+
Wen würden Kinder und Jugendliche wählen? Eine Antwort wird eine Abstimmung an der Montessorischule liefern.

U18-Wahl

Jugendliche machen ihr Kreuzchen

  • schließen

In Deutschland gilt ein Wahlrecht ab 18 Jahren. Wer noch minderjährig ist, hat am kommenden Freitag, 15. September, in Bad Tölz trotzdem die Gelegenheit, seine Stimme zur Bundestagswahl abzugeben. Alle Kinder und Jugendlichen sind eingeladen, sich an der bundesweiten U18-Wahl zu beteiligen. Als Tölzer Wahllokal fungiert dabei die Montessorischule auf der Flinthöhe.

Bad Tölz– Diese Abstimmung hat zwar keine Auswirkungen darauf, welche Parteien in den Bundestag einziehen – aber sie ergibt immerhin ein interessantes Stimmungsbild. Und sie soll Kinder und Jugendliche mit den Abläufen der Demokratie vertraut machen sowie für Politik interessieren.

An der Montessorischule betreut Lehrerin Inka Sauerwein das Projekt. „Mit den Schülern der Oberstufe, also der siebten bis zehnten Klasse, werden wir am Freitag zunächst in Gruppen erarbeiten, was die einzelnen Parteien inhaltlich zu bieten haben.“ Außerdem lernen die Jugendlichen, wie die Wahl grundsätzlich organisiert ist.

Die nötige Infrastruktur für eine Wahl steht laut Sauerwein an der Schule bereit. „Die Wahlurnen haben wir schon vor den Ferien gebastelt“, berichtet sie. „Dazu haben wir Einkaufswägen zweckentfremdet.“ Wahlkabinen gebe es ebenfalls.

Nach Sauerweins Eindruck sind das Interesse und der Wissensstand der Kinder und Jugendlichen zur Politik recht unterschiedlich. „Einige sind richtig gut informiert – und zumindest ein bisschen was von der Wahl kriegen über die Medien wohl alle mit“, sagt sie. Aber ob alle wissen, wie die beiden Kanzlerkandidaten heißen? Sauerwein zögert. „Zumindest Angela Merkel kennen alle.“

Das Projekt „U18-Wahl“ findet die Pädagogin jedenfalls „super“, denn: „Das steigert das Interesse an der Wahl schon sehr.“ Schon vor vier Jahren seien die Kinder und Jugendlichen in Bad Tölz an die Urnen geschritten. „Und alle waren mit viel Freude und Ernsthaftigkeit bei der Sache.“

Die U18-Wahl wird republikweit vom Deutschen Bundesjugendring koordiniert und vom Bundesfamilienministerium sowie von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert. Die Initiative, die das Ziel verfolgt, frühzeitig Interesse an der Politik zu wecken, gibt es bereits seit 1996. Auch die Stadt Geretsried beteiligt sich heuer.

In Bad Tölz stehen die Wahllokale am Freitag nicht nur für die Montessorischüler offen. Zwischen 13.30 Uhr und 16.30 Uhr können sämtliche unter 18-Jährigen – gleich, welcher Nationalität – an die Schule kommen und ihr Kreuzchen machen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Speed Debating: Auge in Auge mit den Landtagskandidaten
Mit zwei ungewöhnlichen Aktionen wollen Jugendorganisationen Erstwähler aus dem Landkreis für Politik begeistern.
Speed Debating: Auge in Auge mit den Landtagskandidaten
Tölz Live: Zwei Open-Air-Konzerte dieses Wochenende im Maierhof
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz Live: Zwei Open-Air-Konzerte dieses Wochenende im Maierhof
Stadt setzt auf neuartige Gully-Deckel
Schluss mit nervigem Klappern beim Darüberfahren: Zehn neuartige Gully-Deckel im Tölzer Stadtgebiet machen‘s möglich.
Stadt setzt auf neuartige Gully-Deckel
Feuerwehr Bichl will für heftige Unwetter gerüstet sein
Aufgrund der Beobachtung, dass es in der Region zunehmend mehr lokale Unwetter gibt, hat die Feuerwehr Bichl der Gemeinde empfohlen, auf Vorrat Sandsäcke zu befüllen und …
Feuerwehr Bichl will für heftige Unwetter gerüstet sein

Kommentare