Die Musiker des „Quartetto di cremona“ sollen nun am 13. Oktober ein Gastspiel geben.
+
Die Musiker des „Quartetto di cremona“ sollen nun am 13. Oktober ein Gastspiel geben.

Kultur

Tölzer „Klassikgipfel“ erst im Oktober: Veranstalter ist frustriert

  • Christiane Mühlbauer
    vonChristiane Mühlbauer
    schließen

Vor wenigen Tagen noch schöpften die Kulturveranstalter Hoffnung, nun ist vieles wieder zunichte: Christoph und Susanne Kessler vom Verein „Klangerlebnis“ haben ihren für Mitte April geplanten „Klassikgipfel“ in der Klassik-Reihe „Quartettissimo“ in Bad Tölz abgesagt.

Bad Tölz - Hintergrund ist der jüngste Beschluss des Bayerischen Kabinetts, demzufolge Kultur, Sport und Außengastronomie in jedem Fall bis zum Ende der Osterferien ausgesetzt bleiben. Noch am Wochenende hatte Kessler erneut einen Brief an Ministerpräsident Markus Söder und an Kultusminister Bernd Sibler geschrieben mit der Bitte, dass der „Klassikgipfel“ als Pilotprojekt durchgeführt werden könnte, also mit Hygienekonzept und Schnelltests vor dem Konzert. Kessler beklagt seit Monaten öffentlich den Umgang mit Künstlern und Veranstaltern, schließlich sei die Kultur auch als wichtiges Gut in der Verfassung der Bundesrepublik verankert (wir berichteten). „Dieser wichtige Lebensbereich fällt seit mehr als einem Jahr immer wieder hinter andere, höher priorisierte Wirtschaftszweige zurück.“

Für die Veranstaltungen Mitte April waren Musiker aus England eingeladen, die sich in diesen Tagen in Tölz in die vorgeschriebene Quarantäne begeben hätten. „Wir bedauern sehr, dass wir die Konzerte nun verschieben müssen. Wir haben für die Durchführung gekämpft“, sagt Kessler. Nun hoffe man, dass die Gäste die Musik im Oktober „unbeschwert genießen können“.

Die verkauften Tickets behalten ihre Gültigkeit. Folgendes ist nun im Tölzer Kurhaus geplant: Das Ensemble „Quatuor Modigliani“ tritt am 11. Oktober auf, das „Quartetto di Cremona“ mit Klarinettist David Orlowsky kommt am 13. Oktober. Das Ensemble „Quatuor Van Kuijk“ ist für den 19. Oktober gebucht, und das „Marmen Quartet“ aus London spielt am 21. Oktober in der Kurstadt. „Bitte bleiben Sie uns treu und planen die neuen Termine ein“, appelliert Kessler.

Der Ickinger hofft, dass wenigstens das nächste Konzert in der Abo-Reihe am 25. Mai stattfinden kann. Gebucht ist das renommierte „Brentano String Quartet“ aus New York.  

Weitere Infos zu den Programm im Internet auf www.quartettissimo.de.

Lesen Sie auch: Geplante Hotels an der Isar: Bad Tölz setzt auf internationale Markennamen

Neuer Augsburger Bischof holt ehemaligen Heilbrunner Pfarrer wieder ins enge Team

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare