+
Sie werben gemeinsam für die Jugendkommunalwahl: (v. li.) Jugendamtsleiter Ulrich Reiner, Kreisjugendpflegerein Verena Peck, Landrat Josef Niedermaier und die Vorsitzende des Kreisjugendrings, Sabine Grasberger. 

Für 12- bis 17-Jährige

Jugendkommunalwahl: Fingerzeig von den Wählern der Zukunft

  • schließen

„In Bayern einzigartig“, so Kreisjugendpflegerin Verena Peck, ist in Art und Umfang die anstehende Jugendkommunalwahl in Bad Tölz-Wolfratshausen.

Bad Tölz-Wolfratshausen – Ab Donnerstag, 20. Februar, können rund 7300 Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren abstimmen, wen sie gern in den Ämtern von Landrat, Bürgermeister, Kreis-, Stadt- und Gemeinderäten sehen würden. Dieses Votum fließt zwar nicht ins offizielle Wahlergebnis mit ein – gibt aber einen Fingerzeig für die Zukunft. Denn bei der nächsten Kommunalwahl 2026 werden alle Teilnehmer der Jugendkommunalwahl tatsächlich wahlberechtigt sein.

Organisiert wird die Jugendwahl von einem Bündnis aus Kreisjugendpflege, Kreisjugendring (KJR), Jugendbildungsstätte Königsdorf, den Trägern der Jugendarbeit in Geretsried, Bad Tölz und Wolfratshausen sowie evangelischer und katholischer Jugend. Anders als bei Landtags- und Bundestagswahlen sei eine Durchführung an den Schulen nicht möglich, hieß es am Dienstag in einem Pressegespräch. Schließlich bekommt jeder Schüler einen anderen Wahlzettel – je nach Wohnort.

Jugendkommunalwahl: 12- bis 17-Jährige stimmen im Internet ab

Daher verschicken nun die Rathäuser in nächster Zeit Briefe an ihre 12- bis 17-jährigen Bürger. Darin enthalten: ein individueller Zugangscode mit PIN und TAN. Damit können sich die Jugendlichen auf www.kjr-toel.de/jukowa einloggen und bis Samstag, 14. März, 18 Uhr, ihre Stimme abgeben – natürlich nur einmal pro Person.

Für Diskussionen hatte im Vorfeld der Zeitpunkt der Bekanntgabe der Ergebnisse gesorgt. Die erfolgt nun erst am Tag nach der Kommunalwahl, also am Montag, 16. März – gegebenenfalls erst zwei Wochen später nach den Stichwahlen.

Ergebnisse der Jugendkommunalwahl werden erst nach der echten Wahl publiziert 

Dazu stellte Landrat Josef Niedermaier klar, dass das Landratsamt „keine Bedenken gegen eine Veröffentlichung vor dem Wahltermin“ gehabt hätte. Von Seiten der Bürgermeister aber sei die Sorge geäußert worden, eine zu frühe Publikation könne das echte Wahlergebnis beeinflussen und womöglich anfechtbar machen. „Unsere Wahlleiterin hat gesagt, dass sie diese Bedenken nicht teilt – aber man nie wisse, was vor Gericht passiert.“ Man habe ganz sicher gehen wollen, dass die Kommunalwahl auf keinen Fall wiederholt werden muss. Das sei weder der Verwaltung noch den Bürgern zumutbar.

Ziel der Jugendwahl ist es, die Jugendlichen mit den demokratischen Prozessen vertraut zu machen und für Politik zu interessieren. Bei der Kommunalwahl funktioniert das nach Pecks Einschätzung besonders gut. „Denn vor Ort sehen die Jugendlichen zum Beispiel ganz konkret, wer dafür verantwortlich ist, ob ein Skaterpark gebaut wird oder ob es ein Jugendparlament gibt.“

Jugendliche treffen sich am 12. Februar mit Landratskandidaten zum Speed-Debating

Flankiert wird die Jugendwahl von zahlreichen Informationsmöglichkeiten. Auf der KJR-Internetseite ist ab 17. Februar eine „Wahlentscheidungshilfe“ abrufbar. Zugeschnitten auf jede Kommune geben die zur Wahl stehenden Gruppierungen Antworten auf Jugendfragen. Zudem gibt es jugendgerechte Steckbriefe von allen Personen, die als Landrat oder Bürgermeister kandidieren.

Lesen Sie auch: Vier gewinnt: Über 400 Tölzer diskutieren mit den Bürgermeister-Kandidaten

Am Donnerstag, 13. Februar, können Jugendliche den fünf Landratskandidaten im Tölzer „Pistolero“ ab 19 Uhr in einem „Speed-Dabating“ auf den Zahn fühlen. Auch in einzelnen Gemeinden soll es laut Peck noch Veranstaltungen geben. „Wir sind natürlich auch auf die Hilfe der Schulen angewiesen“, erklärt sie. Wenn dort die Kommunalwahl durchgenommen werde, könne das den „charmanten Nebeneffekt“ haben, dass die Familien mehr über Kommunalpolitik diskutieren – und auch der ein oder andere Erwachsene noch zum Wählen motiviert wird.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liveticker: Tölzer Löwen empfangen EHC Freiburg
Gegen die stabilste Abwehr der DEL 2 müssen die Tölzer Löwen an diesem Freitag antreten. Wie die Partie gegen den EHC Freiburg verläuft, können Sie ab 19.15 Uhr im …
Liveticker: Tölzer Löwen empfangen EHC Freiburg
Wildwestmanieren verstopfen Kochler Straßen
Kochels Bürgermeister Thomas Holz stellte jetzt im Gemeinderat erste Auswertungen zur Verkehrsanalyse für das Walchensee-Konzept vor.
Wildwestmanieren verstopfen Kochler Straßen
Bestellvorgang dauert zu lange: Mann dreht in McDonald's völlig durch - Polizei muss einschreiten
Ein McDonald‘s-Kunde eskalierte komplett, weil ihm die der Bestellvorgang offenbar viel zu lange dauerte. Die Polizei musste anrücken.
Bestellvorgang dauert zu lange: Mann dreht in McDonald's völlig durch - Polizei muss einschreiten
Keine Schranke an gefährlichem Bahnübergang: Gemeinderat in Bichl fassungslos über Deutsche Bahn
Erhofft hatte man sich Lösungsmöglichkeiten, geblieben ist am Ende nur Frustration: Für die Gemeinde Bichl ist eine Schranke am gefährlichen Übergang „Am Bühel“ so gut …
Keine Schranke an gefährlichem Bahnübergang: Gemeinderat in Bichl fassungslos über Deutsche Bahn

Kommentare