1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Bad Tölz

Grundlegende Neuerung beim Tölzer Veg schmeckt nicht allen

Erstellt:

Von: Silke Scheder

Kommentare

null
Stoßen mit einem grünen Smoothie auf den Tölzer Veg an: Marketing-Leiterin Gabi Peters (li.) und ihre Assistentin Anne Lippert von der Tourist-Information Bad Tölz. © Arndt Pröhl

Ende des Monats beginnen in Bad Tölz die veganen Wochen. Im siebten Jahr gibt es zwei grundlegende Veränderungen. Und einen Kurs mit Rohkost-Guru Boris Lauser.

Bad Tölz – Fitter, schlanker und mit mehr positiver Energie in den Sommer: Mit diesem Versprechen startet am Montag, 29. April, die vierwöchige vegane Auszeit „Tölzer Veg“ ins siebte Jahr. Die Teilnehmer erwartet ein buntes Programm rund um die drei Themen-Schwerpunkte Ernährung, Bewegung und Entspannung. Es gibt aber auch zwei grundlegende Veränderungen – und eine davon schmeckt nicht allen.

„Der ,Tölzer Veg‘ findet künftig nur noch einmal im Jahr statt“, kündigte Marketing-Leiterin Gabi Peters gleich zu Beginn des Pressegesprächs am Freitag in der Tourist-Information an. Bislang gab es zweimal pro Jahr die Möglichkeit, an dem Programm teilzunehmen. Viele Interessenten nutzen allerdings nur einige der Kochkurse. „Das ist zu wenig“, sagte Peters. Künftig soll der Kur-Charakter wieder stärker in den Fokus rücken. Das heißt: Die Teilnehmer sollen idealerweise einmal im Jahr vier Wochen lang auf alle tierischen Produkte wie Fleisch, Milch, Eier und Honig verzichten, sich bewegen und entspannen – und bestenfalls auch über den „Tölzer Veg“ hinaus ihren Lebensstil positiv verändern.

Der medizinische Nutzen sei nachweisbar: „Das Blutbild wird signifikant besser“, nannte Peters ein Beispiel. Positiver Nebeneffekt: „Man verliert Pfunde, und zwar nicht wenige.“ Missioniert werden solle aber niemand. Es gehe ums Ausprobieren und Informieren. Viele wüssten gar nicht, dass übermäßiger Fleischkonsum für eine Reihe von Zivilisationskrankheiten wie Diabetes verantwortlich sei. Die Marketing-Leiterin empfiehlt die Teilnahme an der medizinischen Untersuchung am Anfang und am Ende des Aktionszeitraums (26. Mai). „Bisher führten die Ergebnisse stets zu großem Erstaunen bei den Teilnehmern“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Tölzer Veg: Kochshow mit Sophia Hoffmann

Auf wenig Begeisterung stößt dagegen schon jetzt das neue Preissystem. „Das sorgt ein bisschen für Unmut“, gab Peters offen zu. Statt der alten Teilnehmerkarte, die bis zu fünf Euro Ermäßigung pro Veranstaltung einbrachte, gibt es ab sofort nur noch zwei Pakete: Wer bis zum 21. April mindestens einen Kurs aus jedem Bereich (Ernährung, Bewegung, Entspannung) bucht, erhält zum Beispiel 20 Prozent auf den Gesamtpreis. Dennoch empfänden viele die Kurse als zu teuer. „Ich kann das Argument, wirklich nicht verstehen“, sagte Peters. In München kosteten vergleichbare Angebote locker das Dreifache.

Den Auftakt bildet am 29. April ab 19 Uhr wie immer die Mini-Messe „Flanieren und und probieren“ im Kleinen Kursaal. Dort steht an diesem Tag ab 20 Uhr Sophia Hoffmann an den Töpfen: die in der veganen Szene bekannte Buchautorin gibt in ihrer Kochshow unter anderem Tipps zu einer veganen „Zero Waste Küche“.

Lesen Sie auchEin Fragebogen soll klären: Wie und wo wollen die Tölzer wohnen?

Ein weiteres Highlight ist aus Sicht von Peters der Kurs von Boris Lauser. Der erfolgreiche Buchautor weiht am Montag, 6. Mai, ab 20 Uhr im Vitalzentrum die Besucher in die Geheimnisse der Rohkost-Ernährung ein und zeigt unter anderem, wie man pflanzliche Milch selbst zubereitet. Interessenten sollten Peters zufolge mit der Anmeldung nicht allzu lange zögern: Zehn der maximal 25 Plätze sind bereits belegt.

Weitere Informationen

Alle Infos zu den rund 60 Veranstaltungen und zu dem neuen Preissystem sind im Flyer „Tölzer Veg“ zusammengefasst. Er liegt unter anderem in der Tourist-Information aus oder kann im Internet unter www.bad-toelz.de aufgerufen werden.

Das könnte Sie auch interessieren: Tierdrama um Heidi: Mann klaute Hündin - und geht jetzt andernorts unverfroren mit ihr Gassi

Auch interessant

Kommentare