Das Mobilfunkunternehmen Vodafone hat eine LTE-Station in Eichenried in Betrieb genommen – und damit gleichzeitig das weitere LTE-Ausbauprogramm für den Kreis Erding gestartet (Symbolbild).
+
Keinen Handyempfang haben etliche O2-Nutzer im Landkreis seit Montagmittag (Symbolbild).

O2-Kunden im Isarwinkel betroffen

Kein Handyempfang: Konzern-Sprecher erklärt Grund für Mobilfunk-Störung

  • Andreas Steppan
    vonAndreas Steppan
    schließen

Seit Montag kämpfen viele Handynutzer im Raum Bad Tölz und Lenggries mit massiven Problemen zu kämpfen. Die Störung im Netz könnte noch länger dauern.

Bad Tölz-Wolfratshausen - Der Unmut bei vielen Handynutzern im Isarwinkel ist groß: Seit Montagmittag haben sie mit massiven Einschränkungen im Mobilfunknetz von O2 zu kämpfen. Die schlechte Nachricht: Die Störungen könnten noch bis Ende der Woche andauern.

„Ich hätte einige wichtige Telefonate führen müssen“, berichtet eine Kurier-Leserin. „Jetzt musste ich alles per E-Mail regeln.“ Andere Betroffene weisen darauf hin, dass viele Menschen ja gar keinen Festnetzanschluss mehr haben. Funktioniert der Handyempfang nicht, sind sie kommunikationtechnisch sozusagen von der Außenwelt abgeschnitten.

Der Tölzer Kurier fragte am Dienstag bei der Pressestelle des Konzerns Telefónica, der O2 in Deutschalnd als Hauptmarke führt, nach der Ursache der Störung.

Telefónica-Sprecher nennt Grund für die massiven Störungen im Netz von O2

Ein Sprecher antwortete nun am Mittwochmorgen, „dass in dieser Woche an einem Funkmast in Bad Tölz Umbauarbeiten im Zuge von technischen Modernisierungen vorgenommen werden. So erweitern wir unter anderem die in Bad Tölz vorhandenen Kapazitäten für 4G/LTE.“

Da von diesem Funkmast jedoch auch weitere Mobilfunkstandorte per Richtfunk versorgt würden, könne dies „in diesen Tagen leider temporär auch zu Beeinträchtigungen in Lenggries, Gaißach und Reichersbeuern führen“.

Der Telefónica-Sprecher weiter: „Wir bedauern die Beeinträchtigungen sehr, bitten jedoch für die Modernisierungsmaßnahmen, die am Ende zu einer verbesserten Versorgung führen werden, um Verständnis.“

Lesen Sie auch:

Nicht auf einer Wellenlänge: Kreis-Grüne diskutieren über das Für und Wider von 5G

Auf dem Kalvarienberg in Bad Tölz wurde vor einigen Monaten ein neuer Funkmast errichtet - das stieß wegen der Erscheinungsbilds auf Kritik

Schnelleres Internet an abgelegenen Standorten: Rund 180 Tölzer Haushalte, unter anderem in Kirchbichl, wurden jetzt ans Glasfasernetz angeschlossen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare