+
Ein ganzes Bündel Geldscheine fand ein Kioskbesitzer am Mittwoch.

Geld lag auf dem Boden

Mann verliert 1200 Euro in Tölzer Supermarkt - dann passiert etwas Wundervolles

  • schließen

Was würden Sie mit 1200 Euro machen, die Sie auf dem Boden finden? Einstecken? Abgeben? Für einen 48-jährigen Tölzer war das keine Frage.

Bad Tölz - Was würden Sie mit 1200 Euro machen, die Sie auf dem Boden finden? Einstecken? Abgeben? Für einen 48-jährigen Tölzer war das keine Frage. Er brachte den Bargeld-Fund am Mittwoch zur Polizei – und rettet damit dem Verlierer den Tag. Es war gegen 13.30 Uhr, als eine Kundin vor einem Kiosk in einem Supermarkt an der Albert-Schäffenacker-Straße das Geld entdeckte. Das Bündel übergab sie direkt dem Kiosk-Inhaber. „Wir haben es dann gemeinsam gezählt“, sagt der 48-jährige Tölzer. Nach und nach entrollten die beiden zwölf 100-Euro-Scheine. Die brachte der Mann im Anschluss direkt zur Tölzer Polizeiinspektion. Das sei für ihn keine Frage gewesen, betont der Geschäftsmann. „Das gebietet schon der Anstand.“

Lesen Sie auch: Obdachlose finden zufällig 300.000 Euro - jetzt droht ihnen Gefängnis

Auf der Inspektion erschien kurze Zeit später der „etwas peinlich berührte Verlierer“, berichtet der Tölzer Polizeichef Bernhard Gigl. Er glaube ja nicht, dass es einen Sinn habe, nachzufragen, aber ganz wolle er die Hoffnung nicht aufgeben, sagte der Mann. Dann erzählte er seine Geschichte. Er habe gerade am Automaten 1200 Euro abgehoben. Und – man möge ihn bitte nicht verrückt nennen – er habe sich die Scheine einfach in die Tasche geschoben. Nun wären sie weg. Da so etwas schnell mal behauptet ist, ließ sich die Beamtin erst einmal nicht in die Karten blicken. Sie fragte eingehend nach und ließ sich Details schildern.

 Erst als sie absolut sicher waren, dass der Geldbetrag dem Mann wirklich abhanden gekommen war, teilte sie ihm mit, dass seine 1200 Euro gefunden worden waren. „Der Mann stieß einen Schrei aus, der die gesamte Dienststelle erschütterte. Ein Alarmton ist nichts dagegen“, sagt Gigl schmunzelnd. Als Dank habe er einen deutlich über dem normalen Satz liegenden Finderlohn zurückgelassen. 

Und auch eine Gaißacherin durfte sich dank eines ehrlichen Finders freuen: Ihre verlorene Handtasche wurde von der Geschäftsführerin eines Supermarkts im Moraltpark bei der Polizei abgegeben.

Immer auf dem Laufenden sein, was im Tölzer Land so los ist?Hier geht‘s zu unserem News-Blog Tölz live

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fahranfänger (18) kracht ungebremst in Auto - das lag wohl an seinem Zustand
Seinen Führerschein hatte der junge Mann noch nicht lange und er wird ihn auch nicht mehr so schnell zu Gesicht bekommen nach dieser dummen Aktion:
Fahranfänger (18) kracht ungebremst in Auto - das lag wohl an seinem Zustand
Mittelschule Lenggries: „Die Chemie hat gestimmt“
Emotionen pur waren bei der Abschlussfeier der Mittelschule Lenggries geboten. Die Freude überwog freilich. Aber auch etwas Wehmut schwang mit.
Mittelschule Lenggries: „Die Chemie hat gestimmt“
Mittelschule Gaißach: Schlager und Gstanzl zum Abschied
49 Mädchen und Buben haben heuer ihren Schulabschluss an der Gaißacher Mittelschule bestanden. Wie gut das Schüler-Lehrer-Verhältnis war, zeigte die Abschiedsfeier der …
Mittelschule Gaißach: Schlager und Gstanzl zum Abschied
Mittelschule Benediktbeuern: Rote Rosen und Tränen
Abschlussfeiern sind oft ein recht formelle Angelegenheit. Es gibt ein paar Reden und Musikstücke, die Zeugnisse werden übergeben – fertig. Überhaupt nicht formell ging …
Mittelschule Benediktbeuern: Rote Rosen und Tränen

Kommentare