Graffiti-Sprayer auf der Autohaus-Baustelle

Der Tölzer Polizei werden aktuell regelmäßig Graffiti-Schmierereien gemeldet. Jetzt ist auch der Eigentümer eines Autohauses betroffen. In diesem Fall halten sich die Folgen allerdings in Grenzen.

Bad Tölz - Immer wieder meldete die Tölzer Polizei in jüngster Zeit Fälle von Sachbeschädigungen durch Graffiti-Schmierereien. So wurden gleich zweimal in der Angerstraße geparkte Auto mit rosa Farbe besprüht (wir berichteten). 

Vor diesem Hintergrund hat sich nun ein Tölzer Autohausbesitzer bei der Polizei gemeldet. Demzufolge waren auch auf seiner Baustelle an der Demmeljochstraße Sprayer aktiv. Auf eine Betonwand trugen sie mit schwarzer Farbe die Schriftzüge „187“, „Gruz“ und „Kingz“ auf.

 In diesem Fall entstand jedoch kein Sachschaden: Die Wand wird ohnehin noch verputzt und gestrichen. Dennoch wäre die Polizei (Telefon 08041/761060) an Zeugenhinweisen interessiert

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Selbst Jachenau ist nicht mehr so schwarz
Die CSU stürzt ab, die AfD steigt auf: Beide großen Trends der Bundestagswahl werfen im Landkreis viele Fragen auf. In einem herrscht weitgehend Einigkeit: An Konflikten …
Selbst Jachenau ist nicht mehr so schwarz

Kommentare