+
Symbolbild

Körperverletzung wegen Knöllchen

  • schließen

Wer muss denn nun bezahlen? Darüber, wer sich einen Strafzettel eingehandelt hat, gerieten ein Wackersberger und eine Gaißacherin in heftigen Streit - der schließlich handgreiflich wurde.

Bad Tölz - In die Haare bekamen sich ein Wackersberger (42) und eine Gaißacherin (41) wegen eines Knöllchens. Laut Pressebericht stritten sich die beiden am Dienstag gegen 20 Uhr in Bad Tölz wegen eines Bußgeldbescheids. Es ging darum, wer von beiden bei der angeprangerten Straftat am Steuer gesessen hatte. Im Laufe des Streits wurde der Wackersberger handgreiflich und schlug der Frau schließlich mit der Faust gegen das linke Ohr. Zwei weitere Frauen aus Bad Tölz, 25 und 60 Jahre alt, die ebenfalls anwesend waren, wurden im weiteren Verlauf von dem Mann an den Händen verletzt. Alle drei Frauen begaben sich ins Tölzer Krankenhaus zur ambulanten Behandlung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Origineller Tretroller in Bad Tölz verschwunden
Es ist ein Unikat und taucht hoffentlich wieder auf: Einem 13 Jahre alten Schüler wurde am Dienstagabend vor der Turnhalle in der Tölzer Hindenburgstraße der Tretroller …
Origineller Tretroller in Bad Tölz verschwunden
Der Stimmkreis ist jetzt gleich vierfach im Landtag vertreten
Das hat es in diesem Stimmkreis wohl noch nie gegeben: Mit Martin Bachhuber (CSU), Florian Streibl (FW), Hans Urban (Grüne) und Anne Cyron (AfD) ziehen gleich vier …
Der Stimmkreis ist jetzt gleich vierfach im Landtag vertreten
Eishockeyspieler Klaus Kathan spendet 1883 Euro für Tölzer Hilfsaktion
Große Geste eines großen Eishockeyspielers: Klaus Kathan spendet den Erlös seines Abschiedsspiels an die Hilfsaktion der Heimatzeitung. 
Eishockeyspieler Klaus Kathan spendet 1883 Euro für Tölzer Hilfsaktion
Mehr Wohnraum in Bad Heilbrunn: Gemeinde lässt Häuser am Unterfeld zu
Wohnraum ist knapp  - auch in Bad Heilbrunn. Doch nun hat die Gemeinde den Weg frei gemacht, damit an der Unterfeldstraße gebaut werden kann.
Mehr Wohnraum in Bad Heilbrunn: Gemeinde lässt Häuser am Unterfeld zu

Kommentare