+
Sängerin Jeanne Katharina Asta Mundel wurde von Moritz Bergmann am Klavier begleitet.

Regionalentscheid

Junge Musiker aus dem Tölzer Land zeigen ihr Talent: Erfolgreich bei „Jugend musiziert“

  • schließen

Mit hervorragenden Ergebnissen sind junge Musikschüler aus dem Tölzer Land vom Regional-Wettbewerb „Jugend musiziert“ zurückgekommen. Es gab viele erste Plätze.

Bad Tölz/Reichersbeuern/Lenggries In der Tölzer Musikschule freut man sich mit Anna Holzer und Sophia Rebecca Meßmer, die jeweils in der Kategorie Klavier solo auf dem ersten Platz landeten. Victoria von Schweinitz spielt ebenfalls Klavier und wurde Zweite. Als Solo-Gitarrist war Moritz Gehr in Grünwald angetreten, auch er wurde Erster in seiner Altersgruppe.

„Vor den Augen und Ohren der Jury trugen die Kinder jeweils mehrere Stücke aus unterschiedlichen musikalischen Epochen und Stilrichtungen vor“, berichtet Schulleiter Harald Roßberger, der allen Schülern und ihren Lehrern zu dem Erfolg gratuliert. Für eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb sind die meisten Tölzer Musikschüler noch zu jung.

Freude herrscht ebenfalls in Reichersbeuern. Musiklehrerin Natalia Panina-Rummel von der privaten Musikschule „Clavis“ begleitete mehrere ihrer Schützlinge nach Grünwald und ist voll des Lobes über das Abschneiden der Kinder. Felizian Vitolo wurde Zweiter in seiner Altersgruppe in der Kategorie Klavier solo.

Haben viel geübt: Rosalia Fischhaber (li.) und Line Gehr überzeugten als Blockflöten-Duo.

Auch auf dem zweiten Platz landete Sängerin Jeanne Katharina Asta Mundel, die laut Panina-Rummel erst seit November Unterricht im klassischen Gesang erhält. Sie hatte ein schweres Programm einstudiert und sang in vier Sprachen. Dass die Schülerin des Max-Rill-Gymnasiums damit vor der Jury so gut punkten konnte, bezeichnet ihre Lehrerin als „Sensation“: „Das ist ein großer Erfolg für das Mädchen.“ Die 17-Jährige wurde von Moritz Bergmann am Klavier begleitet. Der junge Mann ist bei „Jugend musiziert“ schon erfahren. Als Klavier-Begleiter erspielte sich Bergmann einen ersten Platz, allerdings kann er ohne Sängerin nicht weiter zum Landeswettbewerb. „Wir sind in den vergangenen Jahren bis zur Bundesebene gegangen“, sagt Lehrerin Panina-Rummel, die deshalb jetzt nicht Trübsal bläst. „Jetzt ist Zeit für den Nachwuchs.“ Moritz Bergmann sei vor Kurzem mit ihr auf Tournee in Georgien gewesen. „Er hat dort fünf Konzerte mit einem internationalen Orchester gegeben“, berichtet sie stolz über die Erfahrungen des jungen Mannes.

Wer vor dem Benediktbeurer Kloster parken will, muss künftig bezahlen

Zu „Jugend Musiziert“ waren auch Schüler von „Sepps Müsikwerkstatt“ von Sepp Müller in Lenggries gefahren. Und auch für sie war es ein voller Erfolg: Anton Leichmann am Schlagzeug sowie die beiden Blockflöten-Spielerinnen Rosalia Fischhaber und Line Gehr bekamen in ihrer Altersgruppe den ersten Platz zuerkannt. Für eine Weiterleitung zum Landesentscheid sind aber auch sie noch zu jung, teilt Nicole Müller-Pürzer mit.  

Kommunalwahl im Landkreis: Alle Infos gibt‘s hier

Chance auf beruflichen Neuanfang: Aktionstag für Frauen im Landratsamt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kein „Liegetaxi mit Blaulicht“: Sanitäter spricht über Arbeit in Zeiten von Corona - und hat Kritik
Markus Bail ist Leiter des Rettungsdienstes im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Auch für die Sanitäter ist die Corona-Krise mit hoher Belastung verbunden - ebenso wie …
Kein „Liegetaxi mit Blaulicht“: Sanitäter spricht über Arbeit in Zeiten von Corona - und hat Kritik
Corona im Landkreis: Zahl der aktuell Erkrankten stabilisiert sich
Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen in Bad Tölz-Wolfratshausen ist am Mittwoch im Vergleich zum Vortag um 20 angestiegen. Doch es gibt auch eine ermutigende …
Corona im Landkreis: Zahl der aktuell Erkrankten stabilisiert sich
WGV: Deponie am Vorberg bleibt geschlossen
Aufgrund des zu großen Ansturms hat die Deponie in Greiling wie berichtet ihre Tore gänzlich für Privatleute geschlossen.
WGV: Deponie am Vorberg bleibt geschlossen
Uneinsichtig in Bad Tölz: Hundehalter beleidigt Isar-Ranger
Auf seinen Hinweis auf die Anleinpflicht bekam ein 57-Jähriger eine rüde Antwort. Die Begegnung an der Isar in Bad Tölz beschäftigt nun die Polizei.
Uneinsichtig in Bad Tölz: Hundehalter beleidigt Isar-Ranger

Kommentare