Zwischenfall in der Tölzer Halle

Kletterunfall: Zwei 14-Jährige verletzt

Mit einer starken Prellung  wurde eine 14-jährige Tölzerin nach einem Kletterunfall ins Krankenhaus eingeliefert. Ein zweites Mädchen erlitt Verbrennungen an der Hand. 

Bad Tölz - Nach Angaben der Polizei war ein 14-jähriges Mädchen am Mittwoch gegen 17.40 Uhr in der Tölzer Kletterhalle am Sportpark. Die Jugendliche kletterte dort eine leichte Route und wurde von einer gleichaltrigen Tölzerin gesichert. 

Als die junge Sportlerin in einer Höhe von acht Metern angekommen war, seilte sie sich ab. Etwa auf halber Höhe fiel die gesicherte Schülerin aber plötzlich unkontrolliert nach unten und schlug mit dem Gesäß auf dem Boden auf.  Dabei zog sie sich eine Prellung zu. Das BRK brachte sie zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus.

Die zweite an dem Unfall beteiligte Tölzerin erlitt Verbrennungen an der Hand, die vom Sicherungsseil herrühren. Die Polizei geht momentan davon aus, dass ein Bedienfehler beim Sicherungssystem zu dem Unfall geführt hat. va

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auf der Straße von BMW bedrängt
Erst verfolgte er sie mit eingeschaltetem Fernlicht, dann fuhr er neben ihr her und versuchte, sie von der Straße zu drängen: Mit einem rabiaten BMW-Fahrer bekam es am …
Auf der Straße von BMW bedrängt
Lenggrieser Pflegeheim: So geht es nach dem Baubeschluss weiter
Die Gemeinde Lenggries baut ein neues Pflegeheim. Das war aber nicht der einzige Beschluss, der in der Sitzung fiel. So geht es jetzt weiter
Lenggrieser Pflegeheim: So geht es nach dem Baubeschluss weiter
Tölz live: Heilbrunner Baustelle: B472-Freigabe um 18 Uhr
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Heilbrunner Baustelle: B472-Freigabe um 18 Uhr
„Solch ein Tafelsilber darf man nicht verschenken“
Für die einen ist es eine Bauruine, für die anderen ein architektonisches Juwel: Das Verstärkeramt am Ortseingang von Kochel. Der Weilheimer Architekt Heiko Folkerts …
„Solch ein Tafelsilber darf man nicht verschenken“

Kommentare