Jugend musiziert

Jugend musiziert: Nachwuchs überzeugt die Jury

  • schließen

Beim Regionalentscheid von „Jugend musiziert“ haben vor Kurzem wieder einige Musikschüler aus dem Tölzer Land ihr Talent unter Beweis gestellt.

Bad Tölz/Reichersbeuern/Lenggries–Der Regionalentscheid, dem Landes- und Bundesentscheid folgen, fand wieder in der Musikschule in Grünwald statt.

Die Tölzer Sing- und Musikschule freut sich über das sehr erfolgreiche Abschneiden von Lena Kiening (Waldhorn solo), Simon Kobras (Gitarre solo) und Sophie Kiening (Viola; Duo-Wertung mit Klavier). Alle drei haben einen ersten Platz belegt und sich für den Landeswettbewerb in Regensburg qualifiziert. Ebenfalls mit Platz eins bewertet wurden Katharina Pehl und Victoria von Schweinitz sowie Anna und Karin Holzer (alle in der Kategorie Klavier vierhändig) sowie Maria Kärger (Blockflöte solo). Einen zweiten Platz erspielte sich Laurin Steigenberger (Gitarre solo). Laut Musikschulleiter Harald Roßberger beteiligten sich heuer deutlich weniger Jugendliche an dem Wettbewerb. „Zahlreiche andere Schüler und Lehrer haben in diesem Jahr ihre Schwerpunkte auf andere Herausforderungen wie freiwillige Leistungsprüfungen, Schule und musikalische Projekte gelegt“, sagt Roßberger.

Auch an anderen Einrichtungen ist man stolz über das Abschneiden der Jugendlichen. Von der „MÜsikwerkstatt“ von Sepp Müller in Lenggries waren Anna Kocher und Franziska Waldherr in der Kategorie Kunstlied/Klavier erfolgreich. Auch sie dürfen weiter zum Landesentscheid nach Regensburg. Annalena Ostertag und Leonhard William erspielten sich als Duo mit Violine und Klavier einen zweiten Platz.

Freude herrscht auch in Reichersbeuern: Klavierlehrerin Natalia Panina-Rummel, die dort zusammen mit ihrem Mann Markus die Einrichtung „Napamarum“ betreibt, teilt mit, dass Felipe Güttler und Moritz Bergmann die volle Punktzahl erreicht haben und ebenfalls am Landeswettbewerb teilnehmen dürfen. „Außerdem haben die beiden einen Sonderpreis für herausragende Leistungen bekommen“, freut sich Panina-Rummel. Die beiden Jugendlichen überzeugten die Jury mit Werken von Bach, Rachmaninoff und Tsfasman an zwei Klavieren.

Rubriklistenbild: © privat

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Jachenauer Pausenhof soll‘s weniger aufgeschlagene Knie geben
Der Pausenhof der Jachenauer Grundschule soll schöner werden - und auch ein Stück sicherer. 
Im Jachenauer Pausenhof soll‘s weniger aufgeschlagene Knie geben
Tölz live: Bürgerentscheid zum Bichler Hof: Das Rennen um Stimmen geht los
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Bürgerentscheid zum Bichler Hof: Das Rennen um Stimmen geht los
Selbstreinigend und vandalismussicher: Stadt baut für 310.000 Euro WC im Bürgergarten
Die Stadt Bad Tölz betrachtet öffentliche Toiletten als Aushängeschild und hat daher tief in die Tasche gegriffen, um Gästen und Einheimischen ein garantiert sauberes …
Selbstreinigend und vandalismussicher: Stadt baut für 310.000 Euro WC im Bürgergarten
Seidl-Villa der Familie Roeckl eingeweiht: „Wir können nicht glauben, wie prächtig das Haus geworden ist“
Ein außergewöhnliches Bauwerk ist vollendet. Am Mittwochnachmittag segnete Stadtpfarrer Peter Demmelmair die Gabriel-von-Seidl-Villa am Tölzer Oberhof.
Seidl-Villa der Familie Roeckl eingeweiht: „Wir können nicht glauben, wie prächtig das Haus geworden ist“

Kommentare