+

Interview

„Haben noch viele tolle Ideen für Radler“

  • schließen

Der Arbeitskreis „Radln in Bad Tölz“ kümmert sich seit mehr als 15 Jahren um die Belange der Radfahrer. Vieles sei erreicht worden, einiges noch zu tun, sagt Sprecherin Camilla Plöckl. Am kommenden Samstag ruft die SPD-Stadträtin wieder zu einer „Stadtberadelung“ auf, bei der Problempunkte unter die Lupe genommen werden sollen. Im Vorfeld hat der Tölzer Kurier ein Gespräch mit ihr geführt.

Frau Plöckl, die Stadt schmückt sich seit einiger Zeit mit dem Siegel „fahrradfreundliche Kommune“. Hat sie diesen Titel verdient?

Ja, hat sie. Gemeinsam mit der Stadtverwaltung ist der AK Radln ständig dabei, Punkte zu verbessern – und einiges haben wir auch schon erreicht. Beispielsweise die Beleuchtung des Radwegs an der B 472 zum Behördenzentrum oder auch die Entschärfung der steilen Stelle an der B 472-Isarbrücke. Oft sind es Kleinigkeiten wie das Zurückschneiden von Büschen am Königsee-Bodensee-Radweg im Bereich vom ehemaligen Treibhaus. Und es gibt noch viele weitere tolle Ideen, bei denen wir gerade die Machbarkeit prüfen lassen.

Können Sie ein Beispiel nennen?

An der Stollreitherpromenade teilen sich Fußgänger und Radler momentan einen Weg. Da geht es zum Teil recht eng zu. Vielleicht gibt es hier eine Möglichkeit für getrennte Rad- und Fußwege. Hier gibt es auch ein Leaderprojekt, das finanzielle Mittel bereitstellt, wenn überörtliche, gefährliche Wegeverbindungen entschärft werden. Ein zweiter Punkt, der in das Programm passen würde, wäre die Ertüchtigung der Brücke zwischen Arzbach und Gaißach. Vielleicht kann man die so herrichten, dass Radler gut drüber fahren können.

Man hat immer das Gefühl, dass die überörtlichen Verbindungen wie der Isarradweg oder der Königsee-Bodensee-Radweg gut in Schuss sind. Nur an den innerörtlichen Verbindungen hapert es.

Ja, aber auch hier wird vieles überlegt. An machen Stellen ist es aber einfach schwierig. Die Nockhergasse ist einfach so eng. Hier wurde ja eine Ampellösung erwogen, um den Radlern die Auffahrt zu ermöglichen. Aber dazu muss man erst einmal mit dem Hauseigentümer an der Engstelle reden. Weitere Problempunkte sind die Osterleite, die Lenggrieser- oder auch die Sachsenkamer Straße. Wir sind dabei, hierfür etwas zu erarbeiten. Schön wäre auch nach wie vor eine Radlspur auf der Isarbrücke, und die Wegeverbindung über den Moraltpark ist nicht ideal. Aber um auch mal etwas Positives zu nennen: Die neue Beschilderung an der Marktstraße ist richtig gut. Die Leute wissen jetzt genau, wann sie dort Radfahren dürfen. Und ich habe auch beobachtet, dass sie außerhalb dieser Zeiten absteigen.

Sie sind also ein Verfechter der gerade beschlossenen Öffnung der Marktstraße für Radler zwischen 21 und 9.30 Uhr?

Ja. Es ist ein guter Kompromiss. Aber ich finde auch, dass außerhalb dieser Zeiten spontane Kontrollen wichtig wären.

Weil Sie vorher mal kurz das Stichwort Beschilderung genannt haben: Es wird immer wieder von Radlern berichtet, die auf dem Fernradweg unterwegs sind und in der Karwendelsiedlung stranden, weil die Beschilderung so verwirrend ist.

Das stimmt. Und: Die Stelle, an der die Radler zurück auf die Lenggrieser Straße geleitet werden, ist ein wirklich gefährliches Eck. Hier gibt es aber auch schon Überlegungen, wie man das entschärfen könnte. Im Zuge der Hochwasserschutzmaßnahme an der Großen Gaißach könnte beispielsweise die Einmündung der Blombergstraße in die Lenggrieser Straße begradigt werden. Charmanter für Radfahrer wäre aber eine andere Lösung: Man leitet sie einfach von der Enzianstraße weiter Richtung Im Scharwinkel und dann an der Großen Gaißach entlang. Es gibt zwar ein paar kritische Stimmen von Fußgängern, aber ich glaube, das wäre eine gute Lösung. Dazu müsste man noch mit dem Gaißacher Bürgermeister reden, aber er ist da sehr aufgeschlossen.

Und was plant der AK Radln sonst noch so?

Wir wollen bekannter werden, vielleicht mal einen Infostand organisieren. Wir sind eine wirklich nette Runde von acht bis zehn Aktiven. Willkommen ist jeder, der sich fürs Radeln begeistert. Möglicherweise wollen wir auch mal eine Radltour für Neubürger durch die Stadt organisieren. Gut ist, dass uns der Bürgermeister und die Stadtverwaltung immer unterstützen.

Am Samstag steht die nächste Stadtberadelung an. Was erwartet die Teilnehmer?

Mitfahren kann jeder. Wir schauen uns auf der Tour immer verschiedene Problempunkte an. Beispielsweise radeln wir zur Schulgasse. Hier war ja mal ein Radlaufzug angedacht. Aber auch die Stollreitherpromenade und die angedachte neue Wegeführung in der Siedlung stehen auf dem Programm. Es tut sich wirklich viel in Sachen Radln. Der Arbeitskreis ist eigentlich ständig in Bewegung. Wir müssen das vielleicht nur noch bekannter machen.

Die Radtour

Der Arbeitskreis Radln in Bad Tölz lädt zu einer Stadtberadelung ein. Am Samstag, 24. Juni, treffen sich die Teilnehmer um 10 Uhr am Vichyplatz. Die Fahrt führt zur Isarpromenade, Isarbrücke, über die Marktstraße und Schulgasse zum Schloßplatz, weiter zur Salzstraße, Sachsenkamer Straße, zum Bahnhof und von dort zum Radweg entlang der B 472, weiter zur Karwendelsiedlung, Moraltpark und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Bei der Einkehr beim „Binderbräu“ kann noch diskutiert werden. Es sind alle interessierten Bürger eingeladen. Die Tour dauert etwa zwei Stunden. Bei sehr schlechtem Wetter wird die Veranstaltung am 1. Juli nachgeholt. Anmeldungen via Mail an Camilla.Ploeckl@t-online.de oder unter Telefon 01 75/ 4 67 99 90.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Termine des Tages: Das steht an am Donnerstag
Termine des Tages: Das steht an am Donnerstag
Demenzkranken die Würde lassen
Am 21. September ist  Welt-Alzheimertag. Dazu gibt es eine Kundgebung in der Tölzer Marktstraße. Die Veranstalter wünschen sich eine Gesellschaft, in der die Menschen …
Demenzkranken die Würde lassen
Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig
Liegt im Fall um den Namen des AfD-Kandidaten Constantin Prinz von Anhalt ein strabares Verhalten vor? Vermutlich noch vor der Bundestagswahl soll das geklärt sein. Bis …
Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig
Heute um 19.30 Uhr: Lenggrieser SC empfängt Herakles München
Heute um 19.30 Uhr: Lenggrieser SC empfängt Herakles München

Kommentare