereits einen Strich durch die Rechnung gemacht. Und jetzt in Tölz - keine Spur von Sonnenschein.

"Tölzburger" bieten Stefan Gritzbach und Stella Maurer an.

Stefan Gritzbach gefällt es trotzdem auf dem Summer Village. Er ist heuer das erste Mal vertreten. "Das Ambiente ist toll." Das schätzt auch Tom Bacher (39), der seine Firma "Liebling" auf dem Festgelände vertritt. "Ich bin nicht zum Geld verdienen hier, sondern um Kontakt mit den Leuten zu haben", sagt er. Seit es das Summer Village gibt, sei es von Jahr zu Jahr runder und durchdachter geworden. "Aber trotzdem hat es seinen Charme nicht verloren." Die Sache mit dem Wetter sieht Bacher pragmatisch: "Nur die Harten kommen in den Garten."

Bei Sonnenschein wäre es schöner, trotzdem ist es auf dem Summer Village "saugut", tönt es beim "Donnerwirt" einstimmig. Die Warngauer sind sonst auf Mittelalter-Festen unterwegs und präsentieren sich heuer das erste Mal in Bad Tölz - und sind zufrieden. Kreuzritter-Pfanne und Fürstenspieß, ein Stockbrot mit Fleisch oder Gemüse mit Soße, kommen gut an. 

Fouad Boukarracha gibt sich ebenfalls Mühe, seine marokkanische Küche an den Mann zu bringen. "Wir verwenden Gewürze aus Marokko und Bio-Gemüse", sagt er. Das Wichtigste aber: "Wir kochen mit Liebe." Das komme an, deswegen ist er trotz des Regens recht zufrieden mit seinem Stand in Bad Tölz. "Ich habe meiner Frau Bilder von der Isar geschickt, jetzt will sie hier Urlaub machen."

Honigbier und Met gibt es in der "Taverne" bei Marianne und Dieter Knöpfler. Auch sie sind sonst auf Mittelalter-Märkten unterwegs. "Das ist ein anderes Flair", sagt Dieter Knöpfler. Die Lage des Stands rechts hinter dem Eingang findet er zwar sehr gut, zufrieden ist er mit dem Geschäft bisher aber nicht. "Die Sachen, die wir anbieten, sind für die Besucher leider ungewohnt."

+++ Im Zelt spielt gerade Da L.A. Sound. Die Bands davor haben auch schon für gute Stimmung gesorgt. Es gibt noch Karten (12 Euro).

+++ Nach dem Unwetter ist der Kies wieder einigermaßen trocken. Das Gelände füllt sich immer mehr.

+++ Monique Sonnenschein bringt Kinderaugen zum leuchten: Links hinten auf dem Festgelände  zaubert sie aus Luftballons Blumen, Elefanten und Zauberkäfer. Einen Traktor oder einen Minion, was Julian (3) aus Bad Tölz gerne hätte, kann Monique Sonnenschein zwar nicht. Das Zauberschwert, das sie ihm anbietet, findet er aber auch ziemlich cool. Und das wollen die Kinder, die hinter ihm in der Schlange stehen, auch gleich haben. Von dem Tisch daneben, an dem Ronja Sonnenschein Kinderschminken anbietet, hält sich Julian aber lieber fern. "Das will ich nicht", sagt er und zieht mit seinen Eltern weiter zur Hüpfburg. 

Stefanie (7) dagegen findet das Kinderschminken richtig toll. Ihr malt Ronja Sonnenschein ein kunstvolles Schlangenmuster auf Wangen und Stirn. Die spitzen Schlangenzähne und grüner Glitzer dürfen natürlich auch nicht fehlen. "Ich mag Schlangen", erklärt die Siebenjährige stolz. Mit dieser schönen Malerei im Gesicht ist Stefanie perfekt ausgestattet für das, was jetzt im Kinderprogramm folgt: Monique Sonnenschein hat die Mädchen und Buben vor ihrem Zelt um sich versammelt. Die Zaubershow beginnt. "Wo ist nur mein Zauberstab", jammert sie und wühlt in einer Kiste. Sie zieht erst eine Geige heraus, dann eine Nasenflöte und schließlich eine Klobürste. Vom Zauberstab fehlt jede Spur. Die 30 Kinder, die auf Bierbänken sitzen, lachen.

Monique Sonnenschein knotet Luftballontiere für Kinder.

Laticia (12) bekommt davon nichts mit. Sie sitzt mit konzentriertem Gesicht auf einem Einrad. Es gehört zu den Dingen, die der Mitmachzirkus "Drums on Fire" mitgebracht hat. Das Fahren gelingt Laticia schon ganz gut. "Ich hab das schon mal gemacht", sagt sie stolz. 

Ein paar Meter weiter wirbelt Charlotte (8) ein rotes Tuch durch die Luft. Das Mädchen aus Sauerlach ist das erste Mal auf dem Summer Village und ganz begeistert. "Mir gefällt alles, ich war auch schon auf dem Kletterturm und weiß gar nicht, wo ich als nächstes hin will."

+++ Der Regen hat sich verzogen. Im Zelt hat das Süden-Bebt-Festival begonnen.

+++ Der Himmel über Tölz grummelt. Die Betreiber machen ihre Stände wetterfest. Die Besucher kuscheln unter den Schirmen. Trotz Regen ist die Stimmung gut.

+++ Und dieses Programm für die jüngeren Gäste gibt es am Samstag: 15 bis 19 Uhr, „Charity for Kids“: Musik mit Chiara S. und jungen Künstlern auf der Außenbühne; 15 bis 20 Uhr: „Kinderspace“; 15 bis 20 Uhr: Monique Sonnenschein, zauberhafte Kinderparty mit Hüpfburg, Kinderschminken, Kletterturm und Oldtimer-Feuerwehrauto; 17 Uhr: Bubble-Clown-Show für Kinder.

+++ Das übrige Programm auf dem "Summer Village" soll aber wie geplant über die Bühne gehen. Geöffnet ist heute von 15 bis 1 Uhr.

+++ Der Tag auf dem Tölzer "Summer Village" beginnt mit einer Absage: Der für Sonntag geplante Auftritt von Kabarettist Django Asül im Palastzelt findet nicht statt. "Ganz Deutschland trauert. Nach Feiern und Gaudi ist da niemandem mehr. Ich bitte um Verständnis, dass meine geplanten Auftritte in Aub (Samstag) und Bad Tölz (Sonntag) abgesagt werden", schreibt Django Asül auf seiner Facebookseite. Laut Veranstalter können die Eintrittskarten dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden.

Freitag, 22. Juli:

++++ Auch wenn auf dem Festivalgelände gefeiert wird, drehen sich an vielen die Tischen die Gespräche um die Schüsse in München. "Wir wollten eigentlich nach München aufs Tollwood fahren, um einen Junggesellinnenabschied zu feiern", berichtet eine Besucherin. "Wir standen schon in Bad Tölz am Bahnhof, als wir von den Schüssen gehört haben."

+++ Auf der Außenbühne wird derzeit improvisiert. Der Grund:

+++ Noch eine Zugabe, und das Haindling-Konzert ist zu Ende. "Es war ein sehr gutes Konzert. Das sind tolle Musiker", sagt Zuhörer Hermann. "Wir hatten alle Spaß." Das Festivalgelände füllt sich zusehends. Auf der Außenbühne sind nun die Guitar Gangsters angekündigt.

Impression von der beeindruckenden Feuershow.

+++ Im hinteren Festivalbereich hat die Feuershow begonnen. Zahlreiche Zuschauer haben sich am Rand versammelt, um den Feuerkünstlern zuzuschauen. Wer's am Freitag verpasst hat: Auch an den kommenden Tagen gibt es jeweils um 22 Uhr noch die Chance, die Show zu sehen.

+++ Gerade spielt Haindling einen seiner größten Hit: "Lang scho nimmer g'sehn" - und das fast ausverkaufte Zelt tobt.

Haindling spielt gerade im Palastzelt auf dem "Summer Village"

+++ Der Regen vor gut eineinhalb Stunden hat viele Besucher vom Festivalgelände gespült. Im Moment ist es aber trocken. Die ersten Plätze im Freigelände füllen sich wieder. Vorbeischauen lohnt sich: Bis 1 Uhr ist geöffnet.

+++ Trotz der Schüsse in München läuft das Programm auf dem "Summer Village" normal weiter. Im  Moment spielt "Haindling" im großen Palastzelt.

+++ Auch am Freitag öffnet das "Summer Village" um 17 Uhr. Bis 20 Uhr sind die jungen Besucher in der Kinderspace gut aufgehoben: Dort gibt es einen Mit-mach-Zirkus für Kinder. Auf der Außenbühne spielen von 17 bis 18 Uhr „Kilisa“. Im Anschluss folgt bis 19 Uhr „Folkshilfe“.

+++ Am Freitag um 19 Uhr gibt es auch den ersten Auftritt im großen Palastzelt: Für den niederbayerischen Musiker Haindling gibt es  noch Restkarten an der Abendkasse oder noch bis 14 Uhr im Medienhaus des Tölzer Kurier/Gelbes Blatt an der Marktstraße.  Die Tickets kosten im Vorverkauf 40,60 Euro.  

+++ Nicht entgehen lassen sollte man sich um 22 Uhr die „Firestarters-Show“ im hinteren Bereich des Festplatzes. Profi-Feuerartisten zeigen ihr Best Of. Im Anschluss gibt es noch die  Fire-Freestyle-Party. 

+++ Den musikalischen Abschluss des Tages bilden um  22.30 Uhr Dickhead  auf der Außenbühne. Alle Stände sind bis 1 Uhr geöffnet.

Donnerstag, 21. Juli:

+++ Die Stände sind geöffnet, es gibt allerlei Spezialitäten. Dazu ist jede Menge Musik geboten. 

+++ Den Auftakt gestalteten "Hunter of pure Sound". Im Anschluss (ab 19 Uhr) folgten "Tom Parsons & The Red Cats", bevor um 20 Uhr "Chiara" die Bühne betraten. Ab 22 Uhr rockten  dann "No Man's Land" die Bühne im Außenbereich.

+++ Außerdem gibt es jeden Abend ab 22 Uhr eine große Feuershow. Insgesamt 90 Feuerkünstler sind in Bad Tölz zu Gast und zeigen ihr Können.

+++ Geöffnet ist das "Summer Village" bis einschließlich Montag, 25. Juli,  bis 1 Uhr morgens. Vertreten mit einem Stand ist auch der Tölzer Kurier. Die Redaktion freut sich auf Besucher. 

+++ Der Eintritt aufs Festivalgelände kostet 3 Euro.

So schön: Die ersten Fotos vom Tölzer "Summer Village"

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Freitagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Freitagabend
Mitfahrerbank: Suche nach Standorten
Die Gemeinde Benediktbeuern steht einer sogenannten Mitfahrerbank aufgeschlossen gegenüber und will nun nach Standorten suchen, wo man diese aufstellen kann.
Mitfahrerbank: Suche nach Standorten
Familientauglich: Keine Kompromisse bei sozialem Wohnbau
12 Wohnungen entstehen in der Tölzer Kohlstatt, einige davon sind familientauglich. Darüber diskutierte der Bauausschuss zuletzt - und über einen „eingeklemmten …
Familientauglich: Keine Kompromisse bei sozialem Wohnbau

Kommentare