+
Im Moraltpark dreht sich am Wochenende wieder alles um Bikes der Kultmarke Harley-Davidson.

Rock‘n‘Race im Moraltpark

Tölzer Harley-Davidson-Treffen am Wochenende: Ärger um Biker-Parade durch die Stadt

  • schließen

Tausende Besucher werden am Wochenende zum Tölzer Harley-Davidson-Treffen erwartet. Im Vorfeld gab es Knatsch zwischen den Veranstaltern und der Stadt. 

Bad TölzDas „Harley Rock’n’Race“-Festival steht dieses Wochenende (16.-18. August)wieder in Bad Tölz auf dem Programm. Die Veranstalter Peter Frech und Stephanie Hörmann planen am Samstagnachmittag eine 25 Kilometer lange Parade, deren Route die rund 80 teilnehmenden Motorradfahrer unter anderem über die Isarbrücke und den Kapellengasteig führen sollte. Das stellt aus Sicht der Stadt ein Problem dar: Unabhängig vom Harley-Treffen gebe es seit längerer Zeit massive Beschwerden von Bürgern über zu viel Motorradlärm. „Die Anwohner von Fritzplatz und Kapellengasteig wünschen sich sogar eine Sperrung der Innenstadt für Motorradfahrer“, sagt Falko Wiesenhütter, Leiter des Büros des Bürgermeisters. Das gehe natürlich nicht. Die zahlreichen Proteste hätten aber dazu geführt, dass das Ordnungsamt einem Streckenverlauf durch die Innenstadt nicht zustimmte. Das Landratsamt folgte laut Sprecherin Marlis Peischer der Argumentation und verweigerte die Genehmigung für die ursprünglich beantragte Streckenführung.

Biker-Parade: Veranstalter fühlen sich ungerecht behandelt

Hörmann kann das nicht verstehen. Vor Kurzem erst habe die Stadt einigen Oldtimern sogar die Fahrt durch die historische Marktstraße erlaubt. „Auch hier handelt es sich um motorisierte Fahrzeuge, die erheblichen Lärm machen“, argumentiert Hörmann. Davon einmal abgesehen sei das Harley-Treffen im gesamten deutschsprachigen Raum bekannt und locke jedes Jahr mehrere tausend Motorradfahrer nach Bad Tölz. Viele davon übernachteten in der Stadt und seien somit ein wichtiger Tourismusfaktor.

Das bestreitet Wiesenhütter gar nicht, im Gegenteil. „Das ist eine wichtige Veranstaltung für Tölz, und wir schätzen das Engagement der Veranstalter sehr.“ Aber in diesem Fall wiege aus Sicht der Stadt der Schutz der Bürger vor Lärm- und Verkehrsbelastungen schwerer als die Interessen der Veranstalter. „Wir haben auch nichts gegen die Parade“, sagt Wiesenhütter. „Das Problem ist wirklich nur die Streckenführung durch die Innenstadt.“

Harley Rock‘n‘Race: Das ist das Programm:

Sehen und gesehen werden heißt es bei der sechsten Auflage des „Harley Rock’n’Race“-Festivals. Coole Bikes, ausgefallene Gäste, amerikanischer Sound und ein buntes Rahmenprogramm mit Stunt- und Feuershows bestimmen vom 16. bis 18. August das Geschehen auf dem Tölzer Festplatz im Moraltpark. Im Mittelpunkt stehen aber natürlich die Kult-Motorräder der Marke Harley- Davidson. Wer im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, darf jederzeit eines der Vorführmodelle ausleihen und eine Proberunde drehen. Jeder Besucher bekommt außerdem einen Stimmzettel, auf dem er die einzelnen Bikes bewerten kann. Die Bekanntgabe der Gewinner findet dann am Sonntagnachmittag statt. Eröffnet wird das Festival am heutigen Freitagabend um 18 Uhr. Die ersten Stände haben geöffnet, und das „Jailhouse“-Team sorgt für Barbetrieb. Daneben spielt die Band „Roxxdoxx“. 

Der Eintritt kostet 5 Euro pro Tag, Kinder bis 12 Jahre müssen nichts bezahlen. Die insgesamt 49 Stände bieten Kleidung, Schmuck und Essen an. Zahlreiche Live-Artisten wollen die Zuschauer mit Bodypainting und „Life-Pin-Striping“ – das dekorative Aufbringen von Zierlinien auf Fahrzeugen – begeistern. Dazu gibt es Stuntshows und geführte Test- und Ausfahrten. „Auch die kleinen Besucher kommen bei uns voll auf ihre Kosten: Es gibt eine Playstation im Red-Bull-Truck, wo man gegeneinander Motorrad fahren kann, Rodeo und eine riesige Hüpfburg“, sagt Rock’n’Race-Veranstalterin Stephanie Hörmann.

Teil der Eintrittsgelder wird wie immer gespendet

 Das ganze Wochenende über sorgen Bands mit Live-Auftritten für Stimmung. Gleich vier Bands spielen am Samstag ab 12 Uhr: „Oache Brothers“, „Bottom of this“, „Beatbulls“ und „The Milestones“. Am Sonntag, 18. August, treten ab 12 Uhr „Pink Elephant“ und danach „Password Monkey“ auf. Wie jedes Jahr spenden die Veranstalter, „Jailhouse“-Wirt Peter Frech und Stephanie Hörmann, einen Teil der Einnahmen. „Dieses Jahr wollen wir die Gemeinde Wackersberg bei der Erweiterung des Kindergartens unterstützen, sie bekommen Spielgeräte und Bäume“, sagt Hörmann. Außerdem dürfen sich die Mädchenfußballmannschaften des SV Bad Tölz über neue Trikots und Trainingsgeräte freuen.

Lesen Sie auch:

Peter Frech und Stephanie Hörmann sorgen regelmäßig dafür, dass in Bad Tölz was los ist - zuletzt beim Strongmen-Wettkampf und beim US-Car-Treffen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lkw bleibt unter Brücke stecken - 80-jähriger Fahrer erklärt es kurios
Spektakulärer Unfall in Bichl: Ein Lastwagen legte erst die Kochelseebahn lahm, dann blieb er unter einer Brücke stecken. Der Sachschaden ist hoch.
Lkw bleibt unter Brücke stecken - 80-jähriger Fahrer erklärt es kurios
Tölz live: Über 500 Schüler singen „„Plastiksong“
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Über 500 Schüler singen „„Plastiksong“
Franz Mayer will für die Grünen Tölzer Bürgermeister werden
Auch die Grünen in Bad Tölz stellen zur Kommunalwahl 2020 einen Bürgermeisterkandidaten: Franz Mayer wird für sie ins Rennen gehen.
Franz Mayer will für die Grünen Tölzer Bürgermeister werden
Baugenehmigung für Nordspange ist da - doch nun drohen weitere Verzögerungen
Der Planfeststellungsbeschluss könnte der lang erwartete Startschuss für den Bau der Tölzer Nordspange sein. Doch es gibt Widerstand - unter anderem aus der …
Baugenehmigung für Nordspange ist da - doch nun drohen weitere Verzögerungen

Kommentare