Am globalen Klimastreiktag demonstrierten vor einem Jahr rund 900 Menschen für mehr Klimaschutz. Heuer sind höchstens 200 Teilnehmer zugelassen.
+
Am globalen Klimastreiktag demonstrierten vor einem Jahr rund 900 Menschen für mehr Klimaschutz. Heuer sind höchstens 200 Teilnehmer zugelassen. (Archivfoto)

Protestmarsch

Globaler Klimastreik: „Fridays for Future" meldet sich in Bad Tölz zurück

Das Thema Corona hatte die Sorge um den Klimawandel zuletzt etwas in den Hintergrund gedrängt. Das soll sich am Freitag bei einer Demonstration in Bad Tölz wieder ändern.

Bad Tölz – „Kein Grad weiter!“ Unter diesem Motto findet am Freitag, 25. September, wieder ein „globaler Klimastreik“ statt. Auch in Bad Tölz ist ein Protestmarsch für mehr Klimaschutz angemeldet. Vor einem Jahr waren zu diesem Anlass vor Ort 900 Menschen auf die Straße gegangen – es war die größte Demonstration, die Bad Tölz seit langer Zeit gesehen hatte. Heuer sind die Initiatoren in erster Linie froh, dass nach der coronabedingten Streikpause überhaupt wieder Demos stattfinden können. Und sie sind besorgt, dass das Thema Klimaschutz angesichts der Pandemie zu stark in Vergessenheit gerät.

Schülerin Lucie Schäfer ist seit den Anfängen in der Tölzer Fridays-for-Future-Bewegung engagiert. Wie sie berichtet, haben sich die Schüler etwas Besonderes einfallen lassen, damit am Freitag unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsvorgaben demonstriert werden kann. „Wir verteilen etwa zehn Meter lange Seile, an denen alle eineinhalb bis zwei Meter Markierungen angebracht sind“, erläutert die Aktivistin. „Dort können sich dann die Leute aufstellen.“

„Fridays for Future“-Gruppe hat auch konkrete Forderungen für Bad Tölz

Die jeden Freitag abgehaltenen Mahnwachen sollen demnächst ebenfalls wieder aufgenommen werden. Für Lucie Schäfer ist es äußerst wichtig, dass der Kampf für mehr Klimaschutz weitergeführt wird. „Wenn wir auch in Zukunft noch eine Lebensgrundlage auf diesem Planeten haben wollen, muss sich jetzt radikal etwas ändern.“

Die Jugendlichen demonstrieren am Freitag nicht nur für die Erfüllung des Pariser Klimaabkommens. Auch für die Stadt Bad Tölz hatte die Ortsgruppe der Fridays-For- Future-Bewegung bereits im März konkrete Forderungen aufgestellt. Neben dem Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs wird unter anderem ein Fahrradschutzstreifen angeregt. Vor allem in der Nockhergasse sei dies längst überfällig, bemängelt Schäfer.

Viele Schüler haben keine Zeit mehr zum Demonstrieren

Leider sei der Klimaschutz wegen Corona in den Hintergrund gerückt. „Es sind weniger Menschen zu den Mahnwachen gekommen, und einige sind wieder aus den Whatsapp-Infogruppen ausgetreten“, bedauert die Aktivistin.

Auch in der Schule sei das Interesse ihrer Klassenkameraden an der Fridays-For-Future-Bewegung gesunken. Viele Schüler seien im Moment eher mit anderen Dingen beschäftigt, etwa mit dem Nachholen des während den Schulschließungen verpassten Stoffs.

Trotzdem versuchen sie und ihre Mitstreiter weiterhin, die Jugendlichen zu animieren, sich für ihre Sache zu engagieren. Denn für Schäfer steht fest: „Die Klimakrise wird nicht einfach vom Erdboden verschwinden.“  fs

Information zur Demo

Beginn: 13 Uhr am Rathaus. Es besteht Maskenpflicht, die Teilnehmerzahl ist auf 200 Personen begrenzt. Geplante Route: Salzstraße, Osterleite, Lenggrieser Straße und Marktstraße.

Franziska Selter

Auch interessant

Kommentare